Stadt des Wissens - Stadt der sozialen Spaltung?

Erörterungen zum zukünftigen Weg Berlins

Marco Müller

Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 5.40
Fr. 5.40
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Soziologie - Soziales System, Sozialstruktur, Klasse, Schichtung, Note: 2,7, Humboldt-Universität zu Berlin (Institut für Sozialwissenschaften), Veranstaltung: Wissensmilieus, 19 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: [...] In dieser Arbeit soll am Anfang versucht werden den allgemeinen Kontext darzustellen, in
dem sich diese Strategieempfehlung einbettet. Dabei soll insbesondere auf die Gefahren eines
solchen Weges für die soziale Kohäsion grosser Städte eingegangen werden. Die Kern-
überlegung dabei ist die, dass ein solcher Entwicklungspfad an sich, die seit einiger Zeit zu
beobachtenden sozialen Spaltungsprozesse noch verstärken würde.
Diesen Aspekt im Blick, soll dann gefragt werden, inwieweit die Strategien der Stadt Berlin
darauf eingehen, im Sinne eines proaktiven Konzeptes zur Sicherung der sozialen Nachhaltigkeit oder ob die Erfahrungen mit sozialen Spaltungsprozessen im Zusammenhang der
Bildung einer stärker wissensbasierten Ökonomie der Städte, die diesen Weg schon ein -
geschlagen haben, vernachlässigt werden. Wenn man den Autoren glaubt, die auf diesem
Gebiet arbeiten, scheint von der sich herausbildenden neuen Formation des Kapitalismus eine
erhebliche Bedrohung auszugehen für die Realisierung der Ansprüche, die sich demokratische
Gesellschaften gegeben haben. Daher scheint es auch jetzt schon, obwohl diese Formation
sich erst bildet, von grossem Interesse zu sein, wie ein neuer Klassenkompromiss aussehen
könnte bzw. was Städte tun können, um von Anfang an Aspekte einer gewissen Gleichheit der
Lebensverhältnisse für die verschiedenen Gruppen ihrer Bevölkerungen zu erhalten und zu
entwickeln. Kerngedanke dabei ist, dass eine Reparaturstrategie einem proaktiven Konzept
wahrscheinlich unterlegen sein wird. Die Suche nach derartigen Elementen einer
Entwicklungsstrategie für Krisenregionen wie Berlin bildet daher in dieser Arbeit eine
wesentliche Dimension der Fragestellung. Dies soll anhand einer Fallanalyse, bzw. einem Fallbeispiel konkretisiert werden. Als
Untersuchungsobjekt soll die Stadt Berlin dienen. Denn hier scheint die Situation noch relativ
offen zu sein, was zukünftige Entwicklungspfade angeht und daher eine vorausschauende
Steuerung eines Restrukurierungsprozesses noch möglich zu sein. [...]

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Nein i
Erscheinungsdatum 25.11.2008
Verlag GRIN
Seitenzahl 33 (Printausgabe)
Dateigröße 2991 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783640219742

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • artikelbild-0