Stratifizierte und segmentierte Öffentlichkeit

eBook
eBook
Fr. 34.90
Fr. 34.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 52.00

Accordion öffnen

eBook (PDF)

Fr. 34.90

Accordion öffnen
  • Stratifizierte und segmentierte Öffentlichkeit

    PDF (Gabler)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 34.90

    PDF (Gabler)

Beschreibung

Gegen die selbstverschuldete Unmündigkeit einer zu stark auf funktionale Differenzierung beschränkte Sozialwissenschaft gilt es, die klassische Trias der Differenzierung mit Bezug auf die Leistungsfunktionen der politischen Öffentlichkeit in der Demokratie wieder zur Diskussion zu bringen: Dabei wird klar, dass die ökonomische Globalisierung, die politische Transnationalisierung und die Segmentierungen in den Zentrumsgesellschaften - neben der Ausdifferenzierung eines eigenlogischen Mediensystems seit dem Ende des Kalten Krieges - die Leistungsfunktionen der politischen Öffentlichkeit und damit die Demokratie beeinträchtigen.

Kurt Imhof ist Professor für Soziologie und für Publizistikwissenschaft an der Universität Zürich und Leiter des Forschungsbereichs Öffentlichkeit und Gesellschaft (fög).

Roger Blum ist Publizist und emeritierter Professor für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Bern, ausserdem Präsident der Unabhängigen Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen der Schweiz.

Heinz Bonfadelli ist Professor für Publizistikwissenschaft an der Universität Zürich.

Otfried Jarren ist Professor für Publizistikwissenschaft an der Universität Zürich.

Produktdetails

Format PDF i
Herausgeber Kurt Imhof, Roger Blum, Heinz Bonfadelli, Otfried Jarren
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 260 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 23.10.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783658003487
Verlag Gabler
Dateigröße 3179 KB

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Differenzierungsblindheit und Differenzierungssensibilität.-        Konzentration und Verhandlungsmacht von Medienorganisationen.- Schichtung und Segmentierung der medienvermittelten Aufmerksamkeit.- Knowledge Gap, Digital Divide, Kultivierungsanalyse und Media Malaise.