Warenkorb
 

Jetzt profiteren: Fr. 25.- Rabatt ab Fr. 100.-* - Code: WEEK21

Das Orakel von Port-Nicolas

Kriminalroman

Kommissar Kehlweiler ermittelt/ Die drei Evangelisten 2

Ex-Inspektor Louis Kehlweiler sitzt auf Bank 102 an der Pariser Place de la Contrescarpe, als sein Blick auf einen winzigen weissen Gegenstand fällt, ein blankgewaschenes Knöchelchen, so scheint es. Man muss schon Kehlweilers blühende Phantasie haben, um daran etwas Ungewöhnliches zu finden. Doch nach wenigen Tagen hat er dank seiner alten, nicht immer ganz legalen Beziehungen heraus, dass es sich um den kleinen Zeh einer Frau handelt, der von einem Hund verdaut worden ist. Eine dazugehörige Leiche gibt es allerdings nicht im ganzen Arrondissement - dafür eine Menge Hundehalter, die zu beobachten und deren Gewohnheiten herauszufinden Kehlweiler sich vornimmt. Mit Hilfe der drei wissenschaftlich tätigen, wenn auch arbeitslosen junge Historiker Mathias, Marc und Lucien stösst er schliesslich auf einen Pitbull-Besitzer und leidenschaftlichen Sammler alter Schreibmaschinen, der allwöchentlich zwischen Paris und der Bretagne pendelt. Und in Port-Nicolas, einem trostlosen bretonischen Hafenstädtchen, ist in der Tat vor wenigen Tagen eine Frau von der Steilküste gestürzt.

»Knochentrocken selbst in den absurdesten Momenten und voller Wahnsinns-Typen.« Frankfurter Rundschau

»Mörderisch menschlich, mörderisch gut.« Frankfurter Rundschau
Portrait

Fred Vargas, geboren 1957 und von Haus aus Archäologin. Sie ist heute die bedeutendste französische Kriminalautorin und eine Schriftstellerin von Weltrang, übersetzt in 40 Sprachen. Sie erhielt für Fliehe weit und schnell den Deutschen Krimipreis, für ihr Gesamtwerk wurde sie mit dem Europäischen Krimipreis ausgezeichnet.
Im Aufbau Taschenbuch sind ihre Romane "Die schöne Diva von Saint-Jacques", "Der untröstliche Witwer von Montparnasse", "Es geht noch ein Zug von der Gare du Nord", "Bei Einbruch der Nacht", "Das Orakel von Port-Nicolas", "Im Schatten des Palazzo Farnese", "Fliehe weit und schnell", "Der vierzehnte Stein", "Vom Sinn des Lebens, der Liebe und dem Aufräumen von Schränken", "Die dritte Jungfrau", "Die schwarzen Wasser der Seine", "Das Zeichen des Widders", "Der verbotene Ort", "Die Nacht des Zorns", "Die Tote im Pelzmantel", "Der verbotene Ort" und "Von der Liebe, linken Händen und der Angst vor leeren Einkaufskörben" lieferbar.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 285 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 03.12.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783841201065
Verlag Aufbau digital
Dateigröße 1855 KB
Übersetzer Tobias Scheffel
Verkaufsrang 17.792
eBook
eBook
Fr. 11.00
Fr. 11.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Kommissar Kehlweiler ermittelt/ Die drei Evangelisten

  • Band 1

    33921422
    Die schöne Diva von Saint-Jacques
    von Fred Vargas
    eBook
    Fr.11.00
  • Band 2

    33919792
    Das Orakel von Port-Nicolas
    von Fred Vargas
    eBook
    Fr.11.00
    Sie befinden sich hier
  • Band 3

    33920954
    Der untröstliche Witwer von Montparnasse
    von Fred Vargas
    eBook
    Fr.11.00

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
5
2
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ebenso spannender wie auch schräger Kriminalroman aus Frankreich. Man muss Vargas einfach mögen. Herrliche Charaktere und eine aufregende Handlung zeichnen dieses Buch aus.

von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Kehlweiler und die Historiker sind ein unglaubliches Team. Wieder einmal beweist Vargas warum sie im Moment eine der besten ihres Faches ist.

Komisch und spannend zugleich!
von Kai Aline Hula aus Wien am 28.03.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Es gibt Dinge, die lassen Louis Kehlweiler einfach nicht mehr los. Dazu gehört der kleine weiße Gegenstand, der ihm eines Tages auf einem einfachen Baumgitter mitten in Paris ins Auge sticht. Dem Ganzen etwas nachgehen, sich nicht darin verlieren, würde Fred Vargas es vielleicht nennen, aber schon bald will... Es gibt Dinge, die lassen Louis Kehlweiler einfach nicht mehr los. Dazu gehört der kleine weiße Gegenstand, der ihm eines Tages auf einem einfachen Baumgitter mitten in Paris ins Auge sticht. Dem Ganzen etwas nachgehen, sich nicht darin verlieren, würde Fred Vargas es vielleicht nennen, aber schon bald will Kehlweiler es wirklich wissen und halbe Sachen liegen so gar nicht in seiner Natur. Glück für ihn, dass sie auch nicht in der Natur des jungen Historikers Marc liegen, der als einer drei „Evengelisten“ bereits aus „Die schöne Diva von Saint-Jaques“ bekannt ist und durch seinen Onkel zufällig bei Kehlweiler Beschäftigung gefunden hat – und schon findet man sich wieder im Bann der Fred Vargas, deren Schreibstil amüsiert, beschäftigt, nachdenklich stimmt, anregt, tröstet und vieles mehr... wenn doch das Buch nur etwas länger wäre! Ein besonderer Spaß ist immer wieder das Rätseln um den Titel, denn wie so oft werden Handlung und Titel erst dann richtig stimmig, wenn es schon fast zu spät ist, man sich bereits fragt, was man übersehen haben könnte und ob es vielleicht dieser oder jener gewesen sein könnte? Die herrlich kuriosen Dialoge und die liebevollen Feinheiten, mit denen die einzelnen Charaktere bestückt wurden, sind nur zwei der vielen Gründe, aus denen dieses Buch für mich ein wahrer Lesegenuss war!