Meine Filiale

Verunsichernde Orte

Selbstverständnis und Weiterbildung in der Gedenkstättenpädagogik

Uta George, Imke Scheurich, Monique Eckmann, Wolf Kaiser, Oliver Von Wrochem

eBook
eBook
Fr. 16.00
Fr. 16.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 26.90

Accordion öffnen
  • Verunsichernde Orte

    Brandes & Apsel

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 26.90

    Brandes & Apsel

eBook (PDF)

Fr. 16.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Zwei Generationen nach dem Ende des Nationalsozialismus ist die Gedenkstättenpädagogik ein Arbeitsfeld, das sich etabliert hat. Die Professionalisierung und der Abschied von den Zeitzeug(inn)en lenken die Aufmerksamkeit auf die vielfältigen pädagogischen und psychologischen Fragen, die die Mitarbeiter(innen) bei ihrer Arbeit zu berücksichtigen haben und die bisher nicht zusammengefasst worden sind.
Da das Wissen, das durch NS-Gedenkstätten vermittelt wird, tief verunsichernd ist, braucht pädagogische Vermittlung an diesen Orten Orientierung - für Besucher(innen) und Mitarbeiter(innen) von Gedenkstätten gleichermassen. Um den verschiedenen Funktionen von Gedenkstätten im Spannungsfeld zwischen Wissensvermittlung und Gedenken gerecht zu werden, ist eine Neuverständigung über realistische Ziele und zeitgemässe Methoden nötig.
Im Rahmen des Bundesmodellprojekts "Gedenkstättenpädagogik und Gegenwartsbezug - Selbstverständigung und Konzeptentwicklung" haben Pädagog(inn)en aus 12 Gedenkstätten in Deutschland, Österreich und Polen ein Berufsbild Gedenkstättenpädagogik entwickelt. Ein Praxisteil mit Übungen zur Selbstreflexion zeigt auf, wie Qualifizierung und Weiterbildung in diesem Arbeitsfeld aussehen kann.

Die Herausgeber(innen):
Barbara Thimm, Kulturpädagogin, langjährig in der historisch-politischen Bildung und Gedenkstättenpädagogik tätig; Projektleitung Bundesmodellprojekt "Gedenkstättenpädagogik und Gegenwartsbezug" (2007-2010); Supervisorin (in Ausbildung)
Gottfried Kössler, Lehrer für Geschichte, Deutsch und Politik; stellvertretender Direktor des Fritz Bauer Instituts und Mitarbeiter im Pädagogischen Zentrum des Fritz Bauer Instituts und des Jüdischen Museums Frankfurt am Main
Susanne Ulrich, Leiterin der Akademie Führung & Kompetenz am Centrum für angewandte Politikforschung (Universität München). Arbeitsschwerpunkte: Toleranz- und Demokratie-Lernen, Konflikt- und Diversitymanagement, Coaching und Praxisberatung

Produktdetails

Format PDF i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 208 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 07.02.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783860999851
Verlag Brandes + Apsel Verlag
Dateigröße 13282 KB

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Inhalt Barbara Thimm, Gottfried Kössler, Susanne Ulrich
    Einführung Projektbeteiligte Wolf Kaiser
    Gedenkstättenpädagogik heute
    Qualifizierung von Fachkräften in der historisch-politischen Bildung an Gedenkstätten und anderen Orten der Geschichte des Nationalsozialismus Berufsbild Gedenkstättenpädagogik Theorie
    Verena Haug
    Staatstragende Lernorte Zur gesellschaftlichen Rolle der NS-Gedenkstätten heute Imke Scheurich
    NS-Gedenkstätten als Orte kritischer historisch-politischer Bildung Gottfried Kössler
    Der Gegenwartsbezug gedenkstättenpädagogischer Arbeit Susanne Ulrich
    Mission impossible? Demokratielernen an NS-Gedenkstätten Oliver von Wrochem
    Geschichtsnarrative und reflexives Geschichtsbewusstsein im Bildungsprozess Monique Eckmann
    Identitäten, Zugehörigkeiten, Erinnerungsgemeinschaften
    Der Dialog zwischen "Vermittlungsposition" und "Empfangsposition" Christian Geissler
    Inklusive Gedenkstättenpädagogik
    Heterogenität und Diskriminierung als Kategorien für die Reflexion und Konzeption pädagogischen Handelns Helmut Wetzel
    Feeling Facts und kommunikative Praxis
    Bausteine einer psychologischen Architektur der Gedenkstättenpädagogik Bildteil Gedenkstätten aus der Perspektive der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
    Praxis
    Übungen
    Zum Selbstverständnis
    1) Mein Bild vom Nationalsozialismus
    2) Schlüsselerlebnisse
    3) Aus gutem Grund
    4) In wessen Auftrag?
    5) Momentaufnahme
    6) Gefühle erkunden
    7) Selbstverständnis der Gedenkstätte 8) "Diversity-Check" der eigenen Institution
    Umgang mit Teilnehmenden und Gruppen
    9) Führung inklusiv gestalten
    10) Beweggründe für Vergleiche
    11) Manipulation vermeiden
    12) Meine Toleranzgrenze
    13) Prinzip Freiwilligkeit
    Umgang mit Vermittlungsmedien
    14) Würde versus Beweis?
    15) Perspektive: Geschlechterverhältnisse
    16) Filmanalyse Orientierungshilfen
    Susanne Ulrich
    Werte- und Entwicklungsquadrate Susanne Ulrich
    Was ist Toleranz? Begleitung und Beratung Barbara Thimm, Helmut Wetzel
    Professionelle Begleitung durch Supervision Uta George
    Kollegiale Beratung - ein Erfahrungsbericht
    Methodische Anleitung: Kollegiale Beratung Fortbildungsangebot Verunsichernde Orte - Weiterbildung Gedenkstättenpädagogik Silvia Simbeck, Florian Wenzel Wirkungen im beruflichen Alltag - Evaluationsergebnisse
    Autor(inn)en
    Beteiligte Institutionen:
    Stiftung Jugendgästehaus Dachau
    Fritz Bauer Institut
    Akademie Führung & Kompetenz am C.A.P.
    Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft"