Borgia - Staffel 1 Director's Cut [4 BRs]

Borgia Teil 1

John Doman, Christian McKay, Udo Kier, Vadim Glowna, Mark Ryder

(2)
Film (Blu-ray)
Film (Blu-ray)
Fr. 56.90
Fr. 56.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 3 - 5 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 3 - 5 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

DVD

Fr. 26.90

Accordion öffnen

Blu-ray

ab Fr. 29.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Italien, Ende des 15. Jahrhunderts: Das Zeitalter von Da Vinci und Michelangelo galt als eine Zeit der Erleuchtung und geistiger Weiterbildung. Im Zentrum der Weltordnung thronte der skrupellose und machtbesessene Rodrigo Borgia, dessen Regiment als Papst in die Geschichte der katholischen Kirche eingehen sollte. Teil 1: "Aufstieg des Papstes" (Episoden 1 - 4) Italien, Ende des 15. Jahrhunderts: Es war das Zeitalter von Da Vinci und Michelangelo – eine Zeit der Erleuchtung, unbändiger Kreativität und beispielloser geistiger Weiterbildung. Im Zentrum der Weltordnung thronte ein Mann, dessen Name zum Synonym für Skrupellosigkeit und Machtgier wurde. Seine Regiment als Papst Alexander VI. ging als das denkwürdigste Kapitel in die Geschichte der katholischen Kirche ein – RODRIGO BORGIA. Disc 1: 01 1492 02 Hitzewelle Disc 2: 03 Ein heiliger Schwur 04 Die Weisheit des Heiligen Geistes Teil 2: "Vorboten der Apokalypse" (Episoden 5 - 8) Italien, Ende des 15. Jahrhunderts: Es war das Zeitalter von Da Vinci und Michelangelo – eine Zeit der Erleuchtung, unbändiger Kreativität und beispielloser geistiger Weiterbildung. Im Zentrum der Weltordnung thronte ein Mann, dessen Name zum Synonym für Skrupellosigkeit und Machtgier wurde. Seine Regiment als Papst Alexander VI. ging als das denkwürdigste Kapitel in die Geschichte der katholischen Kirche ein – RODRIGO BORGIA. Disc 3: 05 Der Bund der Ehe 06 Rechtmässigkeit Disc 4: 07 Schachzüge 08 Vorboten der Apokalypse Teil 3: "Blutgericht" (Episoden 9 - 12) Italien, Ende des 15. Jahrhunderts: Es war das Zeitalter von Da Vinci und Michelangelo – eine Zeit der Erleuchtung, unbändiger Kreativität und beispielloser geistiger Weiterbildung. Im Zentrum der Weltordnung thronte ein Mann, dessen Name zum Synonym für Skrupellosigkeit und Machtgier wurde. Seine Regiment als Papst Alexander VI. ging als das denkwürdigste Kapitel in die Geschichte der katholischen Kirche ein – RODRIGO BORGIA. Disc 5: 09 Die Invasion Roms 10 Wunder Disc 6: 11 Gottes Ungeheuer 12 Die Schlange erhebt sich

Die zwölfteilige Serie wurde auf insgesamt drei Discs verteilt, so befinden sich auf jeder Blu-ray Disc insgesamt vier Stunden an Filmmaterial. Das ist nicht gerade wenig, dennoch sind nachteilige Effekte in Form von digitalen Kompressionsartefakten nicht auszumachen. Das 1080p-Bild der im Seitenverhältnis von 1,78:1 produzierten Miniserie bietet über die gesamte Laufzeit eine ordentliche Schärfe sowie Tiefenwirkung. Die Farben sind enorm kräftig und gedeckt, was wunderbar an den roten Roben der Bischöfe und Kardinäle aber auch am satten Grün zu erkennen ist. Die Serie ist voll von schlecht ausgeleuchteten Szenen, die schon so manch einem Transfer ordentlich Probleme bereitet haben, nicht jedoch hier – selbst Sequenzen im dunklen Kerker als auch in von Kerzen erleuchteten Kathedralen bleibt die Detailzeichnung erhalten.

Die Serie bietet eine komplette Disc ausschliesslich mit Bonusmaterial. Auf ihr befinden sich insgesamt drei Dokumentationen mit einer Gesamtlaufzeit von über zweieinhalb Stunden. Besonders interessant ist hierbei der Beitrag „Die wahre Geschichte der Borgia“, der Aufschluss darüber gibt, was in der Serie Fiktion und was historisch verbürgte Realität ist. Ebenfalls sehr empfehlenswert ist das mit über 100 Minuten sehr umfangreiche Making of „Borgia Tagebücher“, das sehr detailliert auf die Entstehung der Serie eingeht. In „Geheimnisse von Borgia“ werden in Form von Interviews, Hintergrundinformationen und Ausschnitten der Serie weitere spannende Aspekte der Produktion präsentiert.

Die Blu-ray Discs bieten sowohl deutschen als auch englischen DTS-HD Master Audio 5.1-Sound der zwar nicht gerade reich an Effekten ist, aber ansonsten zu überzeugen weiss. Besonders gut gelungen ist die Einbindung des Scores, der völlig unaufdringlich aber präsent auf allen Kanälen für etwas Räumlichkeit sorgt. Auch die immer wieder zu hörenden kirchlichen Gesänge wirken Dank einer tollen Abmischung sowohl im Original als auch in Deutsch hervorragend. Die Dialoge werden von beiden Tracks in ordentlicher Lautstärke und Auflösung von der Stereo-Front wiedergegeben.

DIE BORGIA (Frankreich, 2011) ist die bis heute teuerste europäische Serien-Produktion und kann unter anderem mit Regisseuren wie Oliver Hirschbiegel aufwarten. Die Serie zeigt den Aufstieg und Fall der Familie Borgia innerhalb der Kirche Ende des 15. Jahrhunderts. Dabei orientiert man sich stark an Werken der HBO und schafft es tatsächlich ein inhaltlich bemerkenswertes Werk zu schaffen, dass aber auch mit dem einen oder anderen Mangel zu kämpfen hat. Als hervorragend zu bezeichnen ist auf alle Fälle sowohl das Set-Design, als auch die Ausstattung, die den Zuschauer zu keinem Zeitpunkt daran zweifeln lassen, dass er gerade durch ein Fenster in eine Vergangene Zeit blickt. Auch inhaltlich gefällt DIE BORGIA, denn es wird bei der Portraitierung des Papstes, seines Umfeldes, als auch seines Lebensstils kein Blatt vor den Mund genommen und ein authentisches Bild dieser Zeit wiedergegeben. Die Serie zeigt die Päpste dieser Epoche in einem inquisitiven Licht, das selten schmeichelhaft wirkt. Der Papst ist damals wie jeder andere Herrscher – überaus machthungrig und lediglich darauf aus seine Blutslinie in den Monarchien dieser Zeit zu platzieren.

So authentisch die Serie auch sein mag, bleibt der Erzählfluss doch in der einen oder anderen Episode etwas stecken. Gerade in der Mitte der Serie scheint man sich etwas im Kreis zu drehen und die ewige Intrigen-Spinnerei wird langsam aber sicher unübersichtlich. Wer mit der Geschichte Italiens und der Kirche insbesondere nicht gerade sattelfest ist, wird sicherlich immer wieder an die Grenzen seiner Aufnahmefähigkeit kommen.

Ein weiteres Übel, dem man sich als O-Ton Liebhaber gerne entledigen würde, sind die Darsteller. Das liegt nicht an deren schauspielerischen Künsten, sondern vielmehr an deren Auswahl in Bezug auf die Story. Dass ein italienischer Papst mit spanischen Wurzeln mit amerikanischem Akzent spricht ist ja gerade noch zu ertragen, doch warum muss dann als Darstellerin dessen Tochter eine deutsche Schauspielerin gewählt werden, die mit der englischen Sprache offensichtlich ebenso viel Probleme hat wie mit dem Schauspielern selbst. Weiterhin gibt es irisch klingende Franzosen, amerikanisch sprechende Portugiesen und – zur Krönung – einen britischen Jungen, der den jungen schwäbischen Thronfolger mimt! Das Ganze wirkt oftmals derart deplatziert, dass man mitten aus dem Geschehen gerissen wird und sich Episode für Episode die Frage stellen muss, warum die Produzenten hier nicht auf Einheitlichkeit geachtet haben! Es kommt selten vor, aber im Falle von DIE BORGIA sollte man auf die deutsche Synchronisation zurückgreifen, welche die fehlende Kontinuität des Originals wieder grösstenteils wett machen kann.

Inszenatorisch als auch inhaltlich hat die Serie also durchaus ihre Längen, mit sonstigen Reizen geizt die Serie allerdings nicht. DIE BORGIA ist nicht nur die teuerste, sondern ebenfalls die wohl freizügigste als auch gewalttätigste TV-Produktion die je im deutschen Free-TV zu sehen war, weshalb die FSK18-Freigabe durchaus gerechtfertigt ist. Zwar wurde die Serie massiv gekürzt, um im lukrativen 20 Uhr-Slot laufen zu können, das Blu-ray Disc-Set ist jedoch vollkommen ungekürzt.

DIE BORGIA sind eine willkommene Entwicklung in der europäischen Filmlandschaft, die aufzeigt, dass es nicht nur Sendern wie HBO vorbehalten sein muss grossartige Mini-Serien zu produzieren. Zwar ist man von den grossen Vorbildern wie BAND OF BROTHERS oder auch \'John Adams\' noch ein gutes Stück entfernt, dennoch bleibt am Ende das Gefühl etwas gesehen zu haben, in das eine ganze Menge Herzblut geflossen ist.

Technisch gefällt das Blu-ray Disc-Set durch eine sehr gute Bildqualität und den soliden Sound. Die Extras sind mit einer Laufzeit von über 2,5h sehr umfangreich und bieten insgesamt spannende Hintergrundinformationen zur Serie.

Subjektive Filmwertung: 6.5 von 10 Punkten für toll bebilderten kirchlichen Aufklärungsunterricht

Produktdetails

Medium Blu-ray
Anzahl 3
FSK Freigegeben ab 18 Jahren
Erscheinungsdatum 01.12.2011
Regisseur Oliver Hirschbiegel
Sprache Deutsch, Englisch
EAN 4006680062419
Genre Drama;TV-Serie
Studio StudioCanal
Originaltitel Borgia
Spieldauer 691 Minuten
Bildformat 16:9 (1,78:1), HD (1080p)
Tonformat Englisch: DTS HD 5.1, Deutsch: DTS HD 5.1
Verpackung Softbox Slim im Schuber

Weitere Serientitel zu Borgia

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Eine sehenswerte Darstellung einer der berüchtigsten Familien der Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden am 26.06.2019
Bewertet: Medium: DVD

Der Name Borgia ist bis heute ein Synonym für Machtgier, Skrupellosigkeit und Vetternwirtschaft. Diese deutsch-französisch-österreichischen Koproduktion zeigt den Aufstieg und Fall einer der berüchtigsten und einflussreichsten Familien im Europa der Renaissance. Für mich ist diese Produktion der Beweis, dass es zum Glück auch ko... Der Name Borgia ist bis heute ein Synonym für Machtgier, Skrupellosigkeit und Vetternwirtschaft. Diese deutsch-französisch-österreichischen Koproduktion zeigt den Aufstieg und Fall einer der berüchtigsten und einflussreichsten Familien im Europa der Renaissance. Für mich ist diese Produktion der Beweis, dass es zum Glück auch konkurrenzfähige Serien aus Europa gibt und nicht alles nur aus den USA sehenswert ist. Die Handlung rund um Rodrigo Borgia, seiner Wahl zum neuen Pontifex Maximus Alexander VI., seinem Bestreben diese absolute Macht zu behalten und das Zusammenspiel seiner ganzen Familie in den Bereichen Politik, Liebschaften und Intriegen fesseln einen von der ersten Folge an. Ebenso sind die historischen Ereignisse gut recherchiert und ansehnlich ungesetzt worden. Die Serie ist nicht mit der fast zeitgleich erschienenen Serie "Die Borgias" zu verwechseln. Im Vergleich dazu ist die Schauspielerbesetzung bei "Borgia" für mich authentischer und überzeugender. Abschließend muss noch erwähnt werden, dass einige Hinrichtungs- und Folterszenen evtl. nichts für schwache Nerven sind - obwohl solche Bilder seit Serien wie "The Walking Dead" oder "Game of Thrones" anscheinend im Mainstream angekommen und akzeptiert sind. Für alle Geschichtsinteressierten, die gerne Machtspiele, Intriegen, Leidenschaft und den ein oder anderen Tropfen Blut sehen können, ist die Serie "Borgia" ein hervorragendes Feierabend- und Sonntagnachmittagprogramm.

Eine der besten Kurzserien aus dem Mittelalter !
von einer Kundin/einem Kunden aus Augsburg am 26.11.2011

Diese Serie hat alles, was das Herz begehrt. Liebe Intrigen Mord Es geht um den wohl umstrittensten Papst der katholischen Kirche. Er hatte viele Geliebte und viele uneheliche Kinder. Die Serie, die im ZDF ausgestrahlt wurde, war wirklich super anzusehen. Kurzum kann ich diese Serie nur empfehlen !!!


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
  • Artikelbild-7
  • Artikelbild-8
  • Artikelbild-9
  • Artikelbild-10
  • Artikelbild-11