Meine Filiale

Das kleine Gespenst

| gebundene Ausgabe schwarz-weiß illustriert, ab 6 Jahren

Otfried Preußler

(18)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 19.90
Fr. 19.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 11.90

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab Fr. 14.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 16.00

Accordion öffnen

Hörbuch

ab Fr. 15.90

Accordion öffnen
  • Das kleine Gespenst – Tohuwabohu auf Burg Eulenstein

    1 CD (2016)

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 15.90

    1 CD (2016)
  • Das kleine Gespenst

    CD (2008)

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 24.90

    CD (2008)
  • Das kleine Gespenst

    2 CD (ungekürzt, 2011)

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 25.90

    2 CD (ungekürzt, 2011)
  • Das kleine Gespenst

    CD (2012)

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 31.90

    CD (2012)

Hörbuch-Download

ab Fr. 8.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Der Kinderbuchklassiker „Das kleine Gespenst“ von Otfried Preussler ist eine lustige Gespenstergeschichte für Jungen und Mädchen ab 6 Jahren zum Vor- und Selbstlesen. Mit vielen witzigen schwarz-weissen Bildern begeistert es schon seit Generationen Kinder und ihre Eltern. Jede Nacht pünktlich zur Geisterstunde erwacht das kleine Gespenst. Vergnügt spukt das harmlose Gespenst durch Burg Eulenstein und besucht seinen Freund, den Uhu Schuhu. Sein grösster Wunsch ist es, die Welt einmal bei Tageslicht zu sehen. Doch alle Versuche, nach dem Ende der Geisterstunde wach zu bleiben, schlagen fehl. Als dieser Wunsch unversehens Wirklichkeit wird, beginnt ein spannendes Abenteuer. Vom Sonnenlicht getroffen wird aus dem weissen Nachtgespenst ein schwarzes Tagesgespenst, das in der Stadt Eulenberg für jeden Menge Unheil und Verwirrung sorgt. Zum Glück helfen ihm ein paar Kinder und das Gespenst kann schon bald wieder fröhlich durch die Burg Eulenstein geistern.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 136
Altersempfehlung 6 - 10 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 01.08.1966
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-522-11080-8
Verlag Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
Maße (L/B/H) 21.1/14.9/2 cm
Gewicht 305 g
Abbildungen mit schwarz-weißen Illustrationen
Auflage 64. Auflage
Illustrator F. J. Tripp
Verkaufsrang 6778

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
16
2
0
0
0

noch immer zauberhaft
von einer Kundin/einem Kunden am 22.02.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Das Buch der eigenen Kindheit hat über die Jahre nichts vom Zauber verloren. Es wurde unserer 5- jährigen an einem Wochenende vorgelesen. Zudem ist es sprachlich im Gegensatz zu vielen "neuen" Büchern nahezu ein Feuerwerk! Schade, dass es für dieses Alter wenige wirklich herausragende Bücher gibt.

von einer Kundin/einem Kunden am 21.01.2021
Bewertet: anderes Format

Ich liebe die Kinderbücher von Ottfried Preußler.Gerade auch das kleine Gespenst hat es mir da besonders angetan.Von dem Wunsch nach Tageslicht getrieben,verwandelt sich das Nachtgespenst in ein Tagesgespenst...das sorgt für allerhand Verwirrung und Chaos im Ort.Zauberhaft süß!

Spannende Gespenstergeschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Stockerau am 04.11.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Das Buch das kleine Gespenst ist bereits 1966 erschienen. Hat aber nichts an seinem Charme eingebüßt. Es handelt sich um eine freundliche Gespenstergeschichte mit Humor, die auch Erwachsene zum Schmunzeln bringt. Für Spannung ist gesorgt. Was lernt man aus dem Buch? Wenn Wünsche in Erfüllung gehen kann das ein ganz schönes durch... Das Buch das kleine Gespenst ist bereits 1966 erschienen. Hat aber nichts an seinem Charme eingebüßt. Es handelt sich um eine freundliche Gespenstergeschichte mit Humor, die auch Erwachsene zum Schmunzeln bringt. Für Spannung ist gesorgt. Was lernt man aus dem Buch? Wenn Wünsche in Erfüllung gehen kann das ein ganz schönes durcheinander auslösen. --//-- --//-- Mit Zitaten aus dem Buch, möchte ich Ihnen auf der einen Seite einen Eindruck vom Buch vermitteln und andererseits zeigen, wie ich zu meiner Beurteilung gekommen bin. --//-- --//-- Genre: Kinderbuch, Abenteuer --//-- --//-- Altersempfehlung: ab 6 Jahre --//-- --//-- Held: Gespenst --//-- --//-- Humor --//-- --//-- Erzählperspektive: Erzähler --//-- --//-- Hauptthema: Gespenst --//-- --//-- Stichworte Inhalt: Gespenst, Wunsch, Hilfe --//-- --//-- Figuren: --//-- --//-- Verhalten: aktiv: „Er schwenkte ihn gegen den Truhendeckel...“ --//-- --//-- Liebe und Herzenswärme: +++ „... der eine Schwäche für solche Geschichten hat.“ --//-- --//-- Hilfsbereitschaft: ++++: „... Sie wollten mir einmal, wenn ich mich recht erinnere, einmal die Sache...“ --//-- --//-- Distanziertheit (Figuren untereinander): ++ „... selbst von dem kleinen Gespenst ließ er sich nicht duzen.“ --//-- --//-- Intuition: +++ : „Wie ich fürchte, zerbricht man sich in gelehrten Kreisen noch heute den Kopf darüber...“ --//-- --//-- Stichworte Stil: --//-- --//-- Aktiv: „... oder es fing einen taumelnden Nachtfalter...“ --//-- --//-- Optimistisch: „Besonders liebte das kleine Gespenst die Mondnächte.“ --//-- --//-- Entspannt: „...wäre das Leben bedeutend schwieriger...“ --//-- --//-- Originell: „... und zuweilen, wenn es gerade Lust hatte, hielt es Zwiesprache mit den Damen und Herren auf den goldgerahmten Gemälden im Rittersaal.“ --//-- --//-- Sprache allgemein: „... steil nach dem Fluss hin abfielen.“ --//-- --//-- Bleiben Sie gesund.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Herbert, Günther und Jutta blickten verwundert im Garten umher. Sie konnten sich nicht erklären, wer da zu ihnen gesprochen hatte. Jutta stiess einen kleinen Schrei aus, als sie die schwarze Gestalt mit den weissen Augen entdeckte, die langsam hinter der Fliederhecke hervorgeschwebt kam und ihnen zuwinkte. "Ui, seht doch - der Schwarze Unbekannte!" "So nennt man mich leider in Eulenberg", sagte das kleine Gespenst. "Und ich weiss leider auch, dass mich alle Leute im Städtchen fürchten. Dabei bin ich nichts als ein unglückseliges kleines Gespenst, und es tut mir entsetzlich Leid, dass ich gestern beim Festspiel dazwischengefahren bin."