Warenkorb
 

Bis Ende April: 10-fach Meilen auf das gesamte Sortiment!*

Sieben Minuten nach Mitternacht

Mit Originalillustrationen. Ausgezeichnet mit der Carnegie Medal 2012, der Kate Greenaway Medal 2012, und dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2012, Kategorie Preis der Jugendjury


Ein zutiefst bewegender Roman über den Umgang mit dem Verlust eines geliebten Menschen

Das Monster erscheint sieben Minuten nach Mitternacht. Aber es ist nicht das Monster, das Conor fürchtet. Was er eigentlich fürchtet, ist jener monströse Albtraum, der ihn jede Nacht quält, seit seine Mutter ihre Behandlung begann. Dieser Traum, in dessen Herzen tiefstes Dunkel herrscht und wo im Abgrund ein Albtraumwesen lauert, bis dann ein Schrei die Nacht zerreisst … Das Monster aber, das scheinbar im Garten hinter Conors Haus lebt, verkörpert etwas völlig anderes. Es ist uralt, wild und weise – es ist das Leben selbst. Es wird Connor in seinen Albtraum begleiten und ihm das Gefährlichste überhaupt abverlangen: die ganze Wahrheit hinter seinem Schmerz!

Rezension
"(...) die Geschichte ist so traurig, so ehrlich und fantastisch, dass es unbedingt alle Lesebegeisterten und auch alle Nichtleser lesen sollten!" 4-TEENS
Portrait
Ness, Patrick
Patrick Ness wuchs in den Vereinigten Staaten und auf Hawaii auf. Der Literaturkritiker und vielfach preisgekrönte Schriftsteller erhielt für »Sieben Minuten nach Mitternacht« als erster Autor gleichzeitig die Carnegie Medal und den Kate Greenaway Award sowie neben unzähligen anderen Auszeichnungen den Deutschen Jugendliteraturpreis 2012.In »Sieben Minuten nach Mitternacht« schreibt Patrick Ness eine Idee seiner mit der Carnegie Medal ausgezeichneten Schriftstellerkollegin Siobhan Dowd weiter. Ihr früher, tragischer Krebstod verhinderte die Umsetzung ihrer Idee in eine eigene Geschichte.

Dowd, Siobhan
Siobhan Dowd, in London geboren, stammte aus County Waterford, Irland, und verbrachte dort einen grossen Teil ihrer Kindheit. Nach der Schulzeit in London studierte sie in Oxford und begann dort als Redakteurin für PEN International und als freischaffende Autorin zu arbeiten. Bereits ihr Debutroman kam auf die Auswahlliste des Deutschen Jugendliteraturpreises, für ihr drittes Jugendbuch wurde sie mit der Carnegie Medal ausgezeichnet. Nach schwerer Krankheit erlag Siobhan Dowd 2007 ihrem Krebsleiden.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 216
Altersempfehlung 12 - 99
Erscheinungsdatum 09.09.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-570-40191-0
Verlag Cbj
Maße (L/B/H) 20,5/16,3/2 cm
Gewicht 311 g
Originaltitel A Monster Calls
Abbildungen mit Illustrationen von Jim Kay.
Illustrator Jim Kay
Übersetzer Bettina Abarbanell
Verkaufsrang 12.350
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen, Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
124 Bewertungen
Übersicht
107
15
2
0
0

Ein schönes Buch
von einer Kundin/einem Kunden am 17.04.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich habe den Film zu diesem Buch nicht gesehen. Ich habe mich bewusst dazu entschieden nur das Buch zu lesen und es auf mich wirken zu lassen. Der Leser bekommt eine spannende, traurige und schöne Geschichte. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen und hatte beim lesen wirklich großes Vergnügen.... Ich habe den Film zu diesem Buch nicht gesehen. Ich habe mich bewusst dazu entschieden nur das Buch zu lesen und es auf mich wirken zu lassen. Der Leser bekommt eine spannende, traurige und schöne Geschichte. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen und hatte beim lesen wirklich großes Vergnügen. Hab es in einem Tag durchgelesen. Die Zeichnungen und Darstellungen untermalen nochmal die Art und Weise wie das Buch aufgebaut ist und was es übermitteln Möchte. Den Kauf bereu ich nicht. Ich empfehle es jedem der auf der Suche nach einer schönen Geschichte ist, aber keine dicken Romane wälzen möchte.

Schmerzhaft (und) schön!
von Blaxy87 aus Hannover am 04.02.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der Alltag des dreizehnjährigen Conor O'Malley ist grau, seitdem seine Mutter an Krebs erkrankt ist. Wenn seine Mitschüler ihn nicht gerade mobben, beachten sie ihn nicht; seine Lehrer weichen seinem Blick aus. Sein Vater, der schon vor Jahren eine neue Familie gegründet hat, meldet sich nur alle paar Monate. Und... Der Alltag des dreizehnjährigen Conor O'Malley ist grau, seitdem seine Mutter an Krebs erkrankt ist. Wenn seine Mitschüler ihn nicht gerade mobben, beachten sie ihn nicht; seine Lehrer weichen seinem Blick aus. Sein Vater, der schon vor Jahren eine neue Familie gegründet hat, meldet sich nur alle paar Monate. Und auch der Umstand, dass seine Mutter fast nur schläft, zwingt ihn zur Selbstständigkeit. Während andere Kinder sich in dieser Situation in eine Traumwelt flüchten würden, wird Conor von schrecklichen Albträumen geplagt.. Und dann taucht auch noch ein Monster in Conors Garten auf.. Die Geschichte von Conor und seiner Mutter ging mir wahnsinnig an die Nieren. Ernsthaft, die Tränen liefen mir ab einem gewissen Punkt der Geschichte buchstäblich wasserfallartig über die Wangen! Ich bin ganz froh über das Monster in dieser Story; dieses erschien nicht nur um Connor etwas beizubringen, sondern auch um den Leser Lockerheit zu schenken. "Sieben Minuten nach Mitternacht" erzählt eine wahnsinnig berührende Geschichte übers Festhalten und Loslassen, über Liebe und Freundschaft, über Liebe und Ablehnung. ...und wird mich noch lange beschäftigen. Patrick Ness vollendete die Geschichte der 2007 verstorbenen Schriftstellerin Siobhan Dowd so ergreifend, wie man nur konnte. Meiner Meinung nach haben die Autoren hier etwas großartiges, zeitloses für die Ewigkeit erschaffen. Zunächst begleitete mich ein Gefühl der Unvollständigkeit nachdem ich das Buch beendet hatte, ohne genau zu wissen warum dies eigentlich so ist, doch je mehr ich das Gelesene sacken lasse, wird mir klar, dass das genau der Punkt ist: man muss seine eigenen grauen Zellen anwerfen, um Conors Schicksal im Ganzen zu sehen und letztendlich auch zu fühlen. Wer sich (zwischendurch) zu traurigen, aber hoffnungsvollen Geschichten hingezogen fühlt, ist mit "Sieben Minuten nach Mitternacht" gut beraten! Ich für meinen Teil bin jetzt auf die Verfilmung gespannt und werde auch dann und wann noch weiter über Monster und ihre Absichten nachdenken.

von einer Kundin/einem Kunden am 04.09.2018
Bewertet: anderes Format

Zauberhaft, düsteres Märchen. Lass dir eine Geschichte erzählen...