Logbuch eines unbarmherzigen Jahres

detebe Band 24175

Connie Palmen

(4)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 13.00
Fr. 13.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 17.90

Accordion öffnen
  • Logbuch eines unbarmherzigen Jahres

    Diogenes

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 17.90

    Diogenes

eBook (ePUB)

Fr. 13.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Die Schriftstellerin Connie Palmen und den Staatsmann Hans van Mierlo verband eine späte symbiotische Liebe. In diesem Buch beschreibt sie, mit vielen Rückblenden in die Zeit ihres Zusammenseins, seine Erkrankung, seinen Tod und ihren Umgang mit Trauer und Verzweiflung. Bewegende Notizen gegen das Vergessen.

Produktdetails

Verkaufsrang 45875
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 26.02.2013
Verlag Diogenes
Seitenzahl 272 (Printausgabe)
Dateigröße 2192 KB
Übersetzer Hanni Ehlers
Sprache Deutsch
EAN 9783257602883

Weitere Bände von detebe

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Emotional
von einer Kundin/einem Kunden am 24.02.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

"Und was das Logbuch eines unbarmherzigen Jahres betrifft, kann ich nur sagen, was ich schon gesagt habe: Es handelt von Trauer, Schmerz, Erinnerungen, Selbstverlust, nicht von anderen," schreibt die Autorin auf Seite 213. Damit beschreibt sie den Inhalt treffend. Es ist insbesondere ein Buch für Menschen, die selber den Verlust... "Und was das Logbuch eines unbarmherzigen Jahres betrifft, kann ich nur sagen, was ich schon gesagt habe: Es handelt von Trauer, Schmerz, Erinnerungen, Selbstverlust, nicht von anderen," schreibt die Autorin auf Seite 213. Damit beschreibt sie den Inhalt treffend. Es ist insbesondere ein Buch für Menschen, die selber den Verlust eines nahen Angehörigen erlebt haben. Etwas verwirrend sind die vielen Namen, die dem Leser meist unbekannt sind. Die Spannung lässt im Mittelteil des Buches etwas nach und baut sich gegen den Schluss wieder auf. Der Text ist in einer gepflegten, modernen Sprache formuliert, und trotz des ernsten Themas hat die Autorin es geschafft, einzelne Stellen mit einem leisten Humor auszudrücken. Berührend.

Das ging mir unter die Haut
von einer Kundin/einem Kunden aus Lingen am 02.11.2013
Bewertet: Buch (gebunden)

Connie Palmen hat viele hervorragende Bücher geschrieben. Ich habe ihren Schreibstil durch -Die Gesetze- und -Die Erbschaft- lieben gelernt. Und dann kam -I.M.-, ein Buch in dem sie den viel zu frühen Tod ihrer Liebe Ischa Meijer`s beschreibt. Aber Connie Palmen erfährt das große Glück einer zweiten großen Liebe zu begegnen, H... Connie Palmen hat viele hervorragende Bücher geschrieben. Ich habe ihren Schreibstil durch -Die Gesetze- und -Die Erbschaft- lieben gelernt. Und dann kam -I.M.-, ein Buch in dem sie den viel zu frühen Tod ihrer Liebe Ischa Meijer`s beschreibt. Aber Connie Palmen erfährt das große Glück einer zweiten großen Liebe zu begegnen, Hans von Mierlo. Aber auch diese Liebe verliert sie an den Tod. Ihrer tiefen Verzweiflung und Trauer gibt sie einen Raum in diesem Buch, das hat mich total tief bewegt.

Dieses Buch geht unter die Haut
von Lisa-Marie Battenberg aus Worms am 21.04.2013
Bewertet: Buch (gebunden)

Im "Logbuch eines unbarmherzigen Jahres" beschreibt und verarbeitet Connie Palmen den Tod ihres Ehemanns und das erste Jahr nach seinem Tod. Es ist für sie ein Buch gegen das Vergessen, sie berichtet haarklein von ihrem Kummer, ihren Gefühlen nach seinem Tod, ihrem Umgang mit der Situation des "Allein-Zurückbleibens". Es finden ... Im "Logbuch eines unbarmherzigen Jahres" beschreibt und verarbeitet Connie Palmen den Tod ihres Ehemanns und das erste Jahr nach seinem Tod. Es ist für sie ein Buch gegen das Vergessen, sie berichtet haarklein von ihrem Kummer, ihren Gefühlen nach seinem Tod, ihrem Umgang mit der Situation des "Allein-Zurückbleibens". Es finden sich aber auch Rückblenden auf das gemeinsame Leben im Logbuch wieder. Das Logbuch ist sehr intim, da Connie Palmen viel von sich und ihrem Leben offenbart. Der Schmerz ist oft so greifbar, dass man die Lektüre für eine Weile unterbrechen muss. In jedem Fall ist es ein gelungenes Buch über Verlust, Liebe und Tod, welches sehr berührt und noch lange nachklingt.

  • artikelbild-0