Warenkorb
 

The White Tiger

Winner of the Man Booker Prize 2008 and the Galaxy British Book Award, Author of the Year 2009

Balram Halwai ist ein ungewöhnlicher Ich-Erzähler: Diener, Philosoph, Unternehmer, Mörder. Im Verlauf von sieben Nächten und in der Form eines Briefes an den chinesischen Ministerpräsidenten erzählt er uns die schreckliche und zugleich faszinierende Geschichte seines Erfolges - der ihm keineswegs in die Wiege gelegt war. Balram - der "weisse Tiger" - kommt aus einem Dorf im Herzen Indiens. Seine düsteren Zukunftsaussichten hellen sich auf, als er, der klügste Junge im Dorf, als Fahrer für den reichsten Mann am Ort engagiert wird und mit ihm nach Delhi kommt. Hinter dem Steuer eines Honda City entdeckt Balram - und wir mit ihm - eine neue Welt. Balram sieht, wie seinesgleichen, die Diener, aber auch ihre reichen Herren mit ihrer Jagd nach Alkohol, Geld, Mädchen und Macht den Grossen Hühnerkäfig der indischen Gesellschaft in Gang halten. Durch Balrams Augen sehen wir das Indien der Kakerlaken und Call Center, der Prostituierten und Gläubigen, der alten Traditionen und der Internetcafes, der Wasserbüffel und des mysteriösen "weissen Tigers". Mit seinem ebenso unwiderstehlichen wie unerwarteten Charisma erzählt uns Balram von seiner Flucht aus dem Hühnerkäfig, dem Sklavendasein - eine Flucht, die ohne Blutvergiessen nicht möglich ist. Eine Geschichte voller sprühendem Witz, Spannung und fragwürdiger Moral,erzählt in einem unnachahmlichen und fesselnden Ton. Keine Saris, keine exotischen Düfte und Gewürze, keine Tabla-Musik und Maharadschas - dies ist das Indien von heute. Und mehr als das. In seiner Kritik am Sklavendasein ist es ein Angriff der dritten auf die erste Welt. Amoralisch und respektlos, anrührend und absolut zeitnah.
Rezension
Blazingly savage and brilliant Sunday Telegraph
Portrait
Adiga, Aravind
Aravind Adiga was born in Madras in 1974 and was raised in Australia. He studied at Columbia and Oxford Universities. A former correspondent in India for Time magazine, his articles have also appeared in publications like the Financial Times, the Independent, and the Sunday Times. He lives in Mumbai. The White Tiger is his first novel.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum 01.03.2012
Sprache Englisch
ISBN 978-1-84887-808-2
Verlag Atlantic Books
Maße (L/B/H) 20.4/13.1/2.8 cm
Gewicht 246 g
Buch (Taschenbuch, Englisch)
Buch (Taschenbuch, Englisch)
Fr. 19.90
Fr. 19.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Klasse!
von Kayla am 18.12.2011
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Roman ueber den Aufstieg und Fall eines einfachen Inders ist einfach genial. Stilistisch in Briefform gehalten, besticht die Story durch Schärfe und Rasanz! 5 Sterne.

Parabel über den Aufstieg
von einer Kundin/einem Kunden aus Essen am 09.01.2011
Bewertet: Taschenbuch

Der indischstämmige Journalist Aravind Adiga gewann mit seinem Buch 2008 den britischen Man Booker Literaturpreis, der jährlich für einen englischsprachigen Roman eines Schriftstellers u. a. aus Großbritannien vergeben wird. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht des Weißen Tigers, dem Protagonisten Balram Halwai. Ohne Gel... Der indischstämmige Journalist Aravind Adiga gewann mit seinem Buch 2008 den britischen Man Booker Literaturpreis, der jährlich für einen englischsprachigen Roman eines Schriftstellers u. a. aus Großbritannien vergeben wird. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht des Weißen Tigers, dem Protagonisten Balram Halwai. Ohne Geld und Ausbildung lebt Balram in einem kleinen indischen Dorf und arbeitet in der Teestube seiner Eltern. Dort bietet sich ihm eines Tages die Chance seines Lebens, als ihm ein reicher Geschäftsmann eine Stelle als Chaffeur in Neu Delhi anbietet. In der reichen Großstadt lernt Balram eine ihm fremde, funkelnde neue Welt kennen und begreift, dass man es im Leben ohne Geld nicht weit bringen kann. Mit diesem Gedanken im Kopf fasst er den Entschluss, es selber zu Ruhm und Reichtum zu bringen, koste es was es wolle. Auch wenn er dafür über Leichen gehen und seinen Herrn umzubringen muss.

Indien - zwischen Tradition und Hightech
von J83 aus Freiburg im Breisgau am 22.08.2010
Bewertet: Taschenbuch

In Form eines Briefes, adressiert an den chinesischen Präsidenten, beschreibt Adiga, wie es der aus der Provinz stammende Protagonist geschafft hat, in der Großstadt - nicht nur wirtschaftlich gesehen - Fuß zu fassen. Eine schöne Ferienlektüre - auch in der englischen Ausgabe, da die Sprache sehr einfach gehalten ist.