Frühlingsgedichte

Reclams Universal-Bibliothek Band 18935

(1)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 6.40
Fr. 6.40
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Beschreibung

Vom Eise befreit sind Strom und Bäche – und der Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte. 50 Gedichte über die schönste Jahreszeit zum Lesen im Grünen!

Evelyne Polt-Heinzl, geb. 1960 in Braunau/Inn, Studium der Germanistik, Politikwissenschaft und Philosophie in Salzburg und Wien, Literaturwissenschaftlerin und Literaturkritikerin in Hirschwang. Publikationen vor allem zur Literatur um 1900 und der Nachkriegszeit, Frauenliteratur, Lesekultur und Buchmarkt sowie kulturwissenschaftliche Motivuntersuchungen. Seit 1995 zahlreiche Anthologien.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Evelyne Polt-Heinzl, Christine Schmidjell
Seitenzahl 96
Erscheinungsdatum 15.02.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-15-018935-1
Verlag Reclam, Philipp
Maße (L/B/H) 14.7/9.3/0.7 cm
Gewicht 49 g

Weitere Bände von Reclams Universal-Bibliothek

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Schöne kleine Reclam Ausgabe mit Frühlingslyrik. 50 Gedichte aus verschiedenen Jahrhunderten.


  • Artikelbild-0
  • Eugen Gomringer: es - immer wieder gelingt es

    Frühlingsboten
    Else Lasker-Schüler: Im Anfang
    Ernst Stadler: Vorfrühling
    Hugo von Hofmannsthal: Vorfrühling
    Selma Meerbaum-Eisinger: Frühling
    Gottfried Benn: März. Brief nach Meran
    Hermann Hesse: Märzsonne
    Detlev von Liliencron: Märztag
    Rainer Maria Rilke: Wenns Frühling wird
    Hanns Cibulka: Frühling 1966
    Hans Magnus Enzensberger: kirschgarten im schnee
    Paul Celan: Bergfrühling
    Johann Wolfgang Goethe: Osterspaziergang
    Johann Anton Friedrich Reil: Das Lied im Grünen
    Nikolaus Lenau: Frühling
    Joseph von Eichendorff: Frische Fahrt
    Ludwig Uhland: Frühlingsglaube
    Eduard Mörike: Er ists

    Des Lenzens Widerspruch
    Bertolt Brecht: Über das Frühjahr
    H. C. Artmann: man sägt
    Ernst Jandl: frühlingsbeginn
    Jürgen Becker: Der März in der Luft des Hochhauses
    Ulla Hahn: Im Märzen
    Ingeborg Bachmann: Sterne im März
    Hilde Domin: Der Frühling ein riesiger Specht
    Georg Trakl: Ein Frühlingsabend
    Paula Ludwig: Im Frühling
    Georg Britting: Der wilde April
    Adelbert von Chamisso: Frühling und Herbst
    Elisabeth Langgässer: Vorfrühling
    Ivan Goll: Frühling
    Mascha Kaléko: Nennen wir es »Frühlingslied«
    Robert Gernhardt: Osterballade
    Max Herrmann-Neisse: Die Eisheiligen
    Carl Zuckmayer: Die drei Eisheiligen
    Ilse Aichinger: Tagsüber

    Wonnemonat Mai
    Johann Wolfgang Goethe: Mailied
    Anton Wildgans: Mai
    Friedrich von Hagedorn: Der Mai
    Jesse Thoor: Lied im Mai
    Jakob Haringer: Albumblatt
    Bertolt Brecht: Mailied der Kinder
    Georg Heym: Laubenfest
    Rose Ausländer: Mai II, Maiwinter
    Christine Lavant: Der Apostel Himmelschlüssel
    Friedrich Rückert: Ich hab in mich gesogen
    Else Lasker-Schüler: Maienregen
    Marie Luise Kaschnitz: Tulpen
    Ludwig Christoph Heinrich Hölty: Die Mainacht
    Eugen Gomringer: der frühling wird kommen

    Christian Morgenstern: Wie sich das Galgenkind die Monatsnamen merkt