Meine Filiale

TeleVisionen

Beiträge zur Medienkritik der Fernsehkultur

edition suhrkamp Band 2091

Stefan Münker, Alexander Roesler

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 21.90
Fr. 21.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Wochen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Wochen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Beschreibung

Rund um den Globus herrscht der Fernsehalltag. Das Fernsehen ist auf dem Weg in ein Zeitalter der digitalen Technologien gleichwohl noch das zentrale Medium unserer Gesellschaft. Und doch steht es nicht zuletzt wegen der Entwicklung im Bereich der sogenannten neuen Medien auf dem Prüfstand. Die Erfolgsgeschichte des Fernsehens ist beispiellos, doch seine beste Zeit, so vermuten einige, ist vorbei. Vor allem die Zunahme der Programme hat die Fernsehgemeinde fragmentiert. Die Flimmerkiste, um die sich die Zuschauer einst wie eine grosse Familie scharten, sendet heute ihre Botschaften an ein in viele Zielgruppen zersplittertes Publikum. Das muss dem Medium nicht schaden, bedeutet jedoch, dass seine Funktion sich wandelt. Gerade deswegen gilt es, kritisch zu fragen, was das Medium Fernsehen leistet, wie es funktioniert, was es mit uns macht – und was wir mit ihm. Am Ende des Jahrhunderts, dessen Geschichte zugleich die des Fernsehens war, stehen allzu euphorische Erwartungen, die einst das noch junge Medium hervorgerufen hat, ebenso zur Revision wie die skeptischen Unkenrufe jener, die im Fernsehen nie etwas anderes sahen als ein Mittel zur Verdummung der Zuschauer.
Der vorliegende Band versammelt zwölf Texte von Autoren, die aus unterschiedlichen Perspektiven den gegenwärtigen Stand des Fernsehens reflektieren, seine Geschichten untersuchen, Visionen der zukünftigen Entwicklung hinterfragen und das Verhältnis des Mediums zu anderen Medien sowie zu seinen Zuschauern analysieren.

Stefan Münker ist Kulturredakteur beim Fernsehen und Dozent am Institut für Medienwissenschaften der Universität Basel..
Alexander Roesler arbeitet als Wissenschaftslektor in Frankfurt am Main..
Alexander Roesler arbeitet als Wissenschaftslektor in Frankfurt am Main..
Stefan Münker ist Kulturredakteur beim Fernsehen und Dozent am Institut für Medienwissenschaften der Universität Basel.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Stefan Münker, Alexander Roesler
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 22.02.1999
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-12091-0
Verlag Suhrkamp
Maße (L/B/H) 17.6/10.6/1.7 cm
Gewicht 144 g
Abbildungen mit Abbildungen
Auflage 2. Auflage

Weitere Bände von edition suhrkamp

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0
  • Bergmann, Kerstin: _. Zielinski, Siegfried: >Sehende Maschinen<. Einige Miniaturen zur Archäologie des Fernsehens. Kluge, Alexander: _. Kubitz, Peter Paul: Der Traum vom Sehen. Göttlich, Udo: _. Nieland, Jörg-Uwe: Der Angriff der Soaps auf die übrige Zeit oder Reader's Digest der Individualisierung. Panzer, Volker: Leergeschossene Magazine. Kultur im Fernsehen. Spohn, Annette: Das Janus zweites Gesicht .. zeigt sich in der Synthese von Fernsehen und bildender Kunst. Sichtermann, Barbara: Vom Medienerlebnis zum Tagesbegleitmedium. Todtenhaupt, Anja: Cyber TV - Die Zukunft des Fernsehens zwischen 0 und 1. Wyver, John: »Broadcatching« und »Inhabitated Television«: Neue Formen partipatorsicher Medien. Thoma, Helmut: Analog, digital oder per Post - Die Zukunft des Fernsehens liegt im Programm . Kerckhove, Derrick de: Das Internet erobert das Fernsehen. Ein Trojanisches Pferd im öffentlichen Bewusstsein. Roesler, Alexander: Jenseits des Bildschirms. Mediale Wahrnehmung und Wirklichkeit. Münker, Stefan: Epilog zum Fernsehen.