Medizinethik und Kultur

Grenzen medizinische Handelns in Deutschland und in den Niederlanden

Medizin und Philosophie Band 5

Henk ten Have

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 96.90
Fr. 96.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 3 Wochen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

If one compares the development of modern medical ethics in Germany with those in the Netherlands, what stands out are the cultural and intellectual differences between the two countries. Dealing with the problems involved in limiting medical treatment, the authors show the differing and the common standards and values on which the discussion of this is based in both countries. Three examples, active termination of life, the do-not-resuscitate order and pain management, which are examined from an historical, legal, philosophical and ethical perspective, put this in concrete terms. The authors belong to different generations as well as different political and philosophical camps.

Dieter Birnbacher, geboren 1946, Studium der Philosophie, Anglistik und Allgemeinen Sprachwissenschaft in Düsseldorf, Cambridge und Hamburg. B.A. 1969 (Cambridge), Promotion 1973 (Hamburg), Habilitation 1988 (Essen). Tätigkeit als Wissenschaftlicher Assistent an der Pädagogischen Hochschule Hannover und als Akademischer Rat an der Universität Essen. Von 1993 bis 1996 Professor für Philosophie an der Universität Dortmund, seit 1996 an der Universität Düsseldorf. Mitglied der Philosophisch Politischen Akademie.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 01.01.2000
Herausgeber Bert Gordijn, Henk ten Have
Verlag Frommann-holzboog
Seitenzahl 507
Maße (L/B/H) 20.8/14.3/3 cm
Gewicht 618 g
Auflage 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7728-2028-1

Weitere Bände von Medizin und Philosophie

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • artikelbild-0
  • Inhalt:
    Bert Gordijn / Henk ten Have: Einleitung: Grenzen medizinischen Handelns. Ein Vergleich zwischen Deutschland und den Niederlanden

    Teil 1: Reanimieren, Schmerzbekämpfung und Sterbehilfe in Deutschland und den Niederlanden
    Jochen Vollmann: Die deutsche Diskussion über ärztliche Tötung auf Verlangen und Beihilfe zum Suizid. Eine Übersicht medizinethischer und rechtlicher Aspekte
    Gerrit Kimsma / Evert van Leeuwen: Euthanasie und Beihilfe zum Suizid in den Niederlanden
    Giovanni Maio: Reanimieren oder nicht? Ethische Überlegungen zur deutschen Diskussion über den Therapieverzicht
    Marcel Verweij: Die Debatte zur Schmerztherapie
    Rien Janssens / Henk ten Have: Die niederländische Debatte über Schmerz und Schmerzbekämpfung in den Niederlanden. Philosophische Grundlagen und medizinische Praxis
    Hans-Georg Koch: Aktuelle Rechtsfragen der Sterbehilfe im deutschen Recht
    Joep Hubben: Sterbehilfe in den Niederlanden. Das Verhältnis zwischen Gesetzgebung und Rechtsprechung

    Teil 2: Erklärungen und Deutungen der festgestellten Gemeinsamkeiten und Unterschiede
    Dietrich von Engelhardt: Der Schmerz zwischen Natur und Kultur in historischer Sicht
    Bert Gordijn: Die Debatte um Euthanasie in den Niederlanden und Deutschland. Ein Vergleich aus historischer Sicht
    Wim Dekkers: Die Euthanasiedebatte und die Nazi-Ideologie. Eine philosophische Analyse einer Diskussion
    Urban Wiesing: Reanimieren / Nicht-Reanimieren aus philosophischer Sicht
    Jean-Pierre Wils: Der Schmerz – eine literarische Annäherung in phänomenologisch-ethischer Sicht

    Teil 3: Ethische Bewertungen
    Dieter Birnbacher: Eine ethische Bewertung der Unterschiede in der Praxis der Sterbehilfe in den Niederlanden und in Deutschland
    Evert van Leeuwn / Gerrit Kimsma: Probleme im Zusammenhang mit der ethischen Rechtfertigung zur medizinischen Sterbehilfe: Auseinandersetzung mit der Euthanasie und ärztlichen Suizidbeihilfe
    Eberhard Schockenhoff: Töten und Sterbenlassen. Worauf es in der Euthanasiediskussion ankommt
    Theo van Willigenburg: Tod, wo ist dein Stachel? Eine internalistische Sicht des Wertes des Lebens und der Drohung des Todes