Leonce und Lena

Georg Büchner

(3)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 28.90
Fr. 28.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Erscheint in neuer Auflage,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Erscheint in neuer Auflage
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 4.40

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab Fr. 22.90

Accordion öffnen

eBook

ab Fr. 1.00

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

Fr. 15.90

Accordion öffnen
  • Leonce und Lena

    1 CD (2013)

    Versandfertig innert 1 - 2 Wochen

    Fr. 15.90

    1 CD (2013)

Hörbuch-Download

ab Fr. 4.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Zwei Königskinder, die füreinander von den Eltern zur Ehe bestimmt sind, fliehen. Ohne sich zu kennen, begegnen sie einander und verlieben sich. Büchners märchenhaftes Lustspiel über die Liebe, über Macht und Freiheit ist auch eine hochkomische Satire. Jürg Amann, ein profunder Kenner der Werke Büchners, hat das Lustspiel gekürzt und eine temporeiche Komödie für junge Leser daraus gemacht.
Ein Stoff wie geschaffen für Lisbeth Zwerger, die mit einer neuen Technik ein fulminantes neues Werk im NordSüd Verlag vorlegt.

Georg Büchner wurde am 17. Oktober 1813 in der Nähe von Darmstadt geboren. Trotz seines schmalen Werkes ist er einer der bedeutendsten deutschsprachigen Dramatiker. Das Lustspiel 'Leonce und Lena' verfasste er für einen Literaturwettbewerb, verpasste aber den Einsendeschluss und erhielt das Manuskript ungelesen zurück. Auf der Flucht vor der hessischen Polizei gelangte Büchner nach Zürich, wo er mit 23 Jahren seine Doktorwürde erhielt und kurz darauf starb. Sein Grab befindet sich auf dem Germaniahügel am Zürichberg.Lisbeth Zwerger, geboren 1954 in Wien. Sie gewann mit ihren zahlreichen Werken u.a. zweimal den Goldenen Apfel der Internationalen Biennale für Illustration in Bratislava und dreimal den Preis der 'New York Times' für die zehn bestillustrierten Bücher. Für ihr Lebenswerk wurde sie mit dem H.C.-Andersen-Preis ausgezeichnet, der als Nobelpreis der Kinder- und Jugendliteratur bezeichnet wird.Jürg Amann wurde 1947 in Winterthur geboren. Nach dem Studium der Germanistik arbeitete er als Literaturkritiker und Dramaturg am Schauspielhaus Zürich. Seit 1976 ist Jürg Amann freier Schriftsteller. Er wurde u.a. mit dem Ingeborg-Bachmann- und dem Conrad-Ferdinand-Meyer-Preis ausgezeichnet. Jürg Amann ist am 5. Mai 2013 in Zürich verstorben.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 64
Altersempfehlung 7 - 9 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 01.10.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-314-10181-6
Verlag NordSüd Verlag
Maße (L/B/H) 33/23.1/1.2 cm
Gewicht 512 g
Abbildungen Durchgehend farbig illustriert
Auflage 1
Illustrator Lisbeth Zwerger

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Dantons Tod
von einer Kundin/einem Kunden aus Lanzendorf am 14.01.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Aus Bildungsgründen gelesen,schwierige Sprache aber zeitgemäß und daher faszinierend,geschichtliches Interesse ist Voraussetzung

Büchner für Jung und Alt!
von Henrik Nobis aus Dresden am 01.10.2013

Am 17. Oktober 2013 jährt sich der Geburtstag von Georg Büchner zum zweihundertsten Mal. Pünktlich dazu gibt nun der NordSüd-Verlag aus Zürich (die Stadt, in der Büchner dreiundzwanzigjährig verstarb) dieses wundervolle Werk heraus! Die melancholische Geschichte über zwei sich fremde Königskinder, die vor der Verheiratung fl... Am 17. Oktober 2013 jährt sich der Geburtstag von Georg Büchner zum zweihundertsten Mal. Pünktlich dazu gibt nun der NordSüd-Verlag aus Zürich (die Stadt, in der Büchner dreiundzwanzigjährig verstarb) dieses wundervolle Werk heraus! Die melancholische Geschichte über zwei sich fremde Königskinder, die vor der Verheiratung flüchten, sich dabei jedoch begegnen und sich verlieben ist auch eine scharfe Satire auf die damalige Kleinstaaterei und das realitätsferne Gehabe am Fürstenhof. Büchner sendete seinen Text 1836 erfolglos (da zu spät) für ein Lustspiel-Wettbewerb des Cotta-Verlags ein. Erst 1895 - die Modernität des Autors wurde spät erkannt - kam das Stück zur Uraufführung. Der Text der vorliegenden Ausgabe wurde vom in diesem Jahr verstorbenen Schweizer Schriftsteller Jürg Amann bearbeitet und mit zahlreichen Illustrationen der mehrfach ausgezeichneten Lisbeth Zwerger versehen. Wer also jüngeren Lesern die Klassiker der deutschen Literatur näher bringen möchte oder ein passendes Geschenk für ältere Bücherliebhaber sucht, der sollte zu dieser attraktiv gestalteten Ausgabe von "Leonce und Lena" greifen!

Die LIebe und das Leben
von Polar aus Aachen am 10.05.2008
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eine unglückliche Liebe, die nichts voneinander weiß, sich auf die Flucht begibt, um zwangsverheiratet zu werden und tatsächlich festzustellen, dass es die Richtigen getroffen hat. Im Reiche Popo regiert die Posse. Im Reiche Pipi sieht es nicht besser aus. Dazwischen: die Regierung, ein absurder Staatsrath. Auch die Geistlichkei... Eine unglückliche Liebe, die nichts voneinander weiß, sich auf die Flucht begibt, um zwangsverheiratet zu werden und tatsächlich festzustellen, dass es die Richtigen getroffen hat. Im Reiche Popo regiert die Posse. Im Reiche Pipi sieht es nicht besser aus. Dazwischen: die Regierung, ein absurder Staatsrath. Auch die Geistlichkeit in Gestalt des Hofpredigers kommt nicht glimpflich davon. Erfahren, weise erscheint nur die zweite Reihe zu sein. Valerio, die Gouvernante, Rosetta wissen, wen sie vor sich haben und bedienen sich ihrer. Büchner hat ein groteskes Bild eines Hofes gezeichnet. Mit seiner wunderbaren Sprache gelingt es ihm ein Märchen zu erzählen, dass beinah gleichzeitig mit dem Woyzeck entsteht. Hier wie da spiegelt er die Gesellschaft, setzt sie der Lächerlichkeit aus. Doch im Gegensatz zum Woyzeck, wo es tödlich endet, geht Leonce und Lena versöhnlich aus. Bei Shakespeare trinken Romeo und Julia Gift. Das ist auch eine Tragödie. Bei Büchner sitzt das Gift im Amüsement. Die Liebenden finden wie Gefangene zu ihrem Glück, müssen sich von nun an Regeln zu beugen. Trotzdem läßt Büchner uns die Hoffnung, dass sie es vielleicht eines Tages anders machen werden.


  • Artikelbild-0