Meine Filiale

Texte zur Theorie der Autorschaft

Reclams Universal-Bibliothek Band 18058

Fotis Jannidis, Gerhard Lauer, Matias Martinez

(1)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Beschreibung

Über den Autor wurde und wird in der Literaturwissenschaft viel diskutiert: ob (und wie) er in die Interpretation literarischer Texte einbezogen werden müsse, ob er gar eine überlebte Institution sei, die für das Textverständnis nichts Wesentliches leiste, und was dann an seine Stelle trete, der Text allein oder aber der Leser? Der vorliegende Band versammelt vierzehn Aufsätze (davon einige in Erstübersetzungen), die für die zeitgenössische Theoriedebatte von Bedeutung sind. Die Reihe ihrer Verfasser reicht von Roland Barthes über Michel Foucault und Umberto Eco bis zu Martha Woodmansee.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Fotis Jannidis, Gerhard Lauer, Mathias Martinez, Simone Winko
Seitenzahl 316
Erscheinungsdatum 01.05.2000
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-15-018058-7
Verlag Reclam, Philipp
Maße (L/B/H) 14.7/9.8/2 cm
Gewicht 138 g
Verkaufsrang 52411

Weitere Bände von Reclams Universal-Bibliothek

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Selten so eine gute Zusammenstellung von Aufsätzen gesehen
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Lippspringe am 03.01.2020

Die Frage nach der Autorschaft literarischer Texte und ihrer Bedeutsamkeit ist zweifelsohne eine Frage, die schon an sich eine gewisse Komplexität beinhaltet. Um hier eine vielschichtige Betrachtung möglich zu machen, bietet sich diese Zusammenstellung von Reclam hervorragend an. Neben einer Vielzahl klassischer Texte wie Freuds... Die Frage nach der Autorschaft literarischer Texte und ihrer Bedeutsamkeit ist zweifelsohne eine Frage, die schon an sich eine gewisse Komplexität beinhaltet. Um hier eine vielschichtige Betrachtung möglich zu machen, bietet sich diese Zusammenstellung von Reclam hervorragend an. Neben einer Vielzahl klassischer Texte wie Freuds "Der Dichter und das Phantasieren" oder Sartres "Warum schreiben?" kommen auch aktuellere Positionen wie von Martha Woodmannsee nicht zu kurz. Natürlich fehlen auch die Klassiker wie Barthes "Der Tod des Autors" oder Foucaults "Was ist ein Autor?" nicht. Besonders gefällt mir dabei, dass die Zusammenstellung so viele unterschiedliche Aspekte abdeckt und damit eine hervorragende Grundlage für eine spezifische Auseinandersetzung liefert. Hervorragend ist zudem, dass die Texte alle mit einer Einleitung versehen sind, die einen Überblick über Zeit und Entstehung der vorzustellenden Position liefert, gleichzeitig aber auch Bezugnahmen auf andere Texte - wo es sich anbietet - andenkt. Insgesamt eine herausragende Essaysammlung, die durch die viele Literaturtipps zugleich auch der Startpunkt für eine weitere Vertiefung der Frage nach der Autorschaft sein kann.

  • Artikelbild-0