Technische Analysestrategien mit japanischen Candlesticks

Steve Nison

(1)
eBook
eBook
Fr. 39.90
Fr. 39.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 48.90

Accordion öffnen

eBook

ab Fr. 39.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Was sind japanische Candlesticks, und warum sollte sie jeder Trader nutzen? In diesem brandneuen Workshop zeigt Ihnen Steve Nison, wie Sie die japanische Candlestick-Technik richtig verstehen und Ihr Tradingssystem um einen hochprofitablen Baustein ergänzen können. Nison ist ein international anerkannter Experte auf dem Gebiet der japanischen Candlestick-Technik. Wenn Sie dieses Buch aufmerksam studieren und das Gelernte anwenden, dann profitieren Sie hautnah von den Erfahrungen und Erfolgen des Autors. Er zeigt Ihnen nicht nur die Grundlagen, sondern auch die bestmöglichen Anwendungen dieser einzigartigen Form der Chartdarstellung. Hochentwickelte Darstellungsformen von Kerzencharts und Analysen der verschiedenen Chartmuster unterstreichen den hohen Nutzwert dieses Buches - ein ausserordentliches "Lernvergnügen" für Einsteiger und Profis!

Steve Nison war als führender Technischer Analyst bei Merrill Lynch tätig und später Vizepräsident bei Daiwa Securities. Anfang der Neunziger machte er die Candlestick-Technik im Westen populär. Heute ist er Direktor der von ihm gegründeten Firma Nison Research International, deren Schwerpunkt auf der Trading-Beratung liegt.

"Steve Nison hat mit seinem Werk die Technische Analyse revolutioniert."
Financial Trader

Produktdetails

Format PDF i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 224 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 05.10.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783862483389
Verlag Finanzbuch Verlag
Dateigröße 14807 KB

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Elementares Wissen zu Kerzencharts
von Dr. M. am 18.04.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Da dieses Buch vom Oberguru der Kerzen-Charttechnik persönlich geschrieben wurde, kann man davon ausgehen, dass es kaum etwas herumzumäkeln gibt. Und das ist auch tatsächlich so. Im Original heißt es "Profiting With Japanese Candlestick Charts", und dieser Titel vermittelt klar und deutlich das Ziel des Textes. Was hingegen "tec... Da dieses Buch vom Oberguru der Kerzen-Charttechnik persönlich geschrieben wurde, kann man davon ausgehen, dass es kaum etwas herumzumäkeln gibt. Und das ist auch tatsächlich so. Im Original heißt es "Profiting With Japanese Candlestick Charts", und dieser Titel vermittelt klar und deutlich das Ziel des Textes. Was hingegen "technische Analysestrategien" sein sollen, weiß sicher noch nicht einmal der Erfinder des deutschen Titels. Wer bereits andere Bücher von Nison gelesen hat, kann sich den Kauf dieses Werkes wahrscheinlich sparen, denn Neues wird er hier nicht finden. Auf einem relativ elementaren Niveau vermittelt Nison dem Leser die Grundzüge der Kerzencharttheorie. Neben den gängigen Formationen aus bis zu drei Kerzen diskutiert er deren Anwendung in Verbindung mit elementaren Werkzeugen der klassischen westlichen Chartanalyse. In diesem Zusammenhang studiert er das Verhalten der Kurse an Unterstützung- oder Widerstandslinien sowie an gleitenden Durchschnitten, betrachtet Kurslücken, die berühmte Schulter-Kopf-Schulter-Formation, die Rolle des Volumens in bestimmten Situationen und Divergenzen beim Benutzen von Oszillatoren. Dass man einen Zusammenhang zwischen Kerzenformationen und anderen Techniken unbedingt herstellen muss, hat einen einfachen Grund: Betrachtet man einen Kerzenchart, dann wird man an allen wesentlichen Wendepunkten der Kursentwicklung irgendeine dafür typische Kerzenformation vorfinden. Besonders Anfänger ziehen daraus den logisch nicht besonders gelungenen Schluss, dass man nur noch auf eine solche Formation warten müsse, um eine Wende zu prognostizieren. Damit sitzen sie in der Falle der selektiven Wahrnehmung. Denn wenn man noch genauer hinsieht, dann springen solche Formationen auch anderswo ins Auge. Deshalb bieten sie keine besondere Garantie für tatsächliche Wendepunkte. Entweder man wartet die weitere Entwicklung ab oder man benutzt zusätzliche Techniken. Auf beide Möglichkeiten geht Nison im Text ein. Dass man es hier mit einem Anfänger-Buch zu tun hat, sieht man an den Quiz-Fragen zur Selbstkontrolle am Ende jedes Kapitels. Mehr als die Benutzung von Kerzencharts in Verbindung mit westlichen Analysetechniken zur Identifikation von Wendepunkten bietet das Buch nicht. Handelstechniken, selbst in elementarer Form, fehlen völlig. Die grafischen Darstellungen sind fast alle gut zu erkennen. Manchmal allerdings wurden nur Ausschnitte aus Charts verwendet, die dabei etwas unglücklich verunstaltet wurden. Auch dass man Texte und Charts nicht immer in unmittelbarer Nähe vorfindet, sondern blättern muss, stört etwas. Dieses Buch wird allen nützen, die sich solide Grundkenntnisse in Kerzencharttechniken aneignen möchten oder ein Nachschlagewerk für Kerzenformationen brauchen. Meine Bewertung bezieht sich auf die Umsetzung des Anliegens, Grundkenntnisse zu vermitteln.


  • Artikelbild-0