Warenkorb

Wiedersehen mit Brideshead

Die heiligen und profanen Erinnerungen des Captain Charles Ryder

Diogenes Hörbuch Band 80138

Charles Ryder befreundet sich in Oxford mit Sebastian Flyte und widmet fortan sein Studium mehr den Drinks als den Büchern. Als Sebastian ihn nach Brideshead in sein prächtiges Zuhause einlädt, ist Charles fasziniert von der exzentrischen aristokratischen Familie, die ihn schon bald als einen der Ihren behandelt. Doch nach und nach erkennt er die Kluft, die ihn von den Flytes trennt: Sie sind geprägt von einer Moral, in der sich Pflichtgefühl und Begehren, Glaube und Glück im Wege stehen.
Halb Beteiligter, halb Chronist, erzählt Charles Ryder von seinen Besuchen in Brideshead, von einer trügerisch leuchtenden, scheinbar unbekümmerten Welt – die schliesslich unterging und nichts als verbrannte Erde zurückliess.
Portrait
Evelyn Waugh, geboren 1903 in Hampstead, brach sein Geschichtsstudium in Oxford ab, um sich zum Maler ausbilden zu lassen. 1930 konvertierte er zum Katholizismus. Er war Lehrer, Reporter und Kunsttischler, bis er in der Schriftstellerei sein Metier fand und zu einem der wichtigsten englischen Autoren des 20. Jahrhunderts wurde. Im Krieg diente Waugh als Offizier. Waugh, der seit seiner Studentenzeit seine Neigung zu dandyhafter Extravaganz pflegte, liebte es, das Publikum durch kontroverse Äusserungen zu provozieren. Er starb 1966 in Taunton (Somerset).
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium CD
Sprecher Sylvester Groth
Anzahl 12
Erscheinungsdatum 23.10.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783257801385
Verlag Diogenes Verlag AG
Auflage 1. Unabridged
Spieldauer 769 Minuten
Übersetzer Pociao
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
Fr. 71.90
Fr. 71.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Diogenes Hörbuch

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
3
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 12.07.2018
Bewertet: anderes Format

Die gute alte Zeit, die es so nicht mehr geben kann. Ein Klassiker, den ich immer mal wieder in die Hand nehme und jedes Mal etwas Neues entdecke. Gehaltvoll und genial!

von einer Kundin/einem Kunden am 27.04.2018
Bewertet: anderes Format

Ein schillernder Klassiker über eine Welt, die verloren ist. Nicht nur für "Downton Abbey"- Liebhaber, eine echte Wiederentdeckung!

Abgesang auf den englischen Landadel.
von Odilie Pressberger aus Regensburg (Donau EKZ) am 17.02.2014
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Was für ein ungewöhnliches Buch! Die ganze Zeit beim Lesen werde ich mir einfach nicht schlüssig, ob ich es nun mag oder eher nicht. Das passiert mir auch nur sehr selten! Allerdings bleibe ich bis zum Schluss dabei und tauche tief ein in die Geschichte vom Untergang des englischen Landadels. Waugh läßt seinen Erzähler Charles R... Was für ein ungewöhnliches Buch! Die ganze Zeit beim Lesen werde ich mir einfach nicht schlüssig, ob ich es nun mag oder eher nicht. Das passiert mir auch nur sehr selten! Allerdings bleibe ich bis zum Schluss dabei und tauche tief ein in die Geschichte vom Untergang des englischen Landadels. Waugh läßt seinen Erzähler Charles Ryder die Adelsfamilie Flyte auf ihrem Landsitz beobachten, bewundern, sich in zwei Familienmitglieder verlieben. Das Ganze wird mit langem Atem erzählt. Dazu kommt ein Prolog, der Ryder im zweiten Weltkrieg in den von der Armee beschlagnahmten Landsitz führt und im Epilog verabschieden wir uns mit dem Erzähler von diesem Ort, der schon seit längerem unter einer "herabgestürzten Lawine" (S. 493) begraben liegt. Ich klappe das Buch zu und grübele über den Katholizismus nach, der einige Romanfiguren so fest im Griff hält. Wenn Sie englische Landsitze und die Fernsehserie "Downton Abbey" mögen, werden Sie dieses Buch lieben!