Warenkorb
 

Verdun 1916

Urschlacht des Jahrhunderts

Weitere Formate

gebundene Ausgabe
"So furchtbar kann nicht einmal die Hölle sein", entsetzte sich ein Augenzeuge. Nie wieder starben mehr Soldaten auf so engem Raum wie in Verdun 1916. Olaf Jessen zeichnet auf der Grundlage vergessener Dokumente ein neues Bild der Schlüsselschlacht des Ersten Weltkrieges. Glänzend erzählt und unter die Haut gehend: für alle, die den Grossen Krieg aus Sicht der Frontsoldaten und Heerführer beider Seiten neu kennenlernen wollen.

Warum Verdun? Um den Sinn der "Blutmühle" strategisch zu erklären, verweisen Historiker gewöhnlich auf Erich von Falkenhayn. Die französische Armee, so hatte der Generalstabschef behauptet, sollte bei Verdun "verbluten". Doch vergessene Quellen belegen: "Operation Gericht" zielte auf den Durchbruch und die Rückkehr zum Bewegungskrieg. 300 Tage und 300 Nächte tobte die Urschlacht des Jahrhunderts. Sie durchkreuzte die alliierten Pläne an der Somme, beschleunigte den Kriegseintritt der USA, verschärfte den Niedergang des deutschen Heeres, befeuerte die Dolchstosslegende und stiess die Entwicklung moderner Luftwaffen an. Und sie legte den Keim für Frankreichs Katastrophe 1940 im "Blitzkrieg" der Wehrmacht. Es ist kein Zufall, dass gerade Verdun später zum Erinnerungsort der deutsch-französischen Freundschaft wurde.
Portrait
Olaf Jessen, Dr. phil., geb. 1968, Historiker und Publizist, lebt in Schleswig- Holstein. Von ihm erschienen sind zahlreiche Veröffentlichungen zur preußischen und deutschen Geschichte.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 496
Erscheinungsdatum 21.07.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-406-65826-6
Verlag C. H. Beck
Maße (L/B/H) 22.3/15.2/4 cm
Gewicht 791 g
Abbildungen mit 66 Abbildungen und 8 Karten
Auflage 2. durchgesehene Auflage
Verkaufsrang 46170
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 35.90
Fr. 35.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
2
3
0
0
0

Die Urschlacht des 20. Jahrhunderts
von einer Kundin/einem Kunden am 18.08.2017

Die Darstellung von Olaf Jessen überzeugt nicht nur durch die quellenfundierte Herangehensweise, sondern auch durch den permanenten Wechsel zwischen militärtaktischen Erläuterungen und persönlichen Erwägungen und Eindrücken. Beeindruckend und zugleich erschreckend sind die Stellen, in der der Autor das Geschehens direkt von der... Die Darstellung von Olaf Jessen überzeugt nicht nur durch die quellenfundierte Herangehensweise, sondern auch durch den permanenten Wechsel zwischen militärtaktischen Erläuterungen und persönlichen Erwägungen und Eindrücken. Beeindruckend und zugleich erschreckend sind die Stellen, in der der Autor das Geschehens direkt von der Front beschreibt. In den analytischeren Passagen liegt eine weitere Stärke des Verfassers, denn dieser versteht es in exzellenter Weise, zentrale Aspekte präzise auf den Punkt zu bringen. Sehr hilfreich ist das vorangestellte Verzeichnis der Hauptpersonen, um sich in dem Gewirr der vielen Entscheidungsträger auf Seiten der Westmächte und der Entende zurechtzufinden. Eine sehr gelungene Aufarbeitung, welche die Schlacht von Verdun minutiös und perspektivenreich nachzeichnet. Absolut empfehlenswert!

Die längste Schlacht
von einer Kundin/einem Kunden am 08.12.2014

Der "Längste Tag" ist ein gängiger Begriff für die Landung der Alliierten in der Normandie im Zweiten Weltkrieg. Die längste Schlacht ist uns weniger als ein Begriff, den meisten sogar bedeutungslos. Hierbei handelt es sich um die Schlacht bei Verdun, 300 Tage lang tobte 1916 ein Stellungskrieg, der zigtausende Opfer forderte, d... Der "Längste Tag" ist ein gängiger Begriff für die Landung der Alliierten in der Normandie im Zweiten Weltkrieg. Die längste Schlacht ist uns weniger als ein Begriff, den meisten sogar bedeutungslos. Hierbei handelt es sich um die Schlacht bei Verdun, 300 Tage lang tobte 1916 ein Stellungskrieg, der zigtausende Opfer forderte, die Geschehnisse der Schlacht die Hölle als Vorbote des Paradies erscheinen ließ. Von Februar bis November konnte keine der beiden Seiten Vorteile für sich erzielen, aber es wurde Saat gelegt für den Zweiten Weltkrieg. Ein grauenvoll gutes Buch.

Furchtbarer als die Hölle
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 09.04.2014
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Verdun ist ein Sinnbild für den Wahnsinn des 1. Weltkrieges, für das Verheizen tausender Soldaten ohne einen Gewinn zu erzielen. Die Geschichte dieser Schlacht, die 300 Tage andauerte, wird unter Verwendung zahlreicher Quellen erzählt - vom einfachen Soldaten bis zum Offizier im Generalstab. Die Grausamkeit dieses Kampfes is... Verdun ist ein Sinnbild für den Wahnsinn des 1. Weltkrieges, für das Verheizen tausender Soldaten ohne einen Gewinn zu erzielen. Die Geschichte dieser Schlacht, die 300 Tage andauerte, wird unter Verwendung zahlreicher Quellen erzählt - vom einfachen Soldaten bis zum Offizier im Generalstab. Die Grausamkeit dieses Kampfes ist ebenso unvorstellbar wie die Leidensfähigkeit der Frontkämpfer. Unfassbar erscheint der "rationale" Umgang der Generäle beider Seiten mit ihren Streitkräften angesichts der Verlustzahlen die schliesslich in die Hunderttausende gingen. Ein bedrückendes, aber wertvolles Buch.