J. Robert Oppenheimer

Schöpfer der ersten Atombombe

Klaus Hoffmann

(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 41.90
Fr. 41.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 3 Wochen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 39.90

Accordion öffnen
  • J. Robert Oppenheimer

    Springer Berlin

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 39.90

    Springer Berlin

gebundene Ausgabe

Fr. 41.90

Accordion öffnen

eBook (PDF)

Fr. 45.90

Accordion öffnen
  • J. Robert Oppenheimer

    PDF (Springer)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 45.90

    PDF (Springer)

Beschreibung

J. Robert Oppenheimer leitete das geheime militärische Forschungsunternehmen in Los Alamos und gilt daher als der "Vater der Atombombe". Wie kam ein brillanter Wissenschaftler, der sich aus Neigung der theoretischen Atomphysik verschrieben hatte, zu dieser ungewöhnlichen Aufgabe?

Klaus Hoffmann liefert uns ein faszinierendes Bild der Persönlichkeit Oppenheimers vor dem Hintergrund der wissenschaftlichen Entdeckungen seiner Zeit. In der lebendig geschriebenen, faktenreichen Biographie zeigt er, wie der Forscher, der nach dem 2. Weltkrieg zwischen die Mahlsteine der Politik geriet, mit seinem Schicksal und dem Trauma umging, das atomare Feuer als erster auf dieser Erde gezündet zu haben.

Der Sprecher Klaus Hoffmann begann seine Laufbahn als Liedermacher. Sein erstes Album erschien 1974. Danach Theaterengagements an der Volksbühne Berlin und am Thalia-Theater Hamburg. Er spielte in Film- und Fernsehproduktionen mit, z. B. in Ingmar Bergmans »Das Schlangenei«. Einem breiten Publikum wurde er bekannt durch die Titelrolle in Plenzdorfs »Die neuen Leiden des jungen W.«, wofür er den Bambi und die Goldene Kamera erhielt. Sein Musical »Brel – die letzte Vorstellung« wird seit 1997 gespielt.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 18.07.1995
Verlag Springer Berlin
Seitenzahl 307
Maße (L/B/H) 24.6/16.7/2.7 cm
Gewicht 1420 g
Auflage 1995
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-540-59330-0

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

eine klare Sache
von einer Kundin/einem Kunden am 19.12.2005

Für Personen die sich für das Thema interessieren sehr aufschlussreich.Einiges an Grundwissen sollte jedoch vorausgesetzt´ werden.


  • artikelbild-0
  • Das Feuer des Prometheus vom Himmel Geholt.- Tal des Todes.- Tausend Sonnen über Point Zero.- Jugend, Schulzeit und Universitätsjahre.- Ein Wunderkind.- Uran und Radioaktivität.- »Atomenergie«.- Die ersten Atombomben.- Wilder Westen und Harvard-Universität.- Studienaufenthalt in Old England.- Poesie und Physik.- Dr phil Robert Oppenheimer.- »Es war eine heroische Zeit«.- Atomforschung im Aufwind.- Als Professor in Berkeley und Pasadena.- Die Idee des Ernest Lawrence.- Wann endlich zerplatzt das Atom?.- Oppenheimer — privat und politisch.- »Er sah aus wie ein junger Einstein«.- Waldspaziergang in Kungälv.- Oppenheimer: Die Uran-Angelegenheit ist unglaublich!.- Uran 235 und die atomare Kettenreaktion.- Liebe auf den ersten Blick.- Abkehr vom Kommunismus.- Geheimunternehmen »Manhattan District«.- Ein Brief von historischer Tragweite.- Vom schwierigen Beginn eines Uran-Komitees.- Tube Alloys Project.- Atomspionage: 1. Akt.- Oppenheimer macht sich nützlich.- Die letzten Tage der Menschheit.- Die Militärs greifen ein.- Los Alamos, die verbotene Stadt.- Robert Oppenheimer — ein Sowjetagent?.- »Sicherheitsprobleme«.- Das Handwerk des Teufels Getan.- Einen guten Freund verrät man nicht.- Bei jedem Experiment zur Stelle.- Gäste aus Übersee.- Alarmierende Nachrichten.- Mission »Alsos«: Atomspezialisten an die Front.- Ein Fernduell: Oppenheimer contra Heisenberg.- Fuchs im Hühnerstall.- Feuerspeiende Drachen.- 100 Tonnen TNT probehalber in die Luft gejagt.- Pokerspiel um einen Konferenztermin.- Trinity.- »Die Atombombe ist Mist«.- Potsdam: Trumans Atombombe zündet nicht.- Hiroshima.- »Blut klebt an meinen Händen!«.- Bye, bye — Los Alamos!.- Im Konflikt mit dem Gewissen und der Politik.- Keiner will die Wasserstoffbombe.- Oppenheimers grosser Plan.- Wortgefechte in der UN-Atomergiekommission.- Direktor des Institute for Advanced Study in Princeton.- Oppenheimers ganz privater Sündenfall?.- »Der Mann, der Gott sein wollte«.- Gerangel um die US-Atomenergiekommission.- Unamerikanisches Verhalten.- Atomares Patt.- Brauchen wir wirklich die Superbombe?.- Schwerwiegende Entscheidungen.- Eine Südseeinsel atomisiert.- »Sie sind ein Paranoiker!«.- Kampf der Skorpione.- »In der Sache J. Robert Oppenheimer «.- In London und Paris.- McCarthys nächstes Ziel.- Ein Ketzer vor Gericht.- Inquisitorische Befragung.- »Verdammt, ich liebe nun einmal dieses Land!«.- Nur wer lügt, spricht die Wahrheit.- Der Sputnikschock und seine Folgen.- Genfer Impressionen: CERN und Atomwaffenstopp.- Reisen nach Deutschland, Japan, Belgien.- So gut wie eine Rehabilitierung.- Ruhelosigkeit eines Sechzigjährigen.- Der Galilei-Oppenheimer-Komplex.- Oppenheimer contra »Oppenheimer«.- »Da kommt so ein Kamel und frisst das Gras ab«.- Sehnsucht nach einem Paradies.- Zeittafel.- Literaturauswahl.- Danksagung.- Personenregister.