Warenkorb
 

Warum französische Kinder keine Nervensägen sind

Erziehungsgeheimnisse aus Paris

Weitere Formate

Erziehen statt Verziehen.

Warum werfen französische Kinder im Restaurant nicht mit Essen, sagen immer höflich Bonjour und lassen ihre Mütter in Ruhe telefonieren? Und warum schlafen französische Babys schon mit zwei oder drei Monaten durch? Als Pamela Druckerman der Liebe wegen nach Paris zieht und bald darauf ein Kind bekommt, entdeckt sie schnell, dass französische Eltern offensichtlich einiges anders machen - und zwar besser. In diesem unterhaltsamen Erfahrungsbericht lüftet sie die Geheimnisse der Erziehung à la française.
Rezension
"Französische Kinder essen bei Tisch drei Gänge und lassen Erwachsene ausreden. Wie klappt das? Die amerikanische Autorin Pamela Druckerman hat nach Antworten gesucht."
Portrait
Pamela Druckerman studierte Internationale Beziehungen an der Columbia University und arbeitet als freiberufliche Journalistin und Autorin. Sie schreibt für The New York Times, The Washington Post und Marie Claire. Pamela Druckerman lebt mit ihrem englischen Ehemann und ihren drei Kindern in Paris.
Zitat
"Ein witziger Erziehungsratgeber."
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 368 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 25.02.2013
Sprache Deutsch, Englisch
EAN 9783641101572
Verlag Random House ebook
Originaltitel Bringing Up Bébé / French Children Don't Throw Food
Dateigröße 2484 KB
Übersetzer Christiane Burkhardt
Verkaufsrang 13665
eBook
eBook
Fr. 11.90
Fr. 11.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
1
0
0
0

Unterhaltsam und plausibel
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 06.02.2018

Ob sich die Tipps in der Praxis bewähren, wird die Zukunft zeigen. Immerhin verpsprechen sie viele schlaflose Nächte bereits nach etwa 4 Monaten zu ersparen. Aber sie klingen plausibel und sind unterhaltsam in einer Art Autobiographie verpackt.

Herrlich!
von einer Kundin/einem Kunden am 27.03.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ein Erfahrungsbericht und Erziehungsratgeber in einem! Amüsant und leicht zu lesen. Die Franzosen zeigen wie es geht. Einfach, natürlich und bodenständig ohne sich selbst aufzugeben.

Erziehungsgeheimnisse aus Paris
von einer Kundin/einem Kunden am 14.08.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Als Pamela Druckermann in Paris ein Kind zur Welt bringt, stellt sie bald fest, dass sich französische Kinder ganz anders verhalten als ihre eigene Tochter. Viele Babys schlafen schon mit zwei, drei Monaten durch, Kleinkinder bleiben ruhig am Tisch sitzen, essen was ihnen vorgesetzt wird, und bekommen auf dem Spielplatz keine To... Als Pamela Druckermann in Paris ein Kind zur Welt bringt, stellt sie bald fest, dass sich französische Kinder ganz anders verhalten als ihre eigene Tochter. Viele Babys schlafen schon mit zwei, drei Monaten durch, Kleinkinder bleiben ruhig am Tisch sitzen, essen was ihnen vorgesetzt wird, und bekommen auf dem Spielplatz keine Tobsuchtsanfälle. Trotzdem sind französische Kinder genauso ausgelassen, neugierig und kreativ wie andere Kinder. Sie können sich bloß besser benehmen. Und noch etwas fällt Druckerman auf. Französinnen sind auch mit Kindern immer sexy und gelassen. Es ist überhaupt nicht en vogue, als frischgebackene Mutter dauergestresst zu sein und kein eigenes Leben mehr zu haben. Doch wie schafft es ein ganzes Land, Kinder zu braven Schläfern und guten Essern zu machen und dabei völlig entspannt zu bleiben? Mit dem Laptop in der Wickeltasche macht sich Pamela Druckerman auf, um hinter die Geheimnisse der französischen Erziehung zu kommen.