Warenkorb
 

Einsteins Versprechen

Ullstein eBooks

Weitere Formate

Kurz vor seinem Tod machte Albert Einstein eine revolutionäre Entdeckung. Er fand heraus, was die Welt im Innersten zusammenhält. Doch er behielt diese Wahrheit für sich. Einsteins junge Biographin Sarah und Drehbuchautor Javier suchen nach dem Geheimnis des Genies. Ihre magische Reise in die Vergangenheit führt sie um die halbe Welt. Sie stossen auf ein Mädchen, das Einstein viel bedeutete und seinem Leben eine neue Wendung gab. Wer war die Unbekannte?
Portrait
Francesc Miralles ist ein Multitalent. Er macht Musik, schreibt, wurde vielfach ausgezeichnet, und arbeitete einige Jahre als Indie-Verleger. Heute ist er in seiner Lieblingsstadt Barcelona zuhause.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.10.2011
Sprache Deutsch, Spanisch
EAN 9783843700740
Verlag Ullstein Verlag
Originaltitel La Ultima Respuesta
Dateigröße 469 KB
Übersetzer Maria Hoffmann-Dartevelle
Verkaufsrang 12282
eBook
eBook
Fr. 10.00
Fr. 10.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
3
4
0
1
0

Das Schönste auf der Welt ist das Geheimnisvolle...
von einer Kundin/einem Kunden am 17.03.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Einer der klügsten Sätze von Albert Einstein lautet: „Das Schönste auf der Welt ist das Geheimnisvolle.“ Genau darum geht es in dem spannenden und rasanten Roman des Autorenduos Rovira/Miralles. Denn offensichtlich hat der geniale und weltbekannte Einstein eine geheimnisvolle Formel entdeckt, die er aber der Welt vorenthalten ha... Einer der klügsten Sätze von Albert Einstein lautet: „Das Schönste auf der Welt ist das Geheimnisvolle.“ Genau darum geht es in dem spannenden und rasanten Roman des Autorenduos Rovira/Miralles. Denn offensichtlich hat der geniale und weltbekannte Einstein eine geheimnisvolle Formel entdeckt, die er aber der Welt vorenthalten hat. Eine Formel, die das Leben komplett verändern könnte... Alles beginnt ganz harmlos in Barcelona. Javier Costa, der Held der Geschichte, eigentlich Journalist von Beruf, schlägt sich mehr schlecht als recht mit Hintergrundrecherchen zu Talkshows durchs Leben. Als er bei einer solchen Sendung, bei der der angekündigte Gast unerwartet absagt, als Gesprächspartner in einer Diskussion über Einstein einspringen muss, sprengt er die Runde mit provokanten Äußerungen. Schneller als er ahnt, ist er seinen Job los, aber Rettung naht, als er eine zunächst rätselhafte Einladung annimmt. Ein Japaner namens Yoshimura, der an einer Einstein-Biografie arbeitet, bittet ihn zu sich, aber nicht nur ihn. Dort trifft er auf Pawel, einen Doktor der Physik von der Uni Krakau, auf den Dänen Jensen, Herausgeber einer pseudowissenschaftlichen Zeitung und auf die Französin Sarah Brunet, Doktorandin der Uni Madrid, Spezialgebiet Einsteins erste Frau Mileva Maric. Alle beäugen sich misstrauisch und keiner traut dem anderen. Am nächsten Tag ist Yoshimura tot, ermordet. Costa bekommt von anonymer Seite das Angebot, besagte Einstein-Biografie weiterzuschreiben, das er ohne Zögern aus finanzieller Not annimmt. Er begibt sich auf den Weg nach Zürich, wo Einstein einst studierte, dann geht es weiter nach Bern, wo er Sarah Brunet wiedertrifft: Nach einem weiteren Toten ist schnell klar, dass beide an einem Strang ziehen, dass die Spur nach Einsteins geheimnisvoller Formel mit seiner verschwiegenen Tochter Lieserl zu tun hat. Fast wie in einem Roadmovie jagen die beiden weiter über Budapest nach Novi Sad und New York, immer wieder verfolgt von dunklen Gestalten, die ihnen nach dem Leben trachten. Ob und wie es die beiden Suchenden schaffen, das zu finden, was die Menschheit retten könnte, wird natürlich hier nicht verraten. Nur eins: der Leser fiebert und bangt mit, wenn er sich auf die Geschichte einlässt, wenn er den manchmal eigenwilligen Gedankengängen eine Chance gibt und einfach Spaß an einer faszinierenden Spurensuche hat.

Toll, voller Überraschungen
von einer Kundin/einem Kunden aus Münsingen am 09.09.2014

Ich war erst etwas skeptisch und wusste nicht genau, wohin das Buch führt. Aber es ist jetzt definitiv eines meiner Lieblingsbücher! Sehr empfehlenswert!

Einsteins Versprechen
von einer Kundin/einem Kunden am 21.07.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dieser Roman handelt von der Suche nach Albert Einsteins letzter Erkenntnis, welche sich in der mysteriösen Formel E=ac² verbergen soll. Auf die Suche nach der Erklärung für diese rätselhafte Veränderung Einsteins berühmtester Formel begeben sich die Mileva Marić Biographin Sarah und der Drehbuchautor Javier, nachdem sie ei... Dieser Roman handelt von der Suche nach Albert Einsteins letzter Erkenntnis, welche sich in der mysteriösen Formel E=ac² verbergen soll. Auf die Suche nach der Erklärung für diese rätselhafte Veränderung Einsteins berühmtester Formel begeben sich die Mileva Marić Biographin Sarah und der Drehbuchautor Javier, nachdem sie einige anonyme Hinweise erhalten haben. Doch nicht nur die beiden sind auf der Suche nach Einsteins letzter Erkenntnis. Immer wieder tauchen weitere Personen auf, die ähnliche Hinweise erhalten haben, jedoch im Laufe des Romans alle ein tödliches Ende finden. Sarah und Javier reisen im Zuge der Handlung durch einige Länder, auf den Spuren Albert Einsteins, um schließlich Einsteins letztes großes Rätsel zu lösen... Bei diesem Roman haben mich das Cover und der Titel direkt in den Bann gezogen, nach der Lektüre kann ich aber sagen, dass dieses Buch hauptsächlich gut im Regal aussieht, ob ich es ein weiteres Mal lesen werde, ist fragwürdig. Positiv waren für mich jedoch die Zitate am Anfang jeden Kapitels, diese waren meiner Meinung nach größtenteils passend gewählt. Eine weitere Sache, die mich sehr an diesem Buch gestört hat und mich letztlich dazu bewegt hat statt drei Punkten nur zwei zu geben, ist, dass auf nahezu jeder Seite für irgendein Produkt geworben wird. Dazu muss ich sagen, dass ich Schleichwerbung in Filmen und Serien akzeptieren kann, in einem Buch möchte ich allerdings nicht durch diese gestört werden. Ich habe schon bei einigen Büchern in letzter Zeit bemerkt, dass gehäuft Produkte wie Apple, CocaCola, McDonalds etc. beworben werden und finde, dass das den literarischen Wert eines Romans mindert. Gerade von einem Roman, der mit einem Literaturpreis ausgezeichnet worden ist, hätte ich mehr erwartet. Auch erschienen mir einige „wissenschaftliche“ Schlussfolgerungen des Protagonisten Javier, der mir nebenbei sehr unsympathisch war, eher bedenklich, als ob sie so sehr vereinfacht wären, dass ihr Gehalt verloren gegangen wäre. Auch hat mich der ständige Bezug auf die Formel E=mc² genervt, entweder man traut seinen Lesern zu, sich etwas tiefer mit Einsteins Erkenntnissen zu beschäftigen oder man lässt diesen Pseudo-Wissenschaftsbezug weg. Ich hätte mich mit alledem abgefunden, wenn mir wenigstens das Ende des Romans gefallen hätte. Aber nach einer scheinbar endlosen Suche (zwischenzeitlich hat das Buch einige Längen) wirkt das Ende doch sehr plötzlich und etwas abgedroschen, ich bezweifle, dass Albert Einstein mit diesem einverstanden gewesen wäre. Aber zu einer Standardabenteurersuche gehört wahrscheinlich auch ein banales Standardende und die Höchstzahl an Seiten war wohl erreicht. Abschließend kann ich sagen, dass mich dieser Roman enttäuscht hat, ich aber dennoch jedem empfehlen würde, sich selbst ein Bild von diesem Roman zu machen. Das Thema ist wirklich interessant, nur leider hapert es an der Umsetzung. Man könnte sich dies vielleicht zum Anlass nehmen, sich mit Albert Einsteins Biographie zu beschäftigen oder mit seinen Erkenntnissen, dann hätte die Lektüre dieses Romans wenigstens etwas Sinnvolles bewirkt...