Radieschen von unten

Eine Ruhrpott-Krimödie mit Loretta Luchs

Loretta Luchs Band 1

Lotte Minck

(16)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 10.00
Fr. 10.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 15.90

Accordion öffnen
  • Radieschen von unten

    Droste Verlag

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 15.90

    Droste Verlag

eBook (ePUB)

Fr. 10.00

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 18.90

Accordion öffnen

Downloaddatei

Fr. 21.90

Accordion öffnen
  • Radieschen von unten

    Droste Verlag

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 21.90

    Droste Verlag

Beschreibung

Das Leben kann ganz schön hart sein, findet Loretta Luchs. Der Job an der Sex-Hotline ist anstrengend, der Freund zu Hause erst recht. Um mal in Ruhe nachzudenken, zieht sie für ein paar Sommertage in den Schrebergarten ihrer Freundin Diana. Für Loretta ist die Kolonie "Saftiges Radieschen" das Paradies auf Erden. Selbst die ständige Präsenz von Muskelprotz Frank, der schneller redet als denkt, kann das Idyll nicht stören. Wohl aber die Tatsache, dass Parzellennachbar Uwe eines schönen Sommermorgens kopfüber in seiner Regentonne steckt - mausetot.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 256 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.09.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783770041138
Verlag Droste Verlag
Dateigröße 4565 KB
Verkaufsrang 8318

Weitere Bände von Loretta Luchs

Kundenbewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
10
4
2
0
0

Radieschen von unten
von einer Kundin/einem Kunden am 11.03.2021

Ich kenne bereits den 11. und 12. Band von Lotte Mincks “Loretta Luchs”-Reihe, daher sind mir einige der Personen geläufig. Wenn man danach Teil 1 liest, weiss man auch, wer wo hingehört und wie alles begann. Für mich selbst wäre eine Schrebergartenanlage gar nichts, immer am gleichen kleinen Ort, immer die gleichen Leute, die v... Ich kenne bereits den 11. und 12. Band von Lotte Mincks “Loretta Luchs”-Reihe, daher sind mir einige der Personen geläufig. Wenn man danach Teil 1 liest, weiss man auch, wer wo hingehört und wie alles begann. Für mich selbst wäre eine Schrebergartenanlage gar nichts, immer am gleichen kleinen Ort, immer die gleichen Leute, die vermutlich immer über die gleichen Themen reden und über die bereits plattgelachten Witze lachen. Vielleicht irre ich mich, so stelle ich es mir vor. Wenn ich Freizeit, Wochenende oder Urlaub habe, will ich einfach meine Ruhe haben, da wäre mir der Endlosplapperer Frank einfach zu viel und auch die “netten Damen von nebenan” würden mir zur Flucht vor zu viel Beisammensein verhelfen. Nun ja, Loretta muss sich gerade entscheiden, ob sie den faulen, fetten, spielesüchtigen Tom weiterhin ertragen will oder sich ein paar Tage bei den “Radieschen” austobt. Leider hat sie keine Alternativen, die paar Stunden an der Sexhotline lenken da auch nicht ab. Die Ruhrpottschnauze liest sich lustig, aber ohne Punkt und Komma ist es einfach anstrengend. Dafür sind die Klamotten- (Dennis, Erwin) und andere Beschreibungen (Mahlzeiten, Gartengestaltung) sehr detailliert, als sei man direkt dabei. Der Schreibstil ist locker, frech und direkt, die Kapitel haben einen “klugen Spruch” oder Motto und eine angenehme Länge. Das Titelbild ist farbenfroh und zahlreichen Details gestaltet, die man manchmal auch erst auf den zweiten Blick entdeckt. Das Buch liest sich leicht und flüssig, man muss nicht um die Ecke denken, das macht Loretta schon, wenn auch teilweise unüberlegt und übertrieben. Für “Radieschen von unten”, die ja so wirklich keiner gesehen hat, gebe ich 3,5 Sterne.

Lorettas erster Fall
von schafswolke aus Kiel am 01.10.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Loretta steckt mit ihrem Freund in einer Krise, um ein wenig Abstand zu bekommen, zieht sie für ein paar Tage zu ihrer Freundin Diana in die Gartenkolonie "Saftiges Radieschen". Hier herrscht noch Idylle pur und ein friedliches Miteinander, bis auf einmal Uwe tot in der Regentonne steckt. Ein dummer Gartenunfall oder war es etw... Loretta steckt mit ihrem Freund in einer Krise, um ein wenig Abstand zu bekommen, zieht sie für ein paar Tage zu ihrer Freundin Diana in die Gartenkolonie "Saftiges Radieschen". Hier herrscht noch Idylle pur und ein friedliches Miteinander, bis auf einmal Uwe tot in der Regentonne steckt. Ein dummer Gartenunfall oder war es etwa Mord? Ich habe mittlerweile schon alle erschienen "Loretta-Luchs-Bücher" gelesen, aber der erste Teil fehlte mir immer noch. Nun habe ich es endlich mal geschafft und muss sagen, auch dieser Teil hat mich wieder sehr gut unterhalten. Der Gartennachbar Frank ist einfach herrlich, da bekommt man gleich Kopfkino, aber natürlich lernt man hier auch Loretta kennen. Die Teile können zwar alle unabhängig voneinander gelesen werden, allerdings macht es die ganze Sache doch etwas runder, wenn man Loretta und ihre Freunde Stück für Stück ein wenig näher kennenlernt, denn immerhin kann es sich nicht immer nur um Tote drehen. Ich glaube, hier ist es ganz einfach, entweder mag man den lockeren Humor mit leichten Krimielementen oder es liegt einem einfach nicht. Wer hier aber Gefallen findet, der hat noch einige Fälle mit Loretta vor sich. Der Auftakt der "Loretta-Luchs-Reihe" bekommt von mir 5 Sterne.

von einer Kundin/einem Kunden am 10.08.2019
Bewertet: anderes Format

Hier geht es humorvoll zu. Angefangen mit subtiler Situationskomik bis hin zum Slapstick wird alles geboten. Auch steigt die Spannung von Seite zu Seite.


  • Artikelbild-0