Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Bis Sonntag: 10-fach Meilen auf das gesamte Sortiment!*

Die unsichtbare Brücke

Roman

KIWI Band 1247

Die Geschichte einer grossen Liebe in düsteren Zeiten

»Die unsichtbare Brücke« erzählt die ergreifende Geschichte der ungarisch-jüdischen Familie Lévi vor dem Hintergrund des Zweiten Weltkriegs. Paris und Budapest sind die Schauplätze dieses mitreissenden Romans, in dessen Zentrum eine aussergewöhnliche, immer wieder gefährdete Liebe steht.Paris 1937: Der junge ungarische Architekturstudent András verliebt sich in die neun Jahre ältere Claire Morgenstern. Ihre Amour fou wird überschattet von einem dunklen Geheimnis aus der Vergangenheit der Ballettlehrerin, das sie auch nach der durch den Krieg erzwungenen Rückkehr in ihre Heimat Budapest nicht loslässt. Es beginnt ein zäher Kampf ums Überleben.In grossartigen Bildern lässt Julie Orringer eine untergegangene Welt in all ihrer Pracht und all ihrem Schrecken wiederauferstehen.

»Bewegend. Betörend. Mitreissend wie ›Doktor Schiwago‹« (The New York Times)

»Ein umwerfendes, opulentes, hochdramatisches Familienepos« (annabelle)

»Ein Geniestreich« (Michael Chabon)
Rezension
"Wie scheinbar leicht sie Handlung, Personen und Zeitgeschichte in diesem Mammutwerk zusammenhält - allein dafür kann es nur Applaus geben." Deutschlandradio 20110524
Portrait
Julie Orringer, 1973 in Miami, Florida, geboren, debütierte 2003 mit dem Erzählungsband »Unter Wasser atmen« (2005), der in 10 Sprachen übersetzt, mit mehreren Preisen ausgezeichnet und von der Kritik gefeiert wurde. Ihr Roman »Die unsichtbare Brücke« stand auf der Bestsellerliste der New York Times und wurde international begeistert aufgenommen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 820
Erscheinungsdatum 16.08.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-462-04391-4
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Maße (L/B/H) 19/12.3/4.8 cm
Gewicht 625 g
Originaltitel The Invisible Bridge
Auflage 7. Auflage
Übersetzer Andrea Fischer
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 17.90
Fr. 17.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von KIWI mehr

  • Band 1242

    28530251
    Atom
    von Stephanie S. Cooke
    (1)
    Buch
    Fr.14.90
  • Band 1243

    28916651
    Die Bettgeschichten der Meisterköche
    von Irvine Welsh
    (1)
    Buch
    Fr.14.90
  • Band 1244

    28916658
    Gott der Allmächtige: Das letzte Testament
    von David Javerbaum
    Buch
    Fr.14.90
  • Band 1245

    28887965
    Radioaktivität
    von Elmar Träbert
    Buch
    Fr.12.90
  • Band 1247

    32152345
    Die unsichtbare Brücke
    von Julie Orringer
    (23)
    Buch
    Fr.17.90
    Sie befinden sich hier
  • Band 1248

    30612812
    Die schärfsten Gerichte der tatarischen Küche
    von Alina Bronsky
    (10)
    Buch
    Fr.12.90
  • Band 1249

    23436221
    Zur falschen Zeit
    von Alain Claude Sulzer
    (21)
    Buch
    Fr.12.90

Buchhändler-Empfehlungen

Bildgewaltiges Epos

Sandra Fuchs, Buchhandlung Bern

Andras, ungarischer Jude, geht nach Paris um Architektur zu studieren. Dort lernt er Klara kennen und lieben. Bis beide wieder nach Budapest zurück müssen, weil der Zweite Weltkrieg ausbricht und sie sich um ihre Familien kümmern müssen. Julie Orringer beschreibt die beiden Hauptfiguren so detailgetreu, das man mit ihnen mitleben und mitfühlen muss. Dadurch wird das tragische Ende, das zwei Juden im Zweiten Weltkrieg ereilen muss, noch dramatischer. Ein sprach- und bildgewaltiges Erstlingswerk, das man unbedingt zu Ende lesen muss, obwohl man das furchtbare Ende von Anfang an ahnt.

Ein bewegendes Familienepos und die Geschichte einer grossen Liebe

Désirée Hasler, Buchhandlung Schönbühl

Umwerfend. Wie Tolstoi und Stendhal schildert Orringer die Umbrüche in der europäischen Geschichte, episch und persönlich zugleich. Ein spannendes Familiendrama und eine betörende Liebesgeschichte. Geschrieben in einer Sprachgewalt die einen umhaut. Es ist die ergreifende Geschichte der ungarisch-jüdischen Familie Lévi vor dem Hintergrund des zweiten Weltkriegs.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
23 Bewertungen
Übersicht
18
4
1
0
0

Poetisch und tragisch zugleich...
von einer Kundin/einem Kunden am 22.07.2017

"Die unsichtbare Brücke" ist ein wunderbarer Epos über Liebe, Hoffnung und Verzweiflung. Julie Orringer gelingt es, durch ihre Beschreibungen den Leser auf eine Reise durch das Paris und Budapest der 30er und 40er Jahre zu schicken. Tragisch, traurig, berührend - dabei doch poetisch und wunderschön erzählt die Autorin von dem Sc... "Die unsichtbare Brücke" ist ein wunderbarer Epos über Liebe, Hoffnung und Verzweiflung. Julie Orringer gelingt es, durch ihre Beschreibungen den Leser auf eine Reise durch das Paris und Budapest der 30er und 40er Jahre zu schicken. Tragisch, traurig, berührend - dabei doch poetisch und wunderschön erzählt die Autorin von dem Schicksal jüdischer Familien. Ein großartiges Leseerlebnis!

Unbedingt lesen!
von einer Kundin/einem Kunden am 19.06.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Schade, daß ich dieses Buch schon zu Ende gelesen habe. Julie Orringer beschreibt sehr bildgewaltig das Leben und Lieben von Klara und Andras und ihren Familien. Bis in die sehr liebevoll skizzierten Nebenfiguren, ist dieser Roman sehr, sehr lesenswert. Natürlich sind die 30er Jahre in Europa auch dazu angetan, ihren eigenen dr... Schade, daß ich dieses Buch schon zu Ende gelesen habe. Julie Orringer beschreibt sehr bildgewaltig das Leben und Lieben von Klara und Andras und ihren Familien. Bis in die sehr liebevoll skizzierten Nebenfiguren, ist dieser Roman sehr, sehr lesenswert. Natürlich sind die 30er Jahre in Europa auch dazu angetan, ihren eigenen dramatischen Hintergrund zu liefern. Trotzdem leidet und freut man sich mit den beiden Protagonisten und mag sie am Ende gar nicht mehr loslassen. Nehmen Sie sich Zeit für dieses Buch und genießen sie es in vollen Zügen.

von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Europa während des 2.Weltkrieges, ein junger ungarischer Jude, der in Paris seine große Liebe findet, das klingt wie schon oft gelesen und ist doch neu, dramatisch und bezaubernd.