Meine Filiale

Gregs Tagebuch: Eiermatsch, Spiel

Für 2 - 6 Spielende ab 8 Jahren. Spieldauer: ca. 30 Min. Benötigt 2 1,5 V Typ AAA Batterien (nicht enthalten).

Jeff Kinney

(4)
Spielwaren
Spielwaren
Fr. 35.90
Fr. 35.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Beschreibung

"Krack!" Und schon ist das Ei geplatzt. Keiner will es in diesem Moment haben. Um es schnell wieder loszuwerden, müssen die Spielenden ganz schnell ein passendes Wort zu einer vorgegebenen Kategorie nennen. Ein "Pizzabelag" ist gefragt? - "Käse!" kommt als Antwort. Sofort wirft eine Person das Ei einer anderen zu. Natürlich ruft auch diese schnell wieder ein Wort. "Tomaten!" und wirft das Ei weiter. "Tock, tock, tock" macht es im Innern des Eies, bis plötzlich "Krack!" ertönt. Wer dann gerade das Ei in Händen hält, verliert. Und weiter geht es mit der nächsten Aufgabe. Wer als Letztes übrig bleibt, verliert das rasant-witzige Spiel.

ACHTUNG! Für Kinder unter 3 Jahren nicht geeignet. Erstickungsgefahr, da kleine Teile verschluckt oder eingeatmet werden können.

Produktdetails

Warnhinweis "ACHTUNG! Für Kinder unter 3 Jahren nicht geeignet. Erstickungsgefahr, da kleine Teile verschluckt oder eingeatmet werden können."
Erscheinungsdatum 01.05.2017
Sprache Deutsch
EAN 4002051691905
Genre Kinderspiele
Hersteller Franckh-Kosmos
Spieleranzahl 2 - 6
Maße (L/B/H) 27.1/8.3/20.2 cm
Gewicht 414 g
Verkaufsrang 2545

Dazu passende Produkte

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
2
1
0
0

Man müsste nicht mal Greg-Fan sein, um "Eiermatsch" zu mit Freude zu spielen.
von einer Kundin/einem Kunden am 12.07.2020

Ich mag die "Gregs Tagebuch"-Reihe extrem gern - so viel Spaß ich auch an "Dork Diaries" habe, nichts, was ich in diesem Bereich gelesen habe, kann es bisher mit den Büchern von Jeff Kinney aufnehmen. An "Eiermatsch" vorbeigekommen zu sein, inspiriert von einer Episode in einem der Bücher (ich weiß nicht mehr, welchem), ist also... Ich mag die "Gregs Tagebuch"-Reihe extrem gern - so viel Spaß ich auch an "Dork Diaries" habe, nichts, was ich in diesem Bereich gelesen habe, kann es bisher mit den Büchern von Jeff Kinney aufnehmen. An "Eiermatsch" vorbeigekommen zu sein, inspiriert von einer Episode in einem der Bücher (ich weiß nicht mehr, welchem), ist also ein großer Spaß. Das Spiel funktioniert ähnlich wie "Tick Tack Bumm": Man muss schnell sprachlich reagieren, denn da tickt etwas, das explodiert (oder hier zerbricht), wenn die Zeit vorbei ist. Die Länge der Zeit ist aber zufällig, sodass man nicht taktisch spielen kann. Anders als "Tick Tack Bumm" gibt es hier allerdings nur eine Spielkategorie, nämlich Oberbegriffe, zu denen man Beispiele finden muss. Natürlich können die Mitspieler in Frage stellen, ob die Antwort, die man selbstbewusst gegeben hat, das Thema bedient - angeblich ist "durch Spinnen laufen" keine Extremsportart, fand ich heute heraus. Es empfiehlt sich, mit mindestens drei Personen zu spielen, denn man muss das Ei nicht reihum weitergeben, sondern kann sich jedes Mal aussuchen, wem man es gibt - was bei zwei Spielern nicht sehr aufregend ist. Es mag nicht das umfassend spannendste Spiel je sein, aber es ist schnell erklärt, sodass man hier direkt Spaß hat, während man bei anderen Spielen noch mindestens 15 Minuten Regelheft vor sich hätte.

Ein spassiges Ratespiel in Gregs Universum angesiedelt für 2-6 Spieler ab 8 Jahren.
von einer Kundin/einem Kunden am 28.08.2013

Bei diesem Wortfindungsspiel müssen die Spieler rasch zu einem vorgebenen Thema innerhalb einer bestimmten Zeit reagieren. Wer zu langsam ist, wird ausscheiden und es gewinnt am Ende der Letztübriggebliebende. Die Themenkarten werden gemischt als verdeckter Stapel bereitgelegt und die "Eieruhr" (Batterien nicht inkludiert!) e... Bei diesem Wortfindungsspiel müssen die Spieler rasch zu einem vorgebenen Thema innerhalb einer bestimmten Zeit reagieren. Wer zu langsam ist, wird ausscheiden und es gewinnt am Ende der Letztübriggebliebende. Die Themenkarten werden gemischt als verdeckter Stapel bereitgelegt und die "Eieruhr" (Batterien nicht inkludiert!) erhält der ausgemachte Startspieler. Dieser zieht auch eine Themenkarte und liest sie laut vor (Bsp. "Dinge, die leicht kaputt gehen können."). Nun startet er per Knopfdruck das "Ei"^^ und gibt schnell einen passenden Begriff preis. Dann gibt oder wirft er das Ei einem beliebigen Mitspieler zu. Nun muss dieser sich schnell ebenfalls ein zum Thema passendes Wort einfallen lassen, um dann seinerseits das Ei weitergeben zu können - durchaus auch wieder an den vorherigen Spieler. Dies geht so munter weiter, bis das tackende Geräusch aus dem Ei-Inneren zu einem lauten "KRACK" wurde. Der Spieler, der in diesem Moment das Ei in den Händen hält, hat quasi verloren und bekommt zur "Strafe" die Themenkarte. Sobald ein Spieler 3 Karten sammeln musste, scheidet er aus und die restlichen Spieler dürfen weitermachen, bis nur noch einer übrig ist, der dann das Spiel gewinnt! Das Spiel lässt sich sehr leicht mit ähnlichen Vertretern, wie z.B. "Tick Tack Bumm" vergleichen, hat es doch den gleichen Spielablauf inne. Die Anpassung an die Buch- und Spielfilmreihe "Gregs Tagebuch" ist jedoch thematisch sehr gut umgesetzt worden und dürfte jeden Fan der Reihe sofort vereinnahmen. Die Themenkarten sind zudem auch als zugehörig zu erkennen und locken das anvisierte Alter. Das Material ist sehr wertig gehalten, so dürfte das "Ei" durchaus einige wilde Runden überleben.

Sehr lustig!!!
von einer Kundin/einem Kunden am 25.01.2013

Ein wirklich sehr, sehr lustiges Spiel mit Lachgarantie! … Bei fragen wie „Welche Pizzabeläge gibt es“? mag es ja noch gehen aber wenn Fragen wie: „Möglichkeiten sich schnell fortzubewegen"? Oder „Dinge die man ausdrücken kann“? kommen und der eine mit "Pickel" und der nächste mit "Gefühlen" antwortet schüttelt man sich vor Lach... Ein wirklich sehr, sehr lustiges Spiel mit Lachgarantie! … Bei fragen wie „Welche Pizzabeläge gibt es“? mag es ja noch gehen aber wenn Fragen wie: „Möglichkeiten sich schnell fortzubewegen"? Oder „Dinge die man ausdrücken kann“? kommen und der eine mit "Pickel" und der nächste mit "Gefühlen" antwortet schüttelt man sich vor Lachen denn durch das schnelle Tempo bleibt einem gar keine Zeit groß nachzudenken und so kommt es vor, dass die Mitspieler in ganz andere Richtungen denken als man selbst. Aber egal wie schnell man ist oder wie viele Antworten man auch wei߅ irgendwann platzt das Ei und dann hat man die Runde verloren! Ein wirklich lustiges Spiel an dem Kinder sowie auch Erwachsene sicherlich sehr viel Spaß haben!


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1