Warenkorb
 

Bis Sonntag: 10-fach Meilen auf das gesamte Sortiment!*

The Autobiography of Malcolm X

Malcolm X's The Autobiography of Malcolm X was written in collaboration with Alex Haley, author of Roots, and includes an introduction by Paul Gilroy, author of The Black Atlantic, in Penguin Modern Classics.

From hustling, drug addiction and armed violence in America's black ghettos Malcolm X turned, in a dramatic prison conversion, to the puritanical fervour of the Black Muslims. As their spokesman he became identified in the white press as a terrifying teacher of race hatred; but to his direct audience, the oppressed American blacks, he brought hope and self-respect. This autobiography (written with Alex Haley) reveals his quick-witted integrity, usually obscured by batteries of frenzied headlines, and the fierce idealism which led him to reject both liberal hypocrisies and black racialism.

Vilified by his critics as an anti-white demagogue, Malcolm X gave a voice to unheard African-Americans, bringing them pride, hope and fearlessness, and remains an inspirational and controversial figure.

Malcolm X (1925-65), born Malcolm Little in Omaha, and also known as El-Hajj Malik El-Shabazz, lost both his parents at a young age. Leaving school early, he soon became part of Harlem's underworld, and in 1946 he was sentenced to ten years' imprisonment. It was in prison that Malcolm X converted to Islam. Paroled in 1952, he became an outspoken defender of Muslim doctrines, formed the Organization of Afro-American Unity in 1963, and had received considerable publicity by the time of his assassination in 1965.

If you enjoyed The Autobiography of Malcolm X, you might like Nelson Mandela's No Easy Walk to Freedom, also available in Penguin Modern Classics.

'This extraordinary autobiography is a brilliant, painful, important book'
The New York Times

Portrait
Malcolm X was assassinated in 1965.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Nightmare; mascot; "homeboy"; Laura; harlemite; Detroit red; hustler; trapped; caught; satan; saved; saviour; minister Malcolm X; Black Muslims; Icarus; out; Mecca; El-Hajj Malik El-Shabazz; 1965.
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 528
Erscheinungsdatum 01.03.2001
Sprache Englisch
ISBN 978-0-14-118543-9
Reihe Penguin Modern Classics
Verlag Penguin Books UK
Maße (L/B/H) 20/12.6/2.4 cm
Gewicht 320 g
Buch (Taschenbuch, Englisch)
Buch (Taschenbuch, Englisch)
Fr. 19.90
Fr. 19.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

The Autobiography Of Malcolm X
von einer Kundin/einem Kunden am 01.10.2009
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich entschloss mich zum Kauf des Buches "The Autobiography Of Malcolm X" aus mehreren Gründen. Es sollte eine englischsprachiges Buch sein, keine fiktive Geschichte erzählen und mich gleichzeitig Unterhalten und Weiterbilden. Mit diesen hohen Ansprüchen bewaffnet begann ich zu lesen und war sofort sehr angetan. Das Buch hand... Ich entschloss mich zum Kauf des Buches "The Autobiography Of Malcolm X" aus mehreren Gründen. Es sollte eine englischsprachiges Buch sein, keine fiktive Geschichte erzählen und mich gleichzeitig Unterhalten und Weiterbilden. Mit diesen hohen Ansprüchen bewaffnet begann ich zu lesen und war sofort sehr angetan. Das Buch handelt vom kompletten Leben des afroamerikanischen Kultführers Malcolm X. Aus der Sicht des Malcolm X (erste Person) wird hier Stück für Stück aufgearbeitet wie aus dem intelligenten, in einem rassengetrennten Amerika aufgewachsenen Malcolm Little einer der bedeutenden Führer der Nation Of Islam und damit der schwarzen Gegenbewegung zur Rassendiskriminierung wird. Vor allem in der ersten Hälfte liest sich das Buch sehr spannend und eher wie eine Geschichte aus dem Ghetto. Der junge Malcolm versucht sich mit für Schwarze damals üblichen Minijobs durchzuschlagen und gerät nach seinem Umzug nach New York auf die schiefe Bahn. Er wird kriminell und drogensüchtig bis er im Gefängnis landet. Wie schon erwähnt liest sich dieser Teil sehr spannend und bringt einen gewissen Krimiflair zum Vorschein. Alles in allem wurden meine Anforderungen erfüllt. Des Englischen sollte man durchaus mächtig sein, ein Interesse für Geschichte muss auch bestehen.