Die Katalytische Aktivierung des Schwefels

Forschungsberichte des Wirtschafts- und Verkehrsministeriums Nordrhein-Westfalen Band 540

Heinz Krebs

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 71.90
Fr. 71.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 71.90

Accordion öffnen

eBook (PDF)

Fr. 50.90

Accordion öffnen

Beschreibung

1m Jahre 1839 fand GOODYEAR [1], daB sich der Rohkautschuk durch Behand­ lung mit Schwefel bei erhohter Temperatur in ein elastisches Produkt tiberftihren laBt, den technisch so wichtigen Gurnmi. Aber erst urn die Zeit des ersten Weltkrieges fand man, daB die Reaktion des Schwefels mit den ungesattigten Kohlenwasserstoffen des Kautschuks durch Zugabe sogenann­ ter Vulkanisationsbeschleuniger erleichtert werden kann. Die Umsetzung verlauft dann nicht nur schneller und bei tieferen Temperaturen, sondern man benotigt auch weniger Schwefel, und die Vulkanisate erhalten wesent­ lich bessere technische Eigenschaften. So kommt es, daB in der Technik eine ungeheure Zahl von. Verbindungen auf ihre vulkanisationsbeschleuni­ genden Eigenschaften hin untersucht worden sind und man viel Mtihe darauf verwandt hat, Vulkanisationsbeschleuniger mit technisch moglichst gtin­ stigen Eigenschaften zu entwickeln. Man kennt heute Beschleuniger, die es gestatten, die Vulkanisation schon bei Zimmertemperatur durchzuftihren. Die Untersuchungen der vulkanisationsbeschleunigenden Wirkung vieler Substanzen wurden im wesentlichen nach technischen Gesichtspunkten durch­ geftihrt. Erst weiter unten werden wir auf die Ergebnisse der in neuester Zeit nach wissenschaftlichen Gesichtspunkten angesetzten Arbeiten zu sprechen kommen, in denen die Frage nach der Erhohung der Reaktionsge­ schwindigkeit des Schwefels mit dem Rohkautschuk behandelt wird. Den Mechanismus der Katalyse kann man in zwei Richtungen zu deuten ver­ suchen. Entweder wird die Reaktionsfahigkeit der ungesattigten Kohlen­ wasserstoffe des Rohkautschuks gesteigert, oder der Schwefel wird in eine reaktionsfahigere Form tiberftihrt.

Heinz Krebs, Dr.phil., Dipl.Päd., Supervisor (DGSv), Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, Psychoanalytischer Pädagoge (FAPP), 2. Vorsitzender des Frankfurter Arbeitskreises für Psychoanalytische Pädagogik E. V., Mitarbeiter der Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche der Stadt Offenbach und Tätigkeit in freier Praxis.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 01.01.1958
Verlag VS Verlag für Sozialwissenschaften
Seitenzahl 78
Maße (L/B/H) 29.7/21/0.4 cm
Gewicht 237 g
Auflage 1958
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-663-03452-0

Weitere Bände von Forschungsberichte des Wirtschafts- und Verkehrsministeriums Nordrhein-Westfalen

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • artikelbild-0
  • Gliederung.- 1. Einleitung.- 2. Die allotropen Modifikationen des Schwefels.- 3. Die Katalyse der Phasenumwandlungen des Schwefels.- 4. Die Katalyse der chemischen Reaktionen des Schwefels durch S=-Ionen.- 5. Die Katalyse der chemischen Reaktionen des Schwefels durch basische Amine.- 6. Die Katalyse der chemischen Reaktionen des Schwefels durch schwefelhaltige Schwermetallverbindungen.- 7. Literaturverzeichnis.