Meine Filiale

Eine Handvoll Leben

Meine Kindheit im Gulag

Monika Dahlhoff

(4)
eBook
eBook
Fr. 10.90
Fr. 10.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Im Winter 1944 wird die kleine Monika von russischen Soldaten verschleppt. Zusammen mit anderen Kindern wird sie in einem abgelegenen Gulag völlig sich selbst überlassen. Durch ständigen Hunger, beissende Kälte und fehlende Fürsorge verwahrlost sie immer mehr.

Als das Mädchen nach Jahren befreit wird, bleibt ihr ein normales Leben versagt. In einer Pflegefamilie versucht man der traumatisierten Monika mit Strenge und Gewalt beizukommen, doch sie sehnt sich nach Geborgenheit und hofft noch immer auf ein Wiedersehen mit ihrer Mutter.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 268 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 14.03.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783838719696
Verlag Lübbe
Dateigröße 1404 KB
Verkaufsrang 41384

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Sehr gut
von einer Kundin/einem Kunden aus Volkmarsen am 29.09.2020

Das Buch hat mich sehr bewegt. Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Es ist fesselnd geschrieben und zeigt die Sicht eines Kindes das so etwas nicht erleben sollte.

Aufregend und mit Gänsehaut Effekt
von einer Kundin/einem Kunden aus Erdmannhausen am 16.09.2020

Ich konnte dieses Buch nicht mehr aus die Hand legen. Von Anfang bis zum Ende eine überaus spannende Geschichte. Was die Menschen in unserer Geschichte aus Kriegs Zeiten berichten können ist wahrhaftig das Schlimmste, was je passiert ist und nie mehr passieren darf. Kinder leiden ohne Ende. Und die Verschleppung nach Russland is... Ich konnte dieses Buch nicht mehr aus die Hand legen. Von Anfang bis zum Ende eine überaus spannende Geschichte. Was die Menschen in unserer Geschichte aus Kriegs Zeiten berichten können ist wahrhaftig das Schlimmste, was je passiert ist und nie mehr passieren darf. Kinder leiden ohne Ende. Und die Verschleppung nach Russland ist für solch ein Kind ist wohl das schrecklichste gewesen, was man sich kaum vorstellen mag. Diese makabere Geschicht sollte man gelesen haben um wieder etwas nachdenklicher zu werden in unseren ach so sorglosen Zeiten.

Eine sehr berührende Geschichte!
von einer Kundin/einem Kunden aus Cottbus am 19.08.2020

# Werbung # Selbstkauf # Handlung des Buches : Im Winter 1944 wird die kleine Monika von russischen Soldaten verschleppt. Zusammen mit anderen Kindern wird sie in einem abgelegenen Gulag völlig sich selbst überlassen. Durch ständigen Hunger, beißende Kälte und fehlende Fürsorge verwahrlost sie immer mehr. A... # Werbung # Selbstkauf # Handlung des Buches : Im Winter 1944 wird die kleine Monika von russischen Soldaten verschleppt. Zusammen mit anderen Kindern wird sie in einem abgelegenen Gulag völlig sich selbst überlassen. Durch ständigen Hunger, beißende Kälte und fehlende Fürsorge verwahrlost sie immer mehr. Als das Mädchen nach Jahren befreit wird, bleibt ihr ein normales Leben versagt. In einer Pflegefamilie versucht man der traumatisierten Monika mit Strenge und Gewalt beizukommen, doch sie sehnt sich nach Geborgenheit und hofft noch immer auf ein Wiedersehen mit ihrer Mutter. Mein Fazit : Schon die ersten Seiten des Buches bescherten mir Gänsehaut und ich konnte nicht aufhören zu lesen. Von Anfang an war der Spannungsbogen sehr hoch gehalten und er dauert an.... Die Geschichte der kleinen Monika ist sehr bewegend und berührend. Auf Grund ihrer schlimmen Erlebnisse mit nur 8 Jahren muss sie schnell erwachsen werden. Zusammen mit ihrem kleinen Bruder ( im Babyalter) der behindert ist, wird sie von Russen verschleppt und mit vielen anderen Kindern in einem Lager gefangen gehalten. Die Großeltern werden getötet , der Vater ist im Krieg gefallen und von der geliebten Mutter wird sie getrennt . Mit einem Schlag sind diese Kinder aus dem Kinderalter raus und im Erwachsenenalter angekommen. Noch Jahre später werden sie von Traumata heimgesucht, so das sie kein normales Leben führen können. Ich möchte mir das nicht einmal vorstellen. Nach der Befreiung ist sie gezeichnet durch jahrelange Qualen , immer Hunger und sich selbst überlassen sein , ist Monika in einem Stadium der Verwahrlosung , ohne das es jemanden gibt der sich um sie bemüht. Bis sie Pflegeeltern bekommt. Wird sich ihr Leben ändern und ihr Traum erfüllen ? Ein Leben erfüllt mit viel Liebe, Harmonie und wird Monika ihre Mutter wieder finden? Ist ihr kleiner Bruder" Peterle " noch am Leben oder durch die Russen getötet worden? Ich beschäftige mich schon sehr lange mit der Geschichte aus dem zweiten Weltkrieg und den begangenen Greueltaten. Aber kein Buch hat mich so erschüttert wie " Eine Handvoll Leben ". Eine gebrochene Kinderseele , ohne die Liebe einer Mutter aufgewachsen und erschütternde Erlebnisse die nachhaltig das junge Leben geprägt haben. Eine Geschichte die mich noch lange beschäftigen wird.

  • Artikelbild-0