Tanz unter Sternen

Titus Müller

(3)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 12.90
Fr. 12.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 14.90

Accordion öffnen
  • Tanz unter Sternen

    Heyne

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 14.90

    Heyne

eBook (ePUB)

Fr. 12.90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 8.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Einer der spektakulärsten Stoffe des 20. Jahrhunderts - mitreissend erzählt

Für Nele Stern wird ein Lebenstraum wahr: Als Barfusstänzerin feiert sie ihren ersten Soloauftritt im renommiertesten Varieté ihrer Zeit, dem Berliner Wintergarten. Doch sie fällt beim Publikum als zu prüde durch. Da sie auch in Paris keine Auftrittsmöglichkeiten findet, beschliesst sie, nach Amerika auszuwandern: Das Geld reicht gerade noch für eine Fahrt in der 3. Klasse der Titanic. Als sie sich an Bord des Luxusliners zu einem Diebstahl hinreissen lässt, lernt sie Matheus kennen, einen ebenso liebenswürdigen wie hypochondrischen Pastor aus Berlin. Er reist mit Frau und Kind, durchlebt aber offensichtlich gerade eine Ehekrise. Ungeniert flirtet seine Frau, die aus gutem Hause kommt und deren Vater der Hofbankier des deutschen Kaisers ist, mit einem jungen Engländer, der sich höchst verdächtig benimmt. Tatsächlich ist er ein Spion der britischen Krone, und er hat sich keineswegs zufällig auf die Frau des Pastors kapriziert, sondern will über sie an geheime Dokumente des Hofbankiers herankommen. Der Zusammenstoss der Titanic mit einem Eisberg stürzt die Reisenden in einen Mahlstrom aus Wasser und Eis - und setzt Liebe und Freundschaft einer weiteren Zerreissprobe aus. In diesem ebenso brillant recherchierten wie fesselnd erzählten Roman wirft Titus Müller ein neues Licht auf die Bedeutung der Titanic in der Zeit europäischer Aufrüstung und schildert einfühlsam Menschen am Scheideweg ihres Lebens.

Titus Müller, geboren 1977, studierte Literatur, Mittelalterliche Geschichte, Publizistik und Kommunikationswissenschaften. Mit 21 Jahren gründete er die Literaturzeitschrift Federwelt, ein Jahr später veröffentlichte er seinen ersten historischen Roman, Der Kalligraph des Bischofs. Titus Müller ist Mitglied des PEN-Club und wurde u.a. mit dem C. S.-Lewis-Preis und dem Sir-Walter-Scott-Preis ausgezeichnet. Für den Roman Nachtauge(Blessing, 2013) wurde Titus Müller 2014 im Rahmen einer Histo-Couch-Umfrage zum Histo-König des Jahres gewählt. Zuletzt erschienen die Romane Berlin Feuerland und Der Tag X.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 14.09.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783641064433
Verlag Random House ebook
Dateigröße 2616 KB

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
0
2
1
0
0

Aller Anfang ist schwer...
von einer Kundin/einem Kunden aus Schifferstadt am 21.03.2020

Insgesamt ist das Buch spannend. Leider braucht es die ersten 200 Seiten, bis es halbwegs soweit ist. Mir wurden die Gefühlsduseleien rund um Eheleben (Cäcilie&Matheus) und Berufswahl (Nele) in den ersten Kapiteln ein bisschen zuviel, so dass ich das Buch bald weg gelegt hätte. Zum Glück tat ich es nicht, denn auf der Titanic ... Insgesamt ist das Buch spannend. Leider braucht es die ersten 200 Seiten, bis es halbwegs soweit ist. Mir wurden die Gefühlsduseleien rund um Eheleben (Cäcilie&Matheus) und Berufswahl (Nele) in den ersten Kapiteln ein bisschen zuviel, so dass ich das Buch bald weg gelegt hätte. Zum Glück tat ich es nicht, denn auf der Titanic wurde es dann endlich spannend. Leider auch sehr dramatisch, aber dazu verrate ich lieber nicht zuviel. Leider war das Ende dann wiederum recht dünn. Quasi ein erzwungenes Happy End, das keines ist. Ich habe Titus Müllers "Nachtauge" vorher gelesen und war daher ein bisschen verwöhnt - dort zieht sich die Spannung von Anfang bis zum Schluss und es ist alles irgendwie logischer. Schade, dass dieses Buch hier nicht auch ein Spionageroman geworden ist. An Bord der Titanic hätte das auch seinen Reiz gehabt. Die Recherche rund um die Titanic und die Schilderung des Schiffes selbst verdienen aber 5 Sterne.

Ein spannender Titanic-Roman
von einer Kundin/einem Kunden am 10.01.2013
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eigentlich ist der deutsche Autor Titus Müller bekannt für seine historischen Romane. Ob man diesen Roman ebenfalls als historischen bezeichnen möchte, hängt davon ab, wie eng man diesen Zeitrahmen setzten möchte. Für mich sind Romane, die Anfang des 20. Jahrhunderts spielen immer etwas grenzwertig, ich welches Genre man sie ein... Eigentlich ist der deutsche Autor Titus Müller bekannt für seine historischen Romane. Ob man diesen Roman ebenfalls als historischen bezeichnen möchte, hängt davon ab, wie eng man diesen Zeitrahmen setzten möchte. Für mich sind Romane, die Anfang des 20. Jahrhunderts spielen immer etwas grenzwertig, ich welches Genre man sie einsortieren sollte. Diesen Roman empfinde ich nicht als klassisch historischen Roman. Titus Müller vermischt verschiedene Handlungsstränge, die auf der Jungfernfahrt der Titanic im April 1912 zusammenlaufen. Den Hauptstrang bildet die Geschichte der Berliner Familie Singvogel. Matheus Singvogel ist ein evangelischer Pastor, der seinen Beruf als Berufung sieht. Über seine vielfältigen Aufgaben in der Gemeinde vergisst er teilweise seine Ehefrau Cäcilie und seinen Sohn Samuel. Gerade für Cäcilie ist die Situation sehr schwierig, denn sie stammt aus einer wohlhabenden Familie und hat für ihre Ehe alles aufgegeben. Als Matheus ein Angebot aus den USA erhält, begreift er dieses als Chance für einen Neuanfang und setzt die ganzen Ersparnisse der Familie ein, um ihnen eine Überfahrt auf der Titanic zu ermöglichen. Eine weitere Hauptperson ist der Engländer Lyman Tundale. Lyman Tundale arbeitet als Spion für den neugegründeten englischen Secret Service. Er macht sich an die Bankierstochter Cäcilie heran und versucht über sie herauszufinden, wie weit Deutschland schon in der Vorbereitung für einen Krieg ist. Weiter wichtig für die Handlung sind die junge Tänzerin Nele Stern und der Dieb Adam. Sie alle treffen auf der Titanic zusammen und in dieser großartigen Kulisse entspinnen sich ein Krimi und gleichzeitig eine Liebesgeschichte, die in allen Klassen dieses imposanten Schiffes spielt. Einen Höhepunkt bildet natürlich der Untergang der Titanic, aber damit ist die Geschichte noch nicht zu Ende. Titus Müller vermischt in diesem Roman sehr schön eine spannende Spionage- und Liebesgeschichte mit einer sehr genauen Beobachtung dieser Zeit. Er beschreibt wunderbar das Lebensgefühl und die politische und wirtschaftliche Situation im Berlin kurz vor und nach dem 1. Weltkrieg. Deutschland ist auf dem Weg ganz nach oben, pokert zu hoch und verliert am Ende alles. Ähnlich geht es einigen Hauptpersonen. Den Abschluss des Romans bildet ein 26 seitiger Anhang, der nochmal auf Fragen nach dem Unglück der Titanic, dem Wettrüsten der Europäer sowie der wirtschaftlichen Situation Deutschlands beantwortet.

  • Artikelbild-0