Meine Filiale

Die Weite fühlen. Aufzeichnungen einer Hirtin

Sonderausgabe

Pia Solèr

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 18.90
Fr. 18.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 18.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 11.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Einfach mal weg sein – eine der grossen Sehnsüchte des zivilisierten Menschen. Pilgern auf dem Jakobsweg. Kein iPhone, kein Internet. Oder raus, aufs Land. Doch wie fühlt es sich an, schon immer einfach weg zu sein, von Berufs wegen?
Pia Solèr ist knapp 40 Jahre alt und Hirtin. Sie lebt in einem versteckten Tal im schweizerischen Graubünden. Ans Bücherschreiben hat sie nie gedacht – bis sie einer danach fragte. „Wer hätte zum Beispiel gedacht, dass ich etwas zu sagen habe.“ Und jetzt erzählt sie. Im Oktober Schnee-Einbruch über Nacht. SMS können nur verschickt werden, wenn der Wind aus einer bestimmten Richtung kommt. Der Hund stirbt, der Tierarzt kommt zu spät, sie begräbt ihn allein.
Die Aufzeichnungen von Pia Solèr sind authentisch, alltäglich und einzigartig. Hier spricht kein Aussteiger, auch kein mönchischer Eremit. Hier spicht eine Frau aus der Mitte Europas, sie erzählt von harter Arbeit und einsamen Stunden, vom Fortschritt und Zerfall unserer Tage, vor allem aber erzählt sie vom Leben in der Natur, auf 2000 Metern Höhe, in der sich Weite fühlen lässt.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 130
Erscheinungsdatum 22.04.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86337-035-0
Verlag Weissbooks
Maße (L/B/H) 16.7/11.1/1.7 cm
Gewicht 143 g
Abbildungen mit Abbildung
Auflage 1
Verkaufsrang 24401

Buchhändler-Empfehlungen

Erfrischend

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Buchhandlung Basel

Die Autorin, Pia Solèr, erzählt in kurzen Sequenzen ihr Leben als Hirtin. Seit etwa zwanzig Jahren verbringt sie viel Zeit auf einer Alp in Graubünden mit Schafen, Ziegen und der wunderschönen Stille der Natur. Sie schreibt über die angenehme Einsamkeit, die Liebe, die Freiheit, die Schönheit aber auch die Schwierigkeiten Ihres Alltags. Die Aufzeichnungen sind auf eine erfrischende Art geschrieben. Oft bekommt man plötzlich das Gefühl, es selbst mitzuerleben (noch mehr, wenn man sich an einem sonnigen Tag auf einem gemütlichen Feld liegt). Die ruhigen Gedanken der Autorin, in der manchmal ebenso ruhigen wie unkontrollierbaren Naturwelt, regen auf eine entspannende Weise zum Nachdenken an. Mich hat es auf jeden Fall sehr berührt und ich habe das Buch mit einem wunderschönem erfüllten Gefühl wieder ins Regal gestellt, wo ich es gerne immer wieder sehe.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 24.07.2019
Bewertet: anderes Format

Wunderschöne Sentenzen über das Leben und die Langsamkeit. Für alle, die die Berge lieben, ein absoluter Lesegenuss!


  • Artikelbild-0