Künstlerpech

Kramers dritter Fall

Silvia Götschi

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Kunststoff-Einband)
Buch (Kunststoff-Einband)
Fr. 35.90
Fr. 35.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Kunststoff-Einband

Fr. 35.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 9.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Die Spreuerbrücke in Luzern brennt und weckt Erinnerungen an den Sommer 1993, als die Kapellbrücke in Vollbrand gestanden hat. Doch dieses Mal gibt es eine Tote. Werden mit dem Feuer Spuren eines Verbrechens verwischt?

Thomas Kramer indes ist mit dem mysteriösen Verschwinden des Freundes seines Sohnes beschäftigt, was ihn in die Kunstszene und somit in eine skurrile Welt führt. Dort lernt er nebst begnadeten Künstlern auch Sonderlinge kennen, die vor nichts zurückschrecken - auch nicht vor Mord - wenn es darum geht, sich als Individuum zu profilieren.

Kramer, der sich nebst dem Fall mit dem sonderbaren Verhalten seiner Frau Isabelle auseinandersetzen muss, begibt sich in tödliche Gefahr.

Produktdetails

Einband Kunststoff-Einband
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum 01.10.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-9523927-7-5
Verlag Literaturwerkstatt
Maße (L/B/H) 21.1/14.4/2.2 cm
Gewicht 413 g
Verkaufsrang 54722

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Spannung und Entsetzen sind garantiert!
von einer Kundin/einem Kunden aus Meggen am 09.02.2014

Das Buch "Künstlerpech" hat mich von Anfang bis am Schluss so gefesselt, dass ich kaum eine Pause machen konnte. Dank den guten Beschreibungen war ich an den Schauplätzen dabei, da ich Luzern und seine Umgebung gut kenne. Ein verrücktes, entsetzliches und grausames Ereignis folgt dem anderen. Kaum kann man sich Schlimmeres vorst... Das Buch "Künstlerpech" hat mich von Anfang bis am Schluss so gefesselt, dass ich kaum eine Pause machen konnte. Dank den guten Beschreibungen war ich an den Schauplätzen dabei, da ich Luzern und seine Umgebung gut kenne. Ein verrücktes, entsetzliches und grausames Ereignis folgt dem anderen. Kaum kann man sich Schlimmeres vorstellen. Doch dann wird dies promt getoppt. Die realistischen Handlungsorte, die gesellschaftlichen Situationen und die vielen beschrieben starken, farbigen Bilder wären für einen Film äusserst gut geeignet. Ich freue mich auf den nächsten Krimi!

  • Artikelbild-0