Meine Filiale

Kanon, Wertung und Vermittlung

Literatur in der Wissensgesellschaft

Studien und Texte zur Sozialgeschichte der Literatur Band 129

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 202.00
Fr. 202.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 202.00

Accordion öffnen
  • Kanon, Wertung und Vermittlung

    De Gruyter

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 202.00

    De Gruyter

eBook (PDF)

Fr. 173.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Der vorliegende Sammelband befasst sich mit der Theorie und Praxis der Literaturvermittlung in der ‚nachbürgerlichen‘ Wissensgesellschaft und berücksichtigt dabei verschiedene Aspekte: Es wird untersucht, in welcher Weise ‚ausserliterarische‘ Faktoren wie Macht und Ökonomie die Wertung und Kanonisierung literarischer Werke der Gegenwart steuern, welche Wirkung medialen Bedingungen, z.B. dem Web 2.0, zuzuschreiben ist und wie sich literaturinterne Faktoren auf Wertungsprozesse auswirken. Im ersten Teil werden Modelle und methodische Grundfragen der Wertungs- und Kanondiskussion vorgestellt, während der zweite Teil Kanonisierungsprozesse in Institutionen des Literaturbetriebs untersucht. Die Frage, welche Rolle Wertungshandlungen und der Begriff des Kanons in der gegenwärtigen Literaturvermittlung spielen, wird im dritten Teil behandelt. Der Band wendet sich an alle, die sich in Literaturbetrieb und Literaturwissenschaft mit Fragen der Kanonbildung, der Wertung und der Literaturvermittlung beschäftigen.

Matthias Beilein, Claudia Stockinger und Simone Winko, Georg-August-Universität Göttingen.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Matthias Beilein, Claudia Stockinger, Simone Winko
Seitenzahl 350
Erscheinungsdatum 17.11.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-11-025994-0
Verlag De Gruyter
Maße (L/B/H) 23.6/16/2.5 cm
Gewicht 649 g
Abbildungen 20 Schwarz-Weiß- Abbildungen
Auflage 1

Weitere Bände von Studien und Texte zur Sozialgeschichte der Literatur

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0