Die Klaviatur des Todes

Deutschlands bekanntester Rechtsmediziner klärt auf

Michael Tsokos

(17)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 11.00
Fr. 11.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 14.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 11.00

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 20.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein Toter auf einer Berliner Strasse - Opfer eines heimtückischen Mordes oder ein tragischer Unfall? Eine grausam verstümmelte Frauenleiche - war es ein brutales Sexualverbrechen? Ein Ehepaar mit schweren Vergiftungssymptomen - standen die beiden auf der Todesliste des russischen Geheimdiensts? Der Rechtsmediziner Michael Tsokos wird immer dann von den Ermittlungsbehörden um Hilfe gebeten, wenn sie mit ihrer Aufklärungsarbeit nicht weiterkommen. Er soll herausfinden, was die Toten nicht mehr erzählen können: War es Mord? War es Suizid? Oder war es ein Unfall? Realistisch und hautnah schildert Tsokos rätselhafte Fälle, an deren Lösung er selbst massgeblich beteiligt war. Im Obduktionssaal und im Labor fügt der Forensik-Spezialist die Indizien wie Puzzleteile zu einem Gesamtbild zusammen, das zur Rekonstruktion des Falles führt. Hochinformativ und spannend bis zur letzten Seite!

"Dieses Buch muss man lesen."
Markus Lanz, 27.03.2013

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 336 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.03.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783426417829
Verlag Droemer Knaur Verlag
Dateigröße 982 KB
Verkaufsrang 4742

Kundenbewertungen

Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
11
5
1
0
0

Super geschrieben!
von einer Kundin/einem Kunden aus Reinach BL am 11.03.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Professor Tsokos beschreibt wahre Fälle im erzählerischen Stil. Er erklärt die Untersuchungen so, dass auch „Nicht Mediziner“ es verstehen.

von einer Kundin/einem Kunden am 17.07.2020
Bewertet: anderes Format

Definitiv lesenswert für alle, die sich für Forensik und Rechtsmedizin interessieren! Für alle anderen dürfte es Bücher mit spannenderen Fällen geben, denn diese hier sind zwar gut zu verfolgen und zum Mitüberlegen, aber zumindest nicht sehr "publikumsträchtig".

R.Geib
von einer Kundin/einem Kunden aus Hochspeyer am 05.02.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Bin begeistert. Bin begeisterter Tsokos und Fitzek Leser. Vielen Dank. Die Bücher schicke ich dann zu meiner Tochter nach Amerika. AuchDanke für den sehr promoten und freundlichen Service.


  • Artikelbild-0