Warenkorb
 

Überleben auf Festivals

Expeditionen ins Rockreich

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Von Bierrutschen, Bollos und Häufchenverteilern!

Die wundersame Welt der Festivals ... jeden Sommer kommt sie über das Land. Nun wird sie endlich durchleuchtet. Der Musikjournalist und Autor der übermütigen „Hartmut und ich”-Romane streift wie ein Forscher durch das wilde Reservat der Festivals, beobachtet Besucher, Musiker, Bauten und Rituale. Zum Brüllen komisch und so hemmungslos überspitzt, dass es schon wieder wahr ist.

Wer in der Wildnis überleben will, muss die Wildnis verstehen – dieses Buch hilft dabei.

Geprägt von zwanzig Jahren Erfahrung vor und hinter der Bühne schöpft Oliver Uschmann aus dem Vollen. Bei seinen Expeditionen ins Rockreich begegnet er bekloppten Besuchern und irrwitzigen Ritualen. Er beobachtet Bauten, Exzesse und Tanzstile der Spezies »Festivalmensch«, karikiert Musikertypen und lässt Klischees mit Vollgas aufeinander zurasen. Hier lernt man sie kennen, die »Vandalen«, die »Trommler« und die »Barbaren«, den »Bollo«, den »Labilen« und die »Lese-Lara«. Uschmann lässt bunt bebrillte Psychologen die sexuelle Bedeutung der Bierrutsche analysieren, enthüllt streng geheime Berufe wie den »Häufchenverteiler« oder den »Erste-Band-des-Tages-Angucker« und zieht jeden Musiker durch den Kakao, der nicht bei drei im Tourbus ist. Erleben Sie ein Panoptikum überspitzter Gestalten, in dem Hardcore-Gitarristen kleine Emos als Plektron benutzen, das Grünflächenamt aus Abfällen die Kabanossi-Wurst herstellt und Songwriter sich auf Vogelfelsen im Ozean zurückziehen. Ein Nachschlagewerk wie ein Moshpit – lustig, böse und kathartisch.

Portrait
M.A., lebt mit Frau, Katzen und Fischen freiwillig auf dem Land. Gemeinsam entwerfen sie dort die Romane der „Hartmut und ich“-Reihe, deren tiefe Kenntnis des männlichen Wesens nun auch in „Fehlermeldung“ ihren Ausdruck finden. Seine Kindheit verbrachte Uschmann grösstenteils in der Badewanne, seine Adoleszenz u.a. als Packer, Aktivist, Veranstalter, Rockjournalist und Punkrocksänger. Er studierte Literaturwissenschaft, Linguistik und Anglistik in Bochum, wallraffte in Berlin als Werbetexter und ist „Theorieadministrator“ in der Online-Galerie „Haus der Künste“, die er mit seiner Frau Sylvia Witt betreibt. Ferner gibt er als „Wortguru“ Schreibseminare und fördert Nachwuchsautoren.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 368
Erscheinungsdatum 19.03.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-26808-1
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 18.7/12.5/2.5 cm
Gewicht 440 g
Abbildungen mit Fotos
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 18.90
Fr. 18.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
2
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Ulm am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Als absoluter Festivalliebhaber hat man hier ein tolle Lektüre um die kalte Jahreszeit und das Warten auf die nächste Saison mit witzigen Geschichten zu überbrücken. Hochmüsant.

von Denise Böttcher aus Hamburg am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein MUSS für alle Festivalgänger!

Euer Guide für den Ausnahmezustand
von Nadine Wildner aus Baden-Baden am 20.06.2012

Geübte Festivalgänger türmen wahrscheinlich schon seit dem Frühjahr ihren Vorrat an Ravioli-Dosen im Campingbus und haben sich schon längst im Baumarkt mit Schläuchen und Trichtern verschiedener Größen eingedeckt – fürs Bier natürlich. Aber wer bereitet Festivalneulinge auf den Ausnahmezustand vor? Wer sagt ihnen, was sie wirkli... Geübte Festivalgänger türmen wahrscheinlich schon seit dem Frühjahr ihren Vorrat an Ravioli-Dosen im Campingbus und haben sich schon längst im Baumarkt mit Schläuchen und Trichtern verschiedener Größen eingedeckt – fürs Bier natürlich. Aber wer bereitet Festivalneulinge auf den Ausnahmezustand vor? Wer sagt ihnen, was sie wirklich brauchen und was sie als totale Anfänger dastehen lässt? Oder wer erklärt ihnen, woran man eine Wall of Death erkennt oder warum Einkaufswagen oft neben Dixiklos stehen. Oliver Uschmanns „Überleben auf Festivals – Expeditionen ins Rockreich“ macht das. Der Autor und Musikjournalist hat seine Beobachtungen aus zwanzig Jahren Festivalerfahrung niedergeschrieben. Detailverliebt und mit viel Situationskomik beschreibt er den typischen Besucher, ordnet Musiker in Gruppen und erklärt Rituale von A wie Anreise bis V wie verkleidet herumlaufen. Auch die recht abwechslungsreiche Ernährung wird vom Bier bis Whiskey über Imbissstände erklärt. Ein Buch, über das Ingo von den Donots sagt, es müsse eigentlich in Dosenform veröffentlicht werden, denn es gehöre ins Gepäck eines jeden Bandlogo-beklebten Kofferraums auf Festivals. Und tatsächlich ist das Buch nicht nur für Neulinge was, sondern für alle, die mit Musik und Festivals was anfangen können. Die einen werden eine Menge wiedererkennen und oft schmunzeln, die anderen werden ganz gut vorbereitet. Auf jeden Fall werden alle prima und kurzweilig unterhalten.