Paracelsusmedizin

Altes Wissen in der Heilkunst von heute

Margret Madejsky, Patricia Ochsner, Max Amann, Olaf Rippe, Christian Rätsch

(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 55.00
Fr. 55.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Wird nachgedruckt, Termin unbekannt Versandkostenfrei
Wird nachgedruckt, Termin unbekannt
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Paracelsus (1493-1541), eine der bedeutensten Persönlichkeiten der Medizingeschichte, hat die abendländische Heilkunst für alle Zeiten geprägt. Homöopathie, Spagirik, anthroposophische Medizin sind ohne ihn undenkbar, aber auch die moderne Pharmazie und Chemie verdanken ihm viel. Nach einer einführenden Darstellung der Grundlagen des paracelsischen Weltbilds geht es in diesem Buch in erster Linie um die praktische Umsetzung seiner Denkansätze in der modernen Naturheilpraxis. Anhand typischer Krankheitsbilder werden die überlieferten Therapieverfahren wie Entgiftung, Immunstimulation und Konstitutionstherapie dargestellt. Im Mittelpunkt stehen dabei Metallpräparate, aber auch Arzneien aus der Pflanzen- und Tierwelt. Ein besonderes Kapitel befasst sich mit Quecksilber als Heilmittel und Gift. Entgiftungskonzepte zeigen, wie aktuell sein Wissen heute noch ist. Beachtung finden auch die überlieferten Wege der Heilmittelerkenntnis wie die Signaturenlehre und die alchimistischen Vorstellungen zur Herstellung der »wahren Arznei«. Zahlreiche Fallbeispiele, botanische Beschreibungen, Tabellen und Rezepte machen das Buch zu einem wertvollen Nachschlagewerk für die tägliche Praxis, aber auch für jeden, der an überliefertem Heilwissen Interesse hat.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 344
Erscheinungsdatum 27.03.2001
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-85502-692-0
Verlag AT Verlag
Maße (L/B/H) 27.4/20.5/2.7 cm
Gewicht 1428 g
Abbildungen mit zahlreichen zum Teil farbigen Illustrationen 27 cm
Auflage 5. Auflage
Verkaufsrang 51264

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Inspirierend und tiefsinnig!
von einer Kundin/einem Kunden aus Karlsruhe am 26.07.2009

Ein Buch, dass mir Respekt einflösst. Was die drei Begründer der Münchener "Arbeitsgemeinschaft für Traditionelle Abendländische Medizin - NATURA NATURANS" mit diesem Buch geleistet haben, lässt sich in wenigen Worten nicht angemessen genug ausdrücken.WOW! 344 Seiten voll geballtem Wissen, angereichert und aufgelockert mit wun... Ein Buch, dass mir Respekt einflösst. Was die drei Begründer der Münchener "Arbeitsgemeinschaft für Traditionelle Abendländische Medizin - NATURA NATURANS" mit diesem Buch geleistet haben, lässt sich in wenigen Worten nicht angemessen genug ausdrücken.WOW! 344 Seiten voll geballtem Wissen, angereichert und aufgelockert mit wunderschönen, alten, symbolträchtigen Abbildungen, vielen Fotos und Zitaten von Paracelsus ua... Man merkt jeder Seite an, dass das Autorentrio langjährige Erfahrung mit diesem Thema hat und es schafft, die Leser zu begeistern. Eines der inhaltlich wertvollsten Sachbücher, die ich in den letzten Jahren gelesen habe!


  • Artikelbild-0
  • Inhaltsübersicht:
    Die 5 Wege des Heilens: Die Entienlehre des Paracelsus (Olaf Rippe)
    Die Entien und ihre Heilverfahren
    Sieben Wege zum Wissen
    Die 4 Säulen der Heilkunst
    Die 5 Arzttypen
    Signaturenlehre  Urweg der Naturerkenntnis (Margret Madejsky)
    Organsignaturen in der Pflanzenwelt
    Spiegelbilder der Krankheit
    Standort als Signatur
    Die Lehre des Alchimisten Paracelsus (Max Amann)
    Die Essenz der Alchimie
    Der Weg zur wahren Arznei
    Alchimistische Firmenkonzepte (O. Rippe)
    Quecksilber  Gold der Alchimisten
    (Patricia Ochsner)
    Quecksilbervergiftung  Krankheit des Mondes der Erde
    Pharmakotherapie nach Paracelsus im Vergleich zur heutigen Therapie
    «Gib nur ein, hilfts, so hilfts!»  Diagnostik und Arzneiwahl
    Epilog: War Paracelsus ein Schamane? (Christian Rätsch)