Warenkorb
 

Über das Sterben

Was wir wissen. Was wir tun können. Wie wir uns darauf einstellen


Medizinisch und juristisch aktualisierte Neuauflage

Gian Domenico Borasio ist Inhaber des Lehrstuhls für Palliativmedizin an der Universität Lausanne und Lehrbeauftragter für Palliativmedizin an der Technischen Universität München. Er gilt als einer der führenden Palliativmediziner Europas. Ihm ist es massgeblich zu verdanken, dass sich heute jeder Medizinstudent in Deutschland in seiner Ausbildung mit der Begleitung Sterbender und ihrer Familien auseinandersetzen muss. Seit vielen Jahren steht Gian Domenico Borasio für eine Medizin am Lebensende, die das Leiden lebensbedrohlich Erkrankter lindert, ihre Lebensqualität und die ihrer Angehörigen verbessern will – statt künstlich den Sterbeprozess zu verlängern. In seinem Buch beschreibt er, was wir heute über das Sterben wissen und welche Mittel und Möglichkeiten wir haben, unsere Angst vor dem Tod zu verringern sowie uns auf das Lebensende vorzubereiten.

Portrait

Gian Domenico Borasio, geb. 1962, ist Inhaber des Lehrstuhls für Palliativmedizin an der Universität Lausanne (Schweiz) und Lehrbeauftragter für Palliativmedizin an der Technischen Universität München. Er gilt als einer der führenden Palliativmediziner Europas. Ihm ist es massgeblich zu verdanken, dass sich heute jeder Medizinstudent in Deutschland in seiner Ausbildung mit der Begleitung Sterbender und ihrer Familien auseinandersetzen muss. Von 2006 bis 2011 hat er als Lehrstuhlinhaber für Palliativmedizin an der Universität München ein bisher einzigartiges Netzwerk an Professuren geschaffen, das alle Bereiche der physischen, psychosozialen und spirituellen Sterbebegleitung in die Lehre und Forschung integriert. Einer breiteren Öffentlichkeit bekannt wurde Borasio durch sein engagiertes Eintreten für ein Gesetz über Patientenverfügungen.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 216
Erscheinungsdatum 01.11.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-34807-2
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19.4/12.1/1.7 cm
Gewicht 184 g
Abbildungen mit 11 Abbildungen und 5 Tabellen
Verkaufsrang 4430
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
13
1
0
0
0

Ein Muss
von einer Kundin/einem Kunden aus Gempenach am 23.12.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dieses Buch sollte jeder lesen! Wirklich jeder! Pragmatisch, sensibel, differenziert und sehr hilfreich. Es beruhigt zu wissen, wie Sterbeprozesse ablaufen und informiert zu sein, an welche offiziellen Stellen man sich wenden kann um Unterstützung zu erhalten. Es nimmt auch die Hemmung dies zu tun.

Schwere Thematik, leich erklärt
von einer Kundin/einem Kunden aus Halle am 28.09.2018

Aufgrund eines Todesfalls im näheren Umfeld habe ich mir dieses Buch gekauft. Mir war es wichtig zu erfahren, wie weit die Medizin ist um ein würdevolles Sterben auch bei schweren Krankheiten zu ermöglichen. Der Autor und gleichzeitig Mediziner in diesen Fachgebiet, schreibt am Anfang des Buches: Er hoffe, das Buch kann e... Aufgrund eines Todesfalls im näheren Umfeld habe ich mir dieses Buch gekauft. Mir war es wichtig zu erfahren, wie weit die Medizin ist um ein würdevolles Sterben auch bei schweren Krankheiten zu ermöglichen. Der Autor und gleichzeitig Mediziner in diesen Fachgebiet, schreibt am Anfang des Buches: Er hoffe, das Buch kann ein wenig die Angst vor dem Sterben nehmen - nach meiner Meinung kann es das definitiv. Was mir an diesem Buch gefällt ist, das der Autor keine persönliche Wertung abgibt ob man alle medizinischen Möglichkeiten ausschöpft um das Leben zu verlängern oder sich dazu entscheidet die Möglichkeit der Palliativmedizin zu nutzen um die letzten Lebensabende ohne Schmerzen "genießen" zu können. Auch erläutert er noch einmal den Sterbeprozess des Menschen, in diesem Zusammenhang zeigt er auf das man den Sterbeprozess eines Menschen sowenig wie möglich stören sollte (z.B. durch Unterlassung Flüssigkeitszufuhr). Warum das so sein sollte, zeigt der Autor anhand mehrfach bestätigten Studien und Erfahrungen auf. Ich bin jetzt Anfang 30 und finde man kann sich nie früh genug mit dieser Thematik auseinandersetzen.

von einer Kundin/einem Kunden am 03.09.2017
Bewertet: anderes Format

Dieses Buch berührt, bewegt und regt zum Nachdenken an. Sterben leider immer noch ein Tabu-Thema und doch Begleiter in verschiedensten Momenten unseres Lebens. Lesenswert