Warenkorb
 

Frühstück bei Tiffany

Ein Kurzroman und drei Erzählungen

(14)
Hier wird auf unnachahmliche Weise die Geschichte der rätselhaften, unschuldig-verruchten Holly-Golightly, die aus der tiefsten Provinz nach New York kommt, die Stadt und viele ihrer Bewohner unsicher macht und zu guter Letzt mysteriös aus dem Gescihtskreis all derer verschwindet, die das berückende Nachtschattengewächs lieben.
Portrait
wurde 1925 in New Orleans geboren. Mit neunzehn Jahren erhielt er für seine Erzählung "Miriam" den O. Henry-Preis, den er 1948 für "Schliess die letzte Tür" zum zweitenmal bekam. Truman Capote verstarb am 25. August 1984 in Los Angeles.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 135
Erscheinungsdatum 01.01.1975
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-10459-6
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/11,3/1,2 cm
Gewicht 109 g
Originaltitel Breakfast at Tiffany's
Auflage 49. Auflage
Übersetzer Hansi Bochow-Blüthgen, Marion F. Steipe, Helen Ryhenstroh, Elisabeth Schnack
Buch (Taschenbuch)
Fr. 11.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
9
1
3
1
0

Zeitlos und wunderschön
von einer Kundin/einem Kunden am 14.08.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Zeitlos und wunderschön: Capotes Liebeserklärung an New York, die Liebe und das Leben. Melancholisch und zärtlich, ohne dabei in den Kitsch zu gleiten. Einfach wundervoll!

von einer Kundin/einem Kunden am 08.08.2017
Bewertet: anderes Format

Ein guter Einstieg in die Welt von Capote. Es wäre zu schade, nur den Film zu kennen, denn hier kann man sich aufs Intensivste mit der wunderbaren Holly Golightly beschäftigen!

von einer Kundin/einem Kunden am 13.06.2016
Bewertet: anderes Format

Es mag unglaublich sein - aber ERST war das Buch, dann der Film mit Audrey Hepburn! Und es ist so lustig, komisch, kurzweilig, wie Capote eben schreiben kann.