Warenkorb
 

Profitieren Sie von 20% Rabatt auf (fast) alles* (Code TZ9K34XV2)

Die Musikwelt der Klassik

Ideal für Musikliebhaber, Lehrende und Oberstufenschüler/Studierende; macht musikalische Formen und Charakteristika an konkreten Beispielen anschaulich; mit zahlreichen Abbildungen

Klassik - wer denkt bei diesem Begriff nicht sofort an Wien, Mozart, Haydn und Beethoven? Und doch bestand jene Zeit nicht nur aus diesen drei "Heroen".
Viele weitere Komponisten brachten den gänzlich neuen Stil voran, der sich unter dem Einfluss von Aufklärung, Revolution und bürgerlichem Selbstbewusstsein herausbildete. Neue Veranstaltungs-"Formate" ermöglichten neue Gattungen und schufen eine Plattform für freiberuflich tätige Komponisten. Eine breite musikalische Öffentlichkeit entstand, der Grundstein für das moderne Konzert- und Opernrepertoire wurde gelegt.

Bernhard Schrammek beschreibt die Klassik als ein gesamteuropäisches Phänomen, das untrennbar mit den gesellschaftlichen Veränderungen verbunden war. Er stellt die wichtigsten Musikmetropolen mit ihren Institutionen und Protagonisten vor und geht ausführlich auf die damaligen Gattungen und Formen der Musik - von der Klaviersonate über das Streichquartett bis zur grossen Oper - ein. Schliesslich setzt er sich kritisch mit dem Klassik-Begriff und der Rezeption dieser musikgeschichtlichen Kategorie auseinander. Ein ausführliches Register erschliesst den Band, sodass er auch zum Nachschlagen genutzt werden kann.

- Fortsetzung der erfolgreichen "Musikwelt"-Reihe
- Ideal für Musikliebhaber, Lehrende und Oberstufenschüler/Studierende
- Entfaltet das historische Panorama, in dem die Musik der Klassik entstand und erklang
- Bringt die wesentlichen Entwicklungen der Zeit auf den Punkt
- Macht musikalische Formen und Charakteristika an konkreten Beispielen anschaulich

Der Autor
Bernhard Schrammek, geboren 1972 in Leipzig, ist seit 2001 als freiberuflicher Musikwissenschaftler in Berlin tätig. Unter anderem erarbeitet und moderiert er Rundfunksendungen für Deutschlandradio Kultur, RBB und SWR, schreibt Konzerteinführungen und fungiert als Redakteur und Herausgeber im wissenschaftlichen Bereich. Dabei gilt sein besonderes Interesse der Musik- und Sozialgeschichte des 17. und 18. Jahrhunderts.

Interview mit Bernhard Schrammek im Kulturradio des RBB am 17. 12. 2011
9783761817155 "Aufbruchstimmung herrscht zur Zeit der "Renaissance": Die Sicht auf Kunst und Musik, Leben und Schönheit verändert sich radikal. Der Mensch und sein Empfinden rücken in den Mittelpunkt; die Kunst soll den Menschen nicht mehr "aus der Welt hinaus" in die Transzendenz führen, sondern wird zum Bestandteil des Lebens. Viele Bilder zeigen pure Sinnenfreude bei Fest und Tanz. Bernhard Morbach erläutert die vielfältige Musikwelt zwischen 1420 und 1600: das gesellschaftliche Leben und die Rolle der Musik, das Denken der Theoretiker sowie Werke von Komponisten wie Dufay, Josquin, Palestrina. Von Messe und Motette über die Instrumentalmusik bis hin zum mehrstimmigen Lied werden die wichtigsten musikalischen Formen der Renaissance behandelt. Dabei geht es nicht nur um die Betrachtung einer fernen Welt, sondern auch um ihr Wirkung heute: Was macht die Anziehungskraft dieser Musik aus? Wie wird sie heute erlebt? Die beiliegende Audio+Daten-CD ermöglicht es dem Leser, die Erläuterungen zu einzelnen Werken nachzuvollziehen. Sie enthält 83 vollständige Kompositionen im Notenneusatz als pdf-Dateien sowie ausgewählte Werke als Klangdateien für Computer oder CD-Player.

Bernhard Morbach
(*1949) ist Musikjournalist, Autor von Musiksendungen und seit 25 Jahren Redakteur der beliebten Radiosendung "Morbach live - Alte Musik" beim Sender Rundfunk Berlin Brandenburg (früher SFB)."

Portrait

Bernhard Schrammek, geboren 1972 in Leipzig, ist seit 2001 als freiberuflicher Musikwissenschaftler in Berlin tätig. Unter anderem erarbeitet und moderiert er Rundfunksendungen für Deutschlandradio Kultur, RBB und SWR, schreibt Konzerteinführungen und fungiert als Redakteur und Herausgeber im wissenschaftlichen Bereich. Dabei gilt sein besonderes Interesse der Musik- und Sozialgeschichte des 17. und 18. Jahrhunderts.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 292
Erscheinungsdatum 01.11.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7618-1784-1
Verlag Baerenreiter-Verlag
Maße (L/B/H) 24/17/2.3 cm
Gewicht 550 g
Abbildungen mit Abbildungen und Noten
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 42.90
Fr. 42.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.