Meine Filiale

Sweet Tooth

A Novel

Ian Mc Ewan

(1)
Buch (Taschenbuch, Englisch)
Buch (Taschenbuch, Englisch)
Fr. 19.90
Fr. 19.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 3 Wochen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 3 Wochen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 14.90

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

Fr. 39.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 10.00

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

Fr. 35.90

Accordion öffnen
  • McEwan, I: Sweet Tooth

    CD (2012)

    Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen

    Fr. 35.90

    CD (2012)

Beschreibung

Recruited into MI5 against a backdrop of the Cold War in 1972, Cambridge student Serena Frome is assigned to infiltrate the literary circle of a promising young writer whose politics align with those of the government.

Ian McEwan, geboren 1948 in Aldershot (Hampshire), lebt in London. Schon seine ersten Erzählungen wurden 1976 mit dem Somerset-Maugham-Award ausgezeichnet. 1998 erhielt er für "Amsterdam" den Booker-Preis und 1999 den Shakespeare-Preis der Alfred-Toepfer-Stiftung für das Gesamtwerk, 2011 folgte die Auszeichnung mit dem Jerusalem Preis für Literatur. Sein Roman "Abbitte" wurde zum Weltbestseller und mit Keira Knightley verfilmt.
Er ist Mitglied der Royal Society of Literature und der Royal Society of Arts sowie Ehrenmitglied der American Academy of Arts and Sciences.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 02.07.2013
Sprache Englisch
ISBN 978-0-345-80345-0
Verlag External catalogues US
Maße (L/B/H) 20.3/13.3/2.1 cm
Gewicht 308 g

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Ein Roman in einem Roman
von GinaLeseratte aus Kornwestheim am 23.09.2012
Bewertet: Taschenbuch

Ian McEwan gehört seit Jahren zu meinen Lieblingsschriftstellern. Auch in seinem neuen Roman „Sweet Tooth“ zeigt er, welch großartiger Erzähler er ist. Der Roman spielt Anfang der 1970er Jahre mit all den bekannten Turbulenzen – Wirtschaftskrise, Terrorismus, der Kalte Krieg. Serena Frome hatte als Tochter eines anglikani... Ian McEwan gehört seit Jahren zu meinen Lieblingsschriftstellern. Auch in seinem neuen Roman „Sweet Tooth“ zeigt er, welch großartiger Erzähler er ist. Der Roman spielt Anfang der 1970er Jahre mit all den bekannten Turbulenzen – Wirtschaftskrise, Terrorismus, der Kalte Krieg. Serena Frome hatte als Tochter eines anglikanischen Bischofs eine behütete Kindheit. Nach einem nicht sehr erfolgreichen Mathestudium in Cambridge und einer Affäre mit einem älteren Mann bekommt sie eine Stelle beim MI5, dem britischen Spionageabwehrdienst - anfangs mit etwas anderen Aufgaben, als sie es sich vorgestellt hat. Dann aber bekommt sie ihre Chance: Als passionierte Leserin wird sie mit einem Auftrag betraut, der sie in die Welt der Literatur führt. Dadurch lernt sie den Schriftsteller Tom Haley kennen und verliebt sich in ihn … In „Sweet Tooth“ geht es um Freundschaft und Liebe, Eifersucht, Lügen und Verrat. Und es geht um Literatur, um Lesen und Schreiben und um zahlreiche bekannte Literaten wie z. B. Martin Amis, Ian Fleming, W. H. Auden, T. S. Eliot. Der Roman ist wunderbar aufgebaut. Der letzte Satz „Dearest Serena, it’s up to you.“ führt geradewegs wieder zum Anfang, so dass man versucht ist, das Buch gleich ein zweites Mal zu lesen. Überhaupt ist das Ende einfach fabelhaft – überraschend und absolut stimmig! Übrigens: Alle, die McEwans frühe Erzählungen gelesen haben, werden denken „das kenn ich doch“, denn der Schriftsteller Tom Haley verwendet in seinen Geschichten bekannte Motive (wie z.B. der vermögende Mann, der sich in eine Schaufensterpuppe verliebt). Uneingeschränkte Leseempfehlung!


  • Artikelbild-0