Warenkorb

Farm der Tiere

Ein Märchen

»Die Fabel vom Aufstand der Tiere des Farmers Jones und vom allmählichen Umschlag der Revolution in ihr den status quo ante wiederherstellendes Gegenteil gehört zu den bekanntesten literarischen Werken des 20. Jahrhunderts. Der Satz >Alle Tiere sind gleich, aber einige Tiere sind gleicher als andere< wurde zum geflügelten Wort.«
Portrait
George Orwell, eigtl. Eric Arthur Blair, wurde am 25. Juni 1903 in Bengalen, Nordostindien, geboren. In England besuchte er als armer Stipendiat eine Eliteschule. Er diente fünf Jahre in Burma bei der Indian Imperial Police, dann kündigte er, weil er »auf keinen Fall länger einem Imperialismus dienen konnte«, den er als »ziemlich grossen Volksbetrug durchschaut hatte«. Er gesellte sich als Tellerwäscher, Hilfslehrer, Hopfenpflücker und als Buch- und Gemischtwarenhändler zum Proletariat, dessen Leben er in Reportagen und Büchern beschrieb. Zur entscheidenden Erfahrung, die in seine Negativutopien ›Farm der Tiere‹ und ›1984‹ und in die meisterhaften Essays einging, wurde sein Engagement in der kommunistischen Miliz im Spanischen Bürgerkrieg, in dem er schwer verwundet wurde. Danach arbeitete Orwell in London für die BBC, das Ende des Zweiten Weltkrieges erlebte er als Korrespondent des ›Observer‹ in Deutschland und Frankreich. Orwell starb am 21. Januar 1950 in London.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 160 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 22.05.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783257601114
Verlag Diogenes Verlag AG
Dateigröße 1272 KB
Übersetzer Michael Walter
Verkaufsrang 5054
eBook
eBook
Fr. 9.00
Fr. 9.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
16
5
0
0
0

Tiere sind nicht die besseren Menschen
von einer Kundin/einem Kunden am 13.02.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Die Tiere sagen sich von den Menschen frei und schwören der Unterdrückung ab. Das klingt zunächst sehr optimistisch, aber schnell zeigt sich, dass der Traum einer Gesellschaft, die auf gleichem Wert basiert, genau das ist: Ein Traum. Auf den ersten Blick mag "Farm der Tiere" nicht ganz so modern sein wie "1984", dessen Technisi... Die Tiere sagen sich von den Menschen frei und schwören der Unterdrückung ab. Das klingt zunächst sehr optimistisch, aber schnell zeigt sich, dass der Traum einer Gesellschaft, die auf gleichem Wert basiert, genau das ist: Ein Traum. Auf den ersten Blick mag "Farm der Tiere" nicht ganz so modern sein wie "1984", dessen Technisierungsprognose so hellsichtig scheint. Allerdings zeigt "Farm der Tiere", dass irgendwo immer die Alphatiere zum Vorschein kommen, die sich dann ihre Omegas bestimmen. In der Zeichnung dieser Dynamik ist "Farm der Tiere" der geistige Brüder von "Der Herr der Fliegen". Es wäre so angenehm behaupten zu können, dass Orwell irgendwann überholt ist, aber auch das: Ein Traum.

von einer Kundin/einem Kunden am 28.12.2019
Bewertet: anderes Format

Was passiert, wenn die Nutztiere von Bauer Jones beschließen, kein Eigentum mehr, sondern ihr eigener Herr, ihr „eigenes Tier“ zu sein? Ein Klassiker, der sich flüssig lesen lässt.

Ein für immer warnender Klassiker
von einer Kundin/einem Kunden am 08.12.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dieses Buch hat mich beim Lesen gelegentlich gestört. Ich war erbost über den Verlauf. Orwell zeichnet eine gerade Linie, wo man während des Lesens auch schon schmerzlich vermutet, wie es ausgehen wird. Aber genau das macht die Qualität dieses Klassikers aus. Er nutzt die Rebellion der Tiere als Stilmittel, was sogar mal ein Ged... Dieses Buch hat mich beim Lesen gelegentlich gestört. Ich war erbost über den Verlauf. Orwell zeichnet eine gerade Linie, wo man während des Lesens auch schon schmerzlich vermutet, wie es ausgehen wird. Aber genau das macht die Qualität dieses Klassikers aus. Er nutzt die Rebellion der Tiere als Stilmittel, was sogar mal ein Gedankenexperiment meiner Kindheit war. Die zunächst profan wirkende Geschichte hat einen tiefgreifenden politischen Hintergrund. Es handelt von dem Aufkommen einer Gewaltherrschaft bzw. Diktatur, damit über die Blindheit der Beherrschten, die Dreistheit der Herrschenden und der totale Fluss dieser Verkettung. Ich liebe die Metaphorik in dieser kleinen Fabel. Ein Buch, was man in der heutigen Zeit gelesen haben muss.