Das Glücksbüro

Roman

Andreas Izquierdo

(69)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 10.00
Fr. 10.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 14.90

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

Fr. 17.90

Accordion öffnen

eBook

ab Fr. 10.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Albert Glück ist ein seltsamer Kauz. Er ist knapp über fünfzig, ein wenig trocken, penibel, und er arbeitet im Amt für Verwaltungsangelegenheiten. Formulare, Stempel, Dienstvorschriften sind seine Welt, in der er sich gut eingerichtet hat. Ganz wörtlich, denn Albert arbeitet nicht nur in dem Amt, er wohnt auch dort. Von allen unbemerkt hat er im Keller einen kleinen Raum bezogen und verbringt zufrieden seine Tage im immer gleichen Rhythmus. Doch eines Tages wird Alberts sorgsam eingehaltene Ordnung durcheinandergebracht. Auf seinem Schreibtisch landet ein Antrag, den es eigentlich gar nicht geben dürfte, denn er beantragt - nichts! Albert tut alles, um diesen unseligen Antrag loszuwerden, doch vergeblich: Immer wieder kehrt er auf seinen Schreibtisch zurück. Es bleibt ihm nichts anderes übrig, als sich auf den Weg zum Antragsteller zu machen. So trifft Albert auf Anna Sugus, eine ziemlich wilde Künstlerin, die Alberts Welt ganz schön auf den Kopf stellt ...

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 272 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 21.02.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783832187125
Verlag DuMont Buchverlag
Dateigröße 3399 KB
Verkaufsrang 29935

Kundenbewertungen

Durchschnitt
69 Bewertungen
Übersicht
57
9
3
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 23.07.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Garbor ist ein knallharter und erfolgreicher Unternehmensberater, Frauenschwarm und leidenschaftlicher Tangotänzer. Doch ein Unfall bringt sein Leben durcheinander: Aus Versehen fährt er mit seinem Wagen eine ältere Dame an. Diese nutzt die Gunst der Stunde und erpresst ihn: Entweder er leitet an ihrer Förderschule einen Tanzkur... Garbor ist ein knallharter und erfolgreicher Unternehmensberater, Frauenschwarm und leidenschaftlicher Tangotänzer. Doch ein Unfall bringt sein Leben durcheinander: Aus Versehen fährt er mit seinem Wagen eine ältere Dame an. Diese nutzt die Gunst der Stunde und erpresst ihn: Entweder er leitet an ihrer Förderschule einen Tanzkurs für Jugendliche oder sie erzählt allen von Garbors sehr pikanter Affäre, die auch mit im Wagen saß. Und zwangläufig hat Garbor nun fünf Tanzschüler, jede Menge Stress und plötzlich auch eine sensible Seite ... Ein erfrischender Roman.

von einer Kundin/einem Kunden am 23.07.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Gabor ist schön, reich und ein begnadeter Tänzer. Eines Tages legt er sich mit der falschen Frau an und wird erpreßbar. Der bekennende Hedonist und Egomane wird gezwungen, einer Gruppe von fünf lustlosen Förderschülern Tanzunterricht zu erteilen. Nachdem alle Versuche, sich aus der Sache herauszuwinden, gescheitert sind, pac... Gabor ist schön, reich und ein begnadeter Tänzer. Eines Tages legt er sich mit der falschen Frau an und wird erpreßbar. Der bekennende Hedonist und Egomane wird gezwungen, einer Gruppe von fünf lustlosen Förderschülern Tanzunterricht zu erteilen. Nachdem alle Versuche, sich aus der Sache herauszuwinden, gescheitert sind, packt Gabor der Ehrgeiz. Wird er die Sorgenkinder zu heißblütigen Tangotänzern formen können? Und was wird dabei aus Gabor selbst? Ein humorvolles, manchmal trauriges Buch, das völlig ohne Sozialkitsch auskommt und die Nöte der Jugendlichen wie der Erwachsenen ernst nimmt.

von einer Kundin/einem Kunden am 23.07.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Seit 35 Jahren lebt UND arbeitet Albert Glück im Amt für Verwaltungsangelegenheiten. Er ist knapp über 50, ein Bilderbuchbeamter und eher unscheinbar, aber penibel. Völlig unerwartet landet der Antrag E45 auf seinem Schreibtisch und die Antragsstellerin Anna Sugus beantragt: Nichts! Dadurch gerät sein sonst so perfekt geordnetes... Seit 35 Jahren lebt UND arbeitet Albert Glück im Amt für Verwaltungsangelegenheiten. Er ist knapp über 50, ein Bilderbuchbeamter und eher unscheinbar, aber penibel. Völlig unerwartet landet der Antrag E45 auf seinem Schreibtisch und die Antragsstellerin Anna Sugus beantragt: Nichts! Dadurch gerät sein sonst so perfekt geordnetes und durch und durch strukturiertes Leben plötzlich aus den Fugen: Anna ist Künstlerin, sehr flexibel und lebt das komplette Gegenteil. Das Glücksbüro ist eine warme, rührselige Liebesgeschichte - über das Leben, die Liebe, das Glück und die Botschaft, sich öfter mehr Zeit und Ruhe zu gönnen.


  • Artikelbild-0