Meine Filiale

Fiesta

Roman

Ernest Hemingway

(9)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 28.90
Fr. 28.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 12.90

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

Fr. 28.90

Accordion öffnen
  • Fiesta

    Rowohlt

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 28.90

    Rowohlt

eBook (ePUB)

Fr. 11.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Hemingways frühester Roman aus dem Jahre 1926 liegt hier in neuer Übersetzung vor. Er ist der "Verlorenen Generation" des Ersten Weltkriegs gewidmet. Die Figuren leben, körperlich und seelisch gezeichnet, aber mit fatalistischer Sorglosigkeit als Aussenseiter des bürgerlichen Lebens unter der heissen Sonne Frankreichs und Spaniens, zwischen Stierkampf und durchzechten Nächten.

Hemingway selbst beschrieb seinen Roman als "eine verdammt traurige Geschichte, in der aufgezeigt wird, wie Menschen zugrunde gehen". So etwa Lady Brett Ashley, die Männer in Serie unglücklich macht: ihren Vertrauten, den Ich-Erzähler Jack Barnes, einen typischen Hemingway-Helden, beherrscht und zurückhaltend; den aus einer wohlhabenden Familie stammenden Amateurboxer Robert Cohn, der, von Brett mal nah, mal fern gehalten, zwischen Unsicherheit und Aggression schwankt; und schliesslich Pedro Romero, den Stierkämpfer, stolz, ausdauernd, mutig und voller Würde, aber Lady Ashley gegenüber machtlos.

"Fiesta" ist ein grosses Epochenporträt, ein Generationenroman mit kraftvollen Zeichnungen von Menschen, Land und Leuten. Das Buch begründete Hemingways Weltruhm.

Eine fesselnde, wunderschön absurde, herzzerreissende Erzählung. The New York Times

Ernest Hemingway, geboren 1899 in Oak Park, Illinois, gilt als einer der einflussreichsten Schriftsteller des 20. Jahrhunderts. In den zwanziger Jahren lebte er als Reporter in Paris, später in Florida und auf Kuba; er nahm auf Seiten der Republikaner am Spanischen Bürgerkrieg teil, war Kriegsberichterstatter im Zweiten Weltkrieg. 1953 erhielt er den Pulitzer-Preis, 1954 den Nobelpreis für Literatur. Hemingway schied nach schwerer Krankheit 1961 freiwillig aus dem Leben.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 19.07.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-498-03017-9
Verlag Rowohlt
Maße (L/B/H) 21.1/13.6/2.8 cm
Gewicht 409 g
Originaltitel The Sun Also Rises
Auflage 1. Auflage, Neuübersetzung
Übersetzer Werner Schmitz
Verkaufsrang 27644

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
7
1
1
0
0

Rausch und Verlust
von einer Kundin/einem Kunden am 29.03.2020

Die Zeit nach dem 1. Weltkrieg ist für viele eine Zeit der Orientierungslosigkeit und der Sinnsuche. Eine Handvoll junger Bohemiens erleben die Stadt Pamplona im Ausnahmezustand. Eine Woche lang Fiesta und Stierkampf. Es wird getrunken und gefeiert und die Menschen versuchen den Alltag zu vergessen. Nach einer Woche ist der Raus... Die Zeit nach dem 1. Weltkrieg ist für viele eine Zeit der Orientierungslosigkeit und der Sinnsuche. Eine Handvoll junger Bohemiens erleben die Stadt Pamplona im Ausnahmezustand. Eine Woche lang Fiesta und Stierkampf. Es wird getrunken und gefeiert und die Menschen versuchen den Alltag zu vergessen. Nach einer Woche ist der Rausch vorbei, was am Ende bleibt ist weiterhin die Leere und das Rauschen der Stille in jedem der Protagonisten. Jeder leidet auf seine ganz eigene Weise. Ein ergreifendes Gesellschaftsbild der Zeit nach dem 1. Weltkrieg. Großes Kino!

Das sollten Sie lesen. Es ist nicht neu, aber klasse.
von einer Kundin/einem Kunden am 13.09.2019

Fiesta ist das Romandebüt von Ernest Hemingway 1926. Es geht um die " Lost Generation", die vom 1.Weltkrieg in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die Welt hat sich durch den Krieg völlig verändert.Seine Liebe erklärt Hemingway besonders den Spaniern, Spanien und dem Stierkampf. Es ist auch ein Reisebericht, die Protagonisten reisen... Fiesta ist das Romandebüt von Ernest Hemingway 1926. Es geht um die " Lost Generation", die vom 1.Weltkrieg in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die Welt hat sich durch den Krieg völlig verändert.Seine Liebe erklärt Hemingway besonders den Spaniern, Spanien und dem Stierkampf. Es ist auch ein Reisebericht, die Protagonisten reisen nach Okzitanien, Pamplona, ins Baskenland und nach Madrid.

Amerikanisch, fesselnd und brilliant.
von einer Kundin/einem Kunden am 17.04.2019

Der Klassiker von DEM amerikanischen Autor des 20. Jahrhunderts. Uramerikanisch, brilliant und packend erzählt verwebt Hemingway die Schicksale der verschiedensten Männer durch die Versuchungen einer einzigen Frau.


  • Artikelbild-0