Meine Filiale

Die Analphabetin, die rechnen konnte

Roman

Jonas Jonasson

(89)
eBook
eBook
Fr. 12.90
Fr. 12.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 14.90

Accordion öffnen
  • Die Analphabetin, die rechnen konnte

    Penguin

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 14.90

    Penguin

gebundene Ausgabe

Fr. 28.90

Accordion öffnen
  • Die Analphabetin, die rechnen konnte

    Carl's books

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 28.90

    Carl's books

eBook (ePUB)

Fr. 12.90

Accordion öffnen

Hörbuch

ab Fr. 15.90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab Fr. 4.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Freuen Sie sich darauf, was diesem herrlich verrückten Autor für seine neue Protagonistin eingefallen ist!

Die aberwitzige Geschichte der jungen Afrikanerin Nombeko, die zwar nicht lesen kann, aber ein Rechengenie ist, fast zufällig bei der Konstruktion nuklearer Sprengköpfe mithilft und nebenbei Verhandlungen mit den Mächtigen der Welt führt. Nach einem besonders brisanten Geschäft setzt sie sich nach Schweden ab, wo ihr die grosse Liebe begegnet. Das bringt nicht nur ihr eigenes Leben, sondern gleich die gesamte Weltpolitik durcheinander...

Spitzzüngig und mit viel schwarzem Humor rechnet Jonasson in seinem neuesten Roman mit dem Fundamentalismus in all seinen Erscheinungsformen ab. Eine grandiose Geschichte, die dem »Hundertjährigen« an überbordenden Einfällen, skurrilen Wendungen und unvergesslichem Charme in nichts nachsteht!

„Das Buch des Jahres.“

Jonas Jonasson, geboren 1961 im schwedischen Växjö, arbeitete nach seinem Studium in Göteborg als Journalist unter anderem für die Zeitungen „Smålandsposten“ und „Expressen“. Später gründete er eine eigene Medien-Consulting-Firma. Doch nach 20 Jahren in der Medienwelt verkaufte er seine Firma und schrieb den Roman, über den er schon jahrelang nachgedacht hatte: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand. Das Buch wurde zunächst in Schweden und später weltweit zu einem Bestseller. Auch die Verfilmung war international höchst erfolgreich. Jonassons weitere Romane Die Analphabetin, die rechnen konnte sowie Mörder Anders und seine Freunde nebst dem einen oder anderen Feind wurden ebenfalls sofort Nr.-1-Bestseller.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 448 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 15.11.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783641083083
Verlag Random House ebook
Originaltitel Analfabeten som kunde räkna
Dateigröße 2544 KB
Übersetzer Wibke Kuhn
Verkaufsrang 3004

Kundenbewertungen

Durchschnitt
89 Bewertungen
Übersicht
45
25
9
5
5

Für mich nicht lesenswert
von einer Kundin/einem Kunden aus Much am 10.05.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Für mich kommt dieses Buch um Längen nicht an den Hundertjährigen heran. Eine Aneinanderkettung von komischen Begebenheiten, für mich auch die allerwenigsten nur witzig oder humorvoll. Mehr nicht. Ein Klassiker, wenn man meint, das erste Buch war super, das nächste muss es auch sein. Man sollte auf jeden Fall eine Leseprobe ma... Für mich kommt dieses Buch um Längen nicht an den Hundertjährigen heran. Eine Aneinanderkettung von komischen Begebenheiten, für mich auch die allerwenigsten nur witzig oder humorvoll. Mehr nicht. Ein Klassiker, wenn man meint, das erste Buch war super, das nächste muss es auch sein. Man sollte auf jeden Fall eine Leseprobe machen und nicht die Beschreibung der Rückseite als aussagekräftig genug betrachten. Zum Glück dafür kein Geld ausgegeben.

nicht unbedingt für Jugendliche
von einer Kundin/einem Kunden am 25.08.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Mir fehlte es an Spannung, dazu kam noch, dass der Humor im Buch, denke ich, eher an Erwachsene gerichtet ist. Würde es jungen Menschen nicht weiterempfehlen.

Die Analphabetin.. und eine sehr schöne Sprache
von einer Kundin/einem Kunden aus Remscheid am 25.12.2018

Was für ein tolles Buch! Ich habe das Lesen wieder entdeckt und habe das Buch nicht aus den Händen legen können. Die Geschichte nimmt ungeahnte Wendungen.

  • Artikelbild-0