Der Poet der kleinen Dinge

Roman

Marie-Sabine Roger

(20)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 11.90
Fr. 11.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 29.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 11.90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 15.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Gérards ganze Liebe gilt der Poesie. Doch leider kann er seine Leidenschaft mit niemandem teilen, da er aufgrund einer Behinderung weder schreiben noch richtig sprechen kann. Nur die Herumtreiberin Alexandra versteht ihn und nimmt ihn ernst. Und da Gérard auch sonst wenig vom Leben hat, schmiedet Alexandra einen abenteuerlichen Plan.

Alexandra lebt aus dem Rucksack, jobbt auf einer Hühnerfarm und hat am Bruder ihres Vermieters einen Narren gefressen: Gérard leidet am Down-Syndrom und stellt jede Menge Unfug an, aber er trägt das Herz am rechten Fleck. Und Alexandra traut ihren Ohren nicht, als er eines Tages beginnt, ihr selbstkomponierte Gedichte vorzutragen ... Bei ihren Spaziergängen am Fluss lernen die beiden ein anderes Aussenseiterpaar kennen: zwei junge Männer, die dort jeden Tag herumhängen und Bier trinken. Das Unmögliche geschieht: Die vier freunden sich an, und plötzlich bietet sich ihnen die Möglichkeit, gemeinsam zu einer Freundin von Alexandra zu reisen - zu viert auf einem alten Motorrad mit Sidecar ...

Marie-Sabine Roger wurde 1957 in Bordeaux geboren und lebt heute im Département Charente. Ihre Romane Das Labyrinth der Wörter (2010), Das Leben ist ein listiger Kater (2014) und Wenn das Schicksal anklopft, mach auf (2020) waren in Frankreich und Deutschland Bestseller.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Nein i
Erscheinungsdatum 19.10.2011
Verlag Hoffmann und Campe Verlag
Seitenzahl 240 (Printausgabe)
Dateigröße 434 KB
Übersetzer Claudia Kalscheuer
Sprache Deutsch
EAN 9783455810257

Buchhändler-Empfehlungen

Wunderbar

Bianca Schiller, Buchhandlung

Einmal mehr bezaubert uns Roger mit einem Roman, in dem uns ungewöhnliche Menschen über den Weg laufen, die uns zum Nachdenken und Lachen bringen. Und wieder eine einfache, leicht zugängliche und trotzdem sehr schöne Sprache.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
14
5
1
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Karlsruhe am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein sehr schönes Buch

irreführend
von Birgit Gantze aus Linz am 31.05.2013
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die Beschreibung am Cover des Buches stimmte für mich nicht mit der Handlung überein. Trotz allem habe ich das Buch schnell gelesen, es hat sich als interessant herausgestellt. Auch waren für mich die einzelnen Kapitel aus Sicht der verschiedenen Erzählenden verwirrend.

Glück kann jeden treffen!
von einer Kundin/einem Kunden am 29.04.2013
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Gérard ist stark behindert. Sein Anblick schockiert und seine Schwägerin, bei der er wohnt, meint er ist zu nichts zu gebrauchen und sie möchte ihn nur loswerden. Alex, Untermieterin bei der Familie, mit Angst vor jede Bindung, freundet sich mit Gérard an und merkt schnell, dass er gar nicht so beschränkt ist. Sie ermöglicht Ihm... Gérard ist stark behindert. Sein Anblick schockiert und seine Schwägerin, bei der er wohnt, meint er ist zu nichts zu gebrauchen und sie möchte ihn nur loswerden. Alex, Untermieterin bei der Familie, mit Angst vor jede Bindung, freundet sich mit Gérard an und merkt schnell, dass er gar nicht so beschränkt ist. Sie ermöglicht Ihm zum ersten Mal nach draußen zu gehen und da treffen sie Cédric und Olivier, zwei andere Außenseiter. Eines Tages begeben sie sich gemeinsam auf große Reise. Ein Abenteuer mit unbekanntem Ausgang beginnt. Einfühlsame Geschichte um vier Außenseiter auf der Suche nach dem richtigen Platz im Leben. Ein Plädoyer für Toleranz und Respekt. Großartig geschrieben. Ohne Kitsch aber voller Poesie!

  • artikelbild-0