Warenkorb
 

20% Rabatt auf (fast) alles ab einem Einkauf von Fr. 30.-* - Code: XMAS2X

Das Verschwiegene

Roman. Deutsche Erstausgabe

(14)

Jede Familie hat ihre Geheimnisse …

… aber manchmal entwickelt das Verschweigen eine zerstörerische Kraft.


In einer norwegischen Küstenstadt findet in einer nebligen Julinacht eine grosse Party statt. Jenny Brodal wird 75, und ihre Tochter Siri hat gegen den Willen ihrer Mutter ein Fest organisiert. Die weisse Holzvilla auf einer Anhöhe leuchtet in die Nacht, während die Gäste eintreffen und Jenny in ihrem Zimmer sitzt und nach zwanzigjähriger Abstinenz wieder zu trinken beginnt …

Wie jedes Jahr verbringen Siri, die in Oslo und an der Küste ein Restaurant führt, und ihr Mann Jon den Sommer hier, nur haben sie diesmal ein Kindermädchen für ihre beiden Töchter engagiert, weil Jon keine Zeit hat, sich um Liv und Alma zu kümmern: Er ist Schriftsteller und muss endlich sein überfälliges neues Buch abschliessen. Mille, das Kindermädchen, ist 19 Jahre alt und hat vor, in diesem Sommer eine andere zu werden. Doch dann verschwindet Mille spurlos in dieser Nacht. Jeder aus der Familie hatte eine eigene Beziehung zu Mille, die er vor den anderen verbirgt. Ihr rätselhaftes Verschwinden rührt aber auch andere, tiefe Gefühle auf, nie vergessene Verletzungen, nie gelebte Sehnsüchte, Ängste und Unsicherheiten. Behutsam dringt Linn Ullmann in die Geschichte ihrer Figuren vor, trägt Schicht um Schicht der Fassade ab, bis wir ihnen so nahe kommen, dass wir verstehen, warum sie lügen und Alpträume haben, warum sie feige sind oder gemein. Sie bringt sie uns so nahe, dass wir uns selbst in ihnen erkennen.

Rezension
Alex Dengler, Deutschlands führender Buchkritiker, denglers-buchkritik.de, 01.07.13
Die Norwegerin Liv Ullmann steht für Literatur, die voller Geheimnisse und Leben und dessen Unwägbarkeiten steckt. Das Verschwiegene ist eine fesselnde Lektüre in einer klaren Sprache. Es zeigt, dass keiner so ist, wie er sich gibt. Jeder trägt sein inneres dunkles Verlies mit sich herum.
Portrait
LINN ULLMANN ist eine der bedeutendsten Autorinnen Skandinaviens. Ihre Romane sind vielfach preisgekrönt und in 30 Sprachen übersetzt, 2017 erhielt sie von der Schwedischen Akademie den Doubloug -Preis für ihr Gesamtwerk. Bei Luchterhand erschien zuletzt „Das Verschwiegene“ – unter dem Titel „The Cold Song“ u.a. auf der Jahresbestenliste der New York Times und eines der Lieblingsbücher von James Wood (New Yorker). Für „Die Unruhigen“ erhielt sie den Hörerpreis des Norwegischen Rundfunks, der Roman war für den Kritikerpreis und den Nordischen Literaturpreis nominiert. Eine Bühnenfassung wird im Herbst 2018 am Königlichen Dramatischen Theater Stockholm unter der Regie von Pernilla August ihre Uraufführung haben.
Zitat
"Grandios erzählt in Vor- und Rückblenden ist der Roman gleichsam düster, traurig, emotional und hochspannend."
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 22.04.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-630-87409-8
Verlag Luchterhand Literaturverlag
Maße (L/B/H) 21,9/14,4/3,5 cm
Gewicht 575 g
Originaltitel Det dyrebare
Übersetzer Ina Kronenberger
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 28.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb

Bücher bis 20. Dezember, 12 Uhr bestellen und rechtzeitig zu Weihnachten erhalten*



Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
12
2
0
0
0

Ein atmosphärisch dichter Familienroman von großer literarischer Tiefe
von einer Kundin/einem Kunden am 21.09.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Alles beginnt mit Mille, dem 19-jährigen Kindermädchen von Siri und Jon, die spurlos verschwindet und endet Jahre später damit, dass drei Jugendliche ihre Leiche finden. Was ist dazwischen passiert, was wurde alles verschwiegen? Und warum musste Mille, die sich so viel für diesen Sommer vorgenommen hatte, eigentlich sterben? Wir... Alles beginnt mit Mille, dem 19-jährigen Kindermädchen von Siri und Jon, die spurlos verschwindet und endet Jahre später damit, dass drei Jugendliche ihre Leiche finden. Was ist dazwischen passiert, was wurde alles verschwiegen? Und warum musste Mille, die sich so viel für diesen Sommer vorgenommen hatte, eigentlich sterben? Wir lernen Siri, eine Restaurantbesitzerin kennen, die im besagten Sommer gerade dabei ist, ein großes Fest für ihre Mutter Jenny zum 75. Geburtstag auszurichten, die dieses aber verweigert und sich stattdessen in ihr Zimmer einschließt und nach über 20 Jahren Alkoholabstinenz wieder beginnt zu trinken. Sie erinnert sich daran, dass ihr kleiner Sohn Syver im Beisein ihrer Tochter Siri ertrunken ist, daran, dass sie das ihrer Tochter nie verzeihen konnte. Und da ist da noch Jon, Siris Mann, ein mehr oder weniger erfolgreicher Schriftsteller, der gerade mit einer Schreibblockade kämpft und seinen Platz im Leben sucht. Auch die Kinder der beiden, Liv und Alma haben mit ihren Gespenstern zu kämpfen. So haben alle eine völlig unterschiedliche Beziehung zu Mille, die nach und nach freigelegt wird, deren vielfältige Facetten sich zeigen. So führt eine Verkettung unglückseliger Ereignisse zu einer schrecklichen Tragödie. Milles Verschwinden bringt Verschwiegenes ans Licht, dunkle Geheimnisse und tiefe Sehnsüchte kommen an die Oberfläche und vergiften die Beziehungen untereinander, denn verschweigen bedeutet nicht vergessen. Jeder scheint im tiefsten Inneren allein, in sich eingeschlossen, unfähig, mit dem anderen zu kommunizieren. Am Ende ist fast eine Familie zerbrochen, hat sich ein Stück weit aufgelöst und findet nicht mehr richtig zueinander. Ein atmosphärisch dichter Familienroman von großer literarischer Tiefe, der mit Leichtigkeit zwischen Menschen und Zeiten hin- und herspringt, und so durch Rückblenden und Erinnerungen die Sprachlosigkeit aller noch greifbarer macht. Ein Buch, das ich zu den besten Entdeckungen zähle.

Spannend
von einer Kundin/einem Kunden am 14.04.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Es ist der 15. Juli und es ist der 75. Geburtstag von Jenny Brodal, an dem ihre Tochter Siri ein Fest für sie veranstaltet. Und es auch der Tag, an dem das Kindermädchen der Familie spurlos verschwindet. Was ist mit Mille passiert, was wird verschwiegen? Jedes Familienmitglied hatte eine andere... Es ist der 15. Juli und es ist der 75. Geburtstag von Jenny Brodal, an dem ihre Tochter Siri ein Fest für sie veranstaltet. Und es auch der Tag, an dem das Kindermädchen der Familie spurlos verschwindet. Was ist mit Mille passiert, was wird verschwiegen? Jedes Familienmitglied hatte eine andere Beziehung zu dem jungen Mädchen, das in diesem Sommer eine andere werden wollte. Dieser 15. Juli verändert das Leben der ganzen Familie und längst Verdrängtes kommt wieder ans Licht. Linn Ullmann gelingt es mit diesem Roman, den Leser von den ersten Seiten weg zu fesseln, indem sie nicht nur einfach erzählt, sondern den Leser eintauchen lässt ins Leben der Protagonisten.

Das Verschwiegene. Dein Schwinden selbst aber bleibt.
von Gisela Busemann aus Leer (Ostfriesland) am 24.06.2013
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Jede Familie hat ein mehr oder weniger großes Geheimnis. Oft hat das Schweigen und Verdrängen eine unheilvolle zerstörerische Kraft. Der norwegischen Autorin Linn Ullmann ist es mit ihrem Familienroman „Das Verschwiegene“ gelungen, mich ganz neugierig zu machen was sich hinter den Lügen und Intrigen verbirgt.... Jede Familie hat ein mehr oder weniger großes Geheimnis. Oft hat das Schweigen und Verdrängen eine unheilvolle zerstörerische Kraft. Der norwegischen Autorin Linn Ullmann ist es mit ihrem Familienroman „Das Verschwiegene“ gelungen, mich ganz neugierig zu machen was sich hinter den Lügen und Intrigen verbirgt. Sie schaut hinter die Fassade des scheinbar glücklichen Zusammenlebens. Sie durchdringt Schicht für Schicht und versucht dem Leser ein gewisses Verständnis abzuverlangen, warum die Protagonisten lügen, feige und gemein sind. Linn Ullmann bringt diese Unzulänglichkeiten einem so nahe, dass man sich manchmal selbst erkennt. Und das macht eine besondere Geschichte aus. In einer kleinen norwegischen Küstenstadt soll in der großen weißen Holzvilla der Familie Brodal ein Fest zum fünfundsiebzigsten Geburtstag von der Hausherrin Jenny Brodal gefeiert werden. Tochter Siri organisiert die Party gegen den Willen ihrer Mutter. Wie jedes Jahr verbringt Siri mit ihrer eignen Familie den Sommer im Elternhaus. Da weder sie noch ihr Mann Jon in diesem Urlaub Zeit für die Kinder Liv und Alma haben werden, engagieren sie das junge hübsche Kindermädchen Mille. Diese verschwindet spurlos in der Nacht während der Feierlichkeiten. Jeder in der Familie hatte eine ganz eigene Beziehung zu Mille und jeder versucht die Gefühle, die nicht immer selbstlos sind vor den anderen zu verbergen. Nach dem rätselhaften Verschwinden der jungen Frau bahnen sich scheinbar längst vergessene Verletzungen, nicht gelebte Wünsche, Sehnsüchte, Ängste und Unsicherheiten wieder in das Bewußtsein der Romanfiguren. Linn Ullmann wurde 1966 in Oslo geboren. Sie kehrte nach ihrem Studium in New York in ihre Heimatstadt zurück. Sie arbeitet bei verschiedenen Zeitungen. Sie hat inzwischen mehrere Romane veröffentlicht, darunter -Die Lügnerin- und - Gnade- . Diese wurden in 30 Sprachen übersetzte. Die Schriftstellerin lebt mit ihrem Mann und Kindern in der wunderschönen Stadt Oslo.