Meine Filiale

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Roman. Ausgezeichnet mit dem Buxtehuder Bullen 2012 und dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2013, Kategorie Preis der Jugendliche

Reihe Hanser Band 62583

John Green

(407)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 17.90
Fr. 17.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 8.90

Accordion öffnen
  • Das Schicksal ist ein mieser Verräter - John Green

    Krapp & Gutknecht Verlag

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 8.90

    Krapp & Gutknecht Verlag
  • Das Schicksal ist ein mieser Verräter

    dtv

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 17.90

    dtv

gebundene Ausgabe

Fr. 28.90

Accordion öffnen
  • Das Schicksal ist ein mieser Verräter

    Hanser, Carl

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 28.90

    Hanser, Carl

eBook (ePUB)

Fr. 17.90

Accordion öffnen
  • Das Schicksal ist ein mieser Verräter

    ePUB (Hanser)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 17.90

    ePUB (Hanser)

Hörbuch

ab Fr. 24.90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab Fr. 16.90

Accordion öffnen

Beschreibung


Jetzt im Taschenbuch bei dtv!

Hazel Grace und Augustus lernen sich in einer Selbsthilfegruppe für Krebspatienten kennen. Was hier beginnt, ist eine der ergreifendsten und schönsten Liebesgeschichten der Literatur.

"Ein tiefgründiges, emotionales und zugleich freches Jugendbuch über Krankheit, Liebe und Tod."
Wochenspiegel 30.12.2014

John Green, 1977 geboren, erlangte bereits mit seinem Debüt “Eine wie Alaska” Kultstatus unter jugendlichen Lesern. Das Buch wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. war es für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Darauf folgten die Jugendromane “Die erste Liebe (nach 19 vergeblichen Versuchen)” und “Margos Spuren”, ebenfalls nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis und ausgezeichnet mit der Corine. Greens Jugendroman “Das Schicksal ist ein mieser Verräter” ist ein weltweiter Bestseller, der in 56 Sprachen übersetzt und verfilmt wurde. Auch in Deutschland stand der Titel über ein Jahr auf der Spiegel-Bestsellerliste, wurde u.a. mit dem Buxtehuder Bullen und dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. 2017 erschien Greens neuester Jugendroman in Deutschland “Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken”. Mit seinem Bruder Hank betreibt John Green einen der weltweit erfolgreichsten Video-Blogs, die Vlogbrothers. Über 5 Millionen Leser folgen ihm auf Twitter. Er lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Indianapolis.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 336
Altersempfehlung 13 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 01.05.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-62583-8
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19.1/12/2.4 cm
Gewicht 243 g
Originaltitel The fault in our stars
Auflage 5. Auflage
Übersetzer Sophie Zeitz-Ventura

Weitere Bände von Reihe Hanser

Buchhändler-Empfehlungen

Traurig schöne Liebesgeschichte

Désirée Hasler, Buchhandlung Schönbühl

2 Jugendliche beide schwerkrank begegnen sich in einer Selbsthilfegruppe für krebskranke. Hazel hadert nicht mehr mit ihrem Schicksal. Sie ist kaltschnäuzig und teilweise sehr arrogant. Bis sie dann auf Gus trifft.... Er zeigt ihr, wie schön die Welt trotz Krankheit sein kann und erfüllt ihren grössten Herzenswunsch... Es ist eine schöne Geschichte bei der Sie viel weinen und lachen werden. Ich habe schon einige "Krebsgeschichten" gelesen, da es solche gibt, die mein Herz mehr erwärmt haben, gibt es hier "nur" 4 Sterne.

Schwere Kost

Bianca Schiller, Buchhandlung Schaffhausen

Ein ergreifendes, lustiges und trauriges Jugendbuch. Thematisch ist es nicht ohne, zumindest hab ich diverse Male schlucken müssen. Der Stil ist überaus niveauvoll und die Dialoge wunderbar ausgearbeitet. Für Leser ab 16 Jahren finde ich diese Geschichte ganz besonders.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
407 Bewertungen
Übersicht
347
45
12
1
2

Eine Geschichte, die einem nicht so schnell wieder aus dem Kopf geht
von dreamchronicles am 06.01.2021

Ich bin stark davon überzeugt, dass jeder wenigstens schon einmal von diesem Titel gehört hat. Gelesen habe ich dieses sehr emotionale Buch vor 2 bis 3 Jahren, aber es bleibt einem einfach im Gedächtnis. Die Geschichte rund um Augustus und Hazel Grace ist einfach unfassbar schön und herzzerreißend zugleich. Der Schreibstil vo... Ich bin stark davon überzeugt, dass jeder wenigstens schon einmal von diesem Titel gehört hat. Gelesen habe ich dieses sehr emotionale Buch vor 2 bis 3 Jahren, aber es bleibt einem einfach im Gedächtnis. Die Geschichte rund um Augustus und Hazel Grace ist einfach unfassbar schön und herzzerreißend zugleich. Der Schreibstil von John Green ist super flüssig und man kommt sehr schnell durch das Buch. Man kann einfach so viele schöne Sprüche und philosophische Weisheiten aus diesem Buch mitnehmen, die einen wirklich anders auf die Welt um einen herum blicken lassen. Man verliebt sich auch so sehr in alle Charaktere, dass man sich richtig in der Geschichte verliert. Was ich auch sehr schön fand war wie realistisch die Beziehung von Augustus und Hazel im Laufe der Geschichte aufgebaut wurde. Auch die Verfilmung fand ich in jeglicher Hinsicht total gelungen

Jugendbuch über Krebs, das trotz aller Traurigkeit nicht deprimierend ist
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 18.12.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Hazel Grace ist sechzehn Jahre alt und lebt seit drei Jahren mit Krebs. Es ist ein Wunder, dass sie überhaupt noch auf der Welt ist, denn die Diagnose Schilddrüsenkrebs war niederschmetternd. Sie geht seitdem auch nicht mehr zur Schule, weshalb sich ihr Kosmos auf ihre Eltern und auf die Krebs-Selbsthilfegruppe beschränkt. Dort ... Hazel Grace ist sechzehn Jahre alt und lebt seit drei Jahren mit Krebs. Es ist ein Wunder, dass sie überhaupt noch auf der Welt ist, denn die Diagnose Schilddrüsenkrebs war niederschmetternd. Sie geht seitdem auch nicht mehr zur Schule, weshalb sich ihr Kosmos auf ihre Eltern und auf die Krebs-Selbsthilfegruppe beschränkt. Dort lernt sie den ein Jahr älteren Augustus kennen, der Knochenkrebs ein Bein verloren hat. Sie mag seinen intelligenten Humor und seine schrägen Eigenarten, möchte aber nicht, dass er sich in sie verliebt, da er sie nur verlieren wird können. Doch die beiden verbringen immer mehr Zeit miteinander und Augustus erfüllt Hazel ihren Herzenswunsch, den Autor Peter van Houten in Amsterdam zu treffen. Denn sie möchte endlich eine Antwort darauf, wie ihr Lieblingsroman, der so offen endete, für die Protagonisten ausgegangen ist. "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" ist ein hochgelobter Bestseller, der auch bereits verfilmt wurde. Es ist ein Jugendbuch, dass von Krebs und der Aussicht auf den Tod handelt, aber trotz aller Traurigkeit nicht deprimierend zu lesen ist. Hazel Grace und Augustus sind Jugendliche, die nicht jammern oder mit ihrem Schicksal hadern, sondern kämpfen und trotz der Toten aus der Selbsthilfegruppe, die sie schon überlebt haben und der düsteren Prognose in Bezug auf Hazel Pläne haben, Fragen stellen und das beste aus ihren Leben herausholen möchten. Hazels Wunsch, zu wissen, welches Ende sich der Autor Peter van Houten für ihren Lieblingsroman vorgestellt hat, ist verständlich, wenn man bedenkt, dass darin ein Mädchen an Krebs stirbt. Hazel liebt ihre Eltern und möchte nicht, dass sie verzweifeln, wenn sie selbst stirbt. Mit dem Buch hegt sie die Hoffnung nachzuempfinden, wie sich ihre Eltern mit dem Tod ihrer einzigen Tochter umgehen werden. Das Buch enthält eine schöne, hoffnungsvolle Botschaft, das Leben bis zum bitteren Ende auszukosten, beschönigt jedoch nichts. Die Einschränkungen, Schmerzen, körperliche und seelische Qualen, die der Krebs für die Betroffenen, aber auch die Angehörigen mit sich bringt, sind schonungslos geschildert. Das Buch ist diesbezüglich lebensnah und empathisch geschrieben. Vor allem in Hazel konnte man sich gut hineinversetzen und ihre Sorgen nachvollziehen. Weniger überzeugen konnte mich die Liebesgeschichte von Hazel und Augustus. Mir waren die Liebesbekundungen für unerfahrene Teenager zu dick aufgetragen. Eine rein freundschaftliche Beziehung hätte mir auch aufgrund der kurzen Zeit, die sich kannten, bevor sie ein Paar wurden, besser gefallen.

Herzzerreißend, emotional, tiefgründig <3
von einer Kundin/einem Kunden am 19.06.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Es geht um Hazel und Gus, welche beide an verschiedenen Formen von Krebs erkrankt sind. Sie lernen sich in einer Selbsthilfegruppe für Krebspatienten kennen. Sie unternehmen viel zusammen und verlieben sich auch ineinander. Das Cover gefällt mir leider nicht so wirklich, ich finde, man hätte ein besser passendes für die Gesch... Es geht um Hazel und Gus, welche beide an verschiedenen Formen von Krebs erkrankt sind. Sie lernen sich in einer Selbsthilfegruppe für Krebspatienten kennen. Sie unternehmen viel zusammen und verlieben sich auch ineinander. Das Cover gefällt mir leider nicht so wirklich, ich finde, man hätte ein besser passendes für die Geschichte finden können. Der Schreibstil konnte mich wirklich begeistern. Bereits in „Eine wie Alaska“ hat mir John Greens Schreibstil gut gefallen. Wem schon andere Bücher von diesem Autor gefallen haben, dem wird auch dieses Buch gefallen. Sehr oft wurden wunderschöne Umschreibungen gefunden und an anderen Stellen schreibt er die Wörter einfach total trocken auf und klatscht sie förmlich in das Gesicht des Lesers. So etwas muss man natürlich auch mögen. Mir hat es aber gut gefallen. Hazel und Augustus haben mir als Charaktere sehr gut gefallen. Sie sind sehr realistisch gewesen. Sie wussten, wie ihr Leben enden würde. Sie wussten nur noch nicht, wann. Generell empfand ich sie als sehr aufgeklärt, aber eben auch ängstlich. Trotz ihres jungen Alters haben sie sich teilweise wie Erwachsene verhalten. Ich fand beide Charaktere sehr beeindruckend, vor allem, wie sie mit ihren Krankheiten umgegangen sind. Die Einblicke in das Gefühlsleben der jeweiligen Charaktere hat mir sehr gut gefallen. Dadurch sind sie für mich noch einmal greifbarer geworden. John Green hat es geschafft, aus einer traurigen und gar ausweglos scheinenden Situation eine wunderschöne Geschichte zu zaubern. Ich habe oft geweint, dafür doppelt so viel gelacht. Es wurde eine so wichtige Thematik angesprochen, die meiner Meinung nach viel mehr Aufmerksamkeit verdient. Vor dem Lesen des Buches wusste ich nur den groben Inhalt, auch den Film habe ich bisher noch nicht gesehen, da ich zuerst das Buch lesen wollte. Das Buch hat mich absolut nicht enttäuscht. Den Film werde ich mir bestimmt auch demnächst ansehen. Ich hätte zum Beispiel mit einem anderen Ausgang der Geschichte gerechnet. Daher bin ich während des Lesens sehr überrascht gewesen, in welche Richtung es sich entwickelt hat. Durch die vielen kleinen Wendungen wurde der ganzen Geschichte mehr Leben verliehen. Für mich ist es ein gutes Jugendbuch mit einer hervorragenden Message. Ich kann sie wirklich jedem weiterempfehlen. Doch eins ist garantiert: Es werden mit Sicherheit einige Tränen fließen. Es fällt mir schwer zu sagen, was genau zu fünf Sternen gefehlt hat. Doch ich habe bereits Bücher gelesen, die mich emotional noch mehr mitgenommen haben, daher die sehr gute Bewertung mit 4,5 Sternen.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1