Warenkorb
 

Profitieren Sie von 20% Rabatt auf (fast) alles* (Code TZ9K34XV2)

Falken

Roman

Tudor-Trilogie Band 2

»Sieh meinen Sohn Thomas böse an, und er sticht dir ein Auge aus. Stell ihm ein Bein, und er schneidet es dir ab«, sagt sein Vater über den jungen Cromwell. 35 Jahre später hat Thomas Cromwell die bescheidenen Verhältnisse des Elternhauses hinter sich gelassen. Sein Aufstieg am Hofe von Henry VIII verläuft parallel mit dem von Anne Boleyn, Henrys zweiter Frau, deretwegen dieser mit Rom gebrochen und eine eigene Kirche gegründet hat. Doch Henrys Verhalten hat England ins Abseits manövriert, und Anne konnte ihm keinen Thronfolger gebären. In Wolf Hall verliebt sich der König in die stille Jane Seymour. Cromwell begreift, was auf dem Spiel steht: das Wohl der gesamten Nation. Im Versuch, die erotischen Fallstricke und das Gespinst der Intrigen zu entwirren, muss er eine »Wahrheit« ans Licht bringen, die Henry befriedigen und seine eigene Karriere sichern wird. Doch weder Minister noch König gehen unbeschadet aus dem blutigen Drama um Annes letzte Tage hervor.
›Falken‹ ist die kühne Vision einer Tudor-Gesellschaft, deren Schatten bis in unsere Zeit reicht. Und es ist das Werk einer grossen Autorin auf der Höhe ihres Könnens.
Rezension
Mantel ist neben einer feinen Beobachtungsgabe und Erzähltalent auch mit sardonischem Humor ausgestattet (…) ihre Romane haben wohl nicht zuletzt einen Nerv getroffen, weil sich in Cromwells Aufstieg die bürgerliche Welt von heute spiegelt.“
FAS

„Wie Mantel die dramatische Intrige inszeniert, ist meisterlich und von enormer innerer Spannung, obwohl man ja weiss, wie die Geschichte ausgeht:“
FAZ

„In Mantels komplexem, beileibe nicht locker wegschmökerbarem Roman erhält die zwielichtige Figur Cromwells eine plastische Lebendigkeit und Vielschichtigkeit. Seine Zerrissenheit zwischen Machtgier und Familiensinn, zwischen strategischer Berechnung und freundschaftlicher Zuneigung, nicht zuletzt zum utopistischen Schwärmer Thomas Morus, überführt den allseits gebildeten Renaissancemenschen in die Moderne. Indem Mantel sich erzählerisch tief in dessen Bewusstsein gräbt, das Privateste, also hier das von der Schriftstellerin Imaginierte, mit dem historisch Verbürgten subtil verschränkt und dramatisiert, wird all das zum Thema, was historische Figuren zu „normalen“ Menschen macht.“
BERLINER ZEITUNG

„Packend und sehr spannend erzählt.“
WOMAN

„Hilary Mantel gräbt sich tief in den schwarzen Kern der Geschichte und trägt ihre Leser mitten hinein in einen Strudel aus Macht, Leid und Selbstsucht. Man kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen, bis zu den letzten Sätzen nicht“
SPIEGEL

„Staatsräson und Ehebruch. Hilary Mantel erzählt im zweiten Teil ihrer grossartigen Tudor-Trilogie, wie Henry VIII. sich seine zweite Frau vom Hals schafft: Köpfen.“
INTERVIEW

„Hilary Mantel hat etwas sehr Rares geschaffen: einen wahrhaft grossen Roman, der seinem historischen Gewand zum Trotz zeitgemäss ist.“
WELLNESS MAGAZIN

„Politik, so verstanden ist Kommunikation face to face und hinterlässt wenig überprüfbare Spuren. Für Historiker ist das ein Problem, für die Literatur aber ist es die Chance , in diese Lücken hinein zu schreiben. Hilary Mantel hat diese Chance auch in „Falken“ wieder erfolgreich genutzt. Nicht nur der zweite Man Booker und Costa Award sind eine Bestätigung, sondern auch der ungewöhnliche Erfolg bei den Lesern. Sie liefert mit ihrem Porträt von Thomas Cromwell nicht nur das grandiose Bild einer fernen Welt im Umbruch, sondern auch eine für die Gegenwart irritierende Darstellung von Politik und Machtausübung.“
NEUE ZÜRCHER ZEITUNG

„Intrigant, bewegend, lebendig und klug!“
COSMOPOLITAN

„Hilary Mantel gelang es, aus dem kitschig-verstaubten Genre der historischen Fiktion grosse Literatur zu machen. Der Sogkraft ihrer präzisen Erzählung kann man sich kaum entziehen.“
STERN

„Hilary Mantel ist die Königin des historischen Romans. Meisterhaft erzählt sie in der Fortsetzung ihrer Tudor-Saga vom Sturz der Anne Boleyn […] grosse Literatur, zeitlose Beschreibung der Condtion humaine.“
Joachim Käppner, SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

„Hilary Mantel ist die Grossmeisterin des historischen Romans […] sie hat ihm, den man ans Kostümfernsehen und die Dampfplauderer aus den Schmökermanufakturen verloren glaubte, nicht nur renoviert. Sie hat ihm ein zweites Leben gegeben, eine Heimat in der grossen Literatur.“
FAZ

„Die Engländerin Hilary Mantel ist die zurzeit wohl beste Erzählerin.“
SONNTAGSZEITUNG

„Eine hinreissende Begabung: Hilary Mantel schlüpft tief hinein in historische Figuren, empfindet, denkt, spricht, handelt aus deren Sinn. […] die Neugier, mit der moderne Literatur ihre Helden erkundet, erobert den historischen Roman. Gerade die Wendung nach innen steigert die Spannung.“
KÖLNER STADT-ANZEIGER

„Wie Mantel diese ohnehin schon saftige Geschichte erzählt, wie sie ihre Figuren zeichnet, ist grosses Kino. […] Natürlich ist das literarische Fantasie, aber gleichzeitig so wahr, wie ein historischer Roman nur sein kann.“
KREUZER

„Hilary Mantels Prosa ist scharf wie ein Skalpell. Mit geraden Schnitten legt sie in eindrücklichen Szenen das pochende Herz einer Zeit dar, die uns barbarisch vorkommen mag, die aber einen Wendepunkt in der Weltgeschichte darstellt. [..] ihre Charaktere sprechen kein kauziges Pseudo-Englisch, auch verschwendet sie ihre Worte nicht für überbordende Ausstattungsszenarien.“
BRIGITTE

„Bildhaft wie in einem Film lässt Hilary Mantel Geschichte lebendig werden – entlarvend, betörend und poetisch.“
BÜCHERMENSCHEN

„Mantel liefert mit ihrer grossartig-unaufgeregten Sprache Einzelheiten, Empfindungen, Gespräche, Blicke und Seufzer. So könnte es gewesen sein, denken wir uns zufrieden. „Falken“ ist ganz grosses Kino im Kopf.“
DIE PRESSE AM SONNTAG

„Ein Roman, der durch seinen klaren Stil ebenso fesselt wie durch seine ruhige Dramatik. Nie wird der Sprachfluss hektisch, und doch entsteht eine nachgerade atemberaubende Dichte.“
BADISCHE NEUESTE NACHRICHTEN

„Auch dieser zweite Teil kommt ohne jede aktualisierende Anspielung aus. Er präsentiert die wendungsreiche Handlung samt allen diplomatischen, politischen und juristischen Haken und Ösen in souveränen Skizzen und ausgewählten Tableaus, verzichtet in wohltuendem Unterschied zu vielen zeitgenössischen Verarbeitungen historischer Sujets auf jede ermüdende Rechercheprotzerei. Stattdessen nimmt Mantel eine ganz bestimmte historische Situation mit einer hochkomplexen Motivlage so in den Griff, dass sie dem Leser das Vergnügen beschert, das grosse Spiel um die Macht und die vielen kleinen Parteien scheinbar unangeleitet zu entziffern.“
STUTTGARTER ZEITUNG

„Hilary Mantel gelingt es wie wenigen Autoren vor ihr, die Vergangenheit lebendig werden zu lassen, ohne sie lediglich als Folie für Geschehnisse unserer Zeit zu missbrauchen.“
ST. GALLER TAGBLATT

„Ein sprachlich und kompositorisch beeindruckendes Lehrstück der Macht von zeitloser Brillanz. Die Dialoge – sie könnten so auch in den heutigen Hinterzimmern der Macht zu hören sein.“
IHK-plus

„Die für Englands Geschichte so entscheidende Phase Anfang des 16. Jahrhunderts wird so anschaulich, so detailreich, so überzeugend geschildert, dass man schnell von dem historischen Stoff in seinen Bann gezogen wird.“
LITERATURKALENDER AUF FAZ.NET

„Hilary Mantel schreibt grosse, sprachlich anspruchsvolle Literatur, ganz ohne sich an die Zeit anzubiedern – und dabei auch noch spannend und leicht lesbar wie ein Thriller. […] Sie hat den Stoff zu ihrem eigenen gemacht, szenisch, anekdotenhaft und opulent.“
NDR KULTUR

„Die teilweise grausamen Intrigen am Hof von Heinrich VIII. könnte man nicht besser erfinden.“
ELLE

„Man hat das Gefühl, das England des 16. Jahrhunderts sei frisch tapeziert worden. Weiss. Damit man im Vordergrund alles besser sehen kann, sogar die grossen nackten Füsse des Königs.“
KURIER

„Bildhaft wie in einem Film lässt Hilary Mantel Geschichte lebendig werden – entlarvend, betörend und poetisch.“
BÜCHER MENSCHEN

„Die brillante Stilistin kommt ohne die bunte Palette üblich pittoresker Historienschinken aus. Und sie strapaziert niemals Klischees […] Mantel erzeugt mit oftmals sehr distanzierter Sprache und kühnen syntaktischen Konstruktionen einen Sog, dem man sich schwer entziehen kann.“
KLEINE ZEITUNG

„Kaum ein Autor versteht es, eine Szene atmosphärisch dichter zu beschreiben, zugleich so lebendige Charaktere zu zeichnen und das komplexe historische Material so spannungsvoll aufzubereiten.“
STERN

„Hilary Mantel lässt den Leser dank ihrer Erzähltechnik, die einer präzisen Kameraführung gleicht, unmittelbar teilhaben an der Kunst des politischen Schachspiels auf blutbeflecktem Brett.“
PRISMA

„Sehr unterhaltsam.“
GALA

„Wir sehen die Welt mit Cromwells Augen, wittern sie mit seiner Nase.“
FRANKFURTER ALLGEMEINE SONNTAGSZEITUNG

„Ein Historienkrimi par excellence.“
INSTYLE

„Sex, Dreck und Ränkespiel – historische Romane sind der Hammer. Je klüger, desto besser.“
BRIGITTE

„Auf schnell verschlungenen 480 Seiten zeigt Hilary Mantel die englische Herrschergeschichte […] von einer faszinierend menschlichen Seite.“
GLAMOUR

„Ein grossartiger Triumph des historischen Romans […] Wie Mantel Grausamkeit und Würde, Takt und Kunst der Schilderung zusammenbringt, ist einzigartig. Ihre Bücher stehen den Bildern des wahrhaft grossen Holbein in nichts nach.“
DIE ZEIT

„Ein Meisterwerk auf dem Gebiet des historischen Romans.“
BUCHKULTUR

„Sie schildert den Fall der Anne Boleyn so nah und echt am Geschehen, als stecke sie in Cromwells Kopf und führe die Feder seiner Gedanken. Lesen!“
SIEGESSÄULE

„Teuflisch guter historischer Roman.“
BRIGITTE

„Ebenso ungewöhnlich wie packend […] ein historischer Roman, der auf die pathetischen Gesten und breiten Tableaus verzichtet.“
3SAT TV- UND KULTURMAGAZIN

„Die Bücher von Hilary Mantel haben im Genre des historischen Romans neue Massstäbe gesetzt. Sie kriecht in den Kopf ihrer Figuren, treibt mit einer ungeheuren Dialogfülle die Handlung voran. Dabei hat es beim Lesen den Anschein, als schaue man Thomas Cromwell direkt über die Schulter.“
FREIE PRESSE

„Sie öffnet uns die Türen in die Vergangenheit […] und analysiert das Netzwerk der Macht anhand von ungewöhnlich vielen Einzelszenen und Hinterzimmerdialogen mit geschliffenem Wortwitz.“
DIE ABENDZEITUNG

„Mit grosser Sensibilität und literarischer Subtilität […] Sie kriecht förmlich in Cromwell hinein, sieht und hört, riecht, fühlt und denkt mit ihm.“
TAGES-ANZEIGER
„Ein Hochgenuss!“
DIE RHEINPFALZ

„Ein grosses Buch.“
BAYERN2

„Mantel besitzt eine bezwingende Technik literarischer Komprimierung: Sie imaginiert gleichzeitig leuchtend eigenartige Bilder von Landschaften und Orten, Atmosphären und Menschen darin, weit weg von eindimensionalen Behauptungen […] mit imaginativer Brillanz und Raffinesse.“
BERLINER ZEITUNG

„Kunstvoll hält sie die Balance zwischen hingehauchter Renaissance-Metaphorik und einem massvoll heutigen Ton knapp, schlank, ab und zu verhalten ironisch […] Ein faszinierender Roman über die Choreographie der Macht.“
WDR 3

"Ein grossartiger, historischer Roman, der süchtig macht."
MADONNA

"Fesselnd, spannend und hervorragend recherchiert - eine Geschichtsstunde der besonderen Art!"
HOFGEISMARER ALLGEMEINE

"In Hilary Mantels klugen, mit feiner Ökonomie geschriebenen Büchern feiert ein verpöntes Genre seine Wiederauferstehung."
DER STANDARD

„Ein perfektes Psychogramm der Akteure – und ein Thriller, der die Leser das London des 16. Jahrhunderts mit allen Sinnen erleben lässt.“
Birgit Schenk, ALLGEMEINE ZEITUNG MAINZ
Portrait
Hilary Mantel, geboren 1952 in Glossop, England, war nach dem Jura-Studium in London als Sozialarbeiterin tätig. Für den Roman ›Wölfe‹ (DuMont 2010) wurde sie 2009 mit dem Booker-Preis, dem wichtigsten britischen Literaturpreis, ausgezeichnet. Mit ›Falken‹, dem zweiten Band der Tudor-Trilogie, gewann Hilary Mantel 2012 den Booker erneut. Bei DuMont erschienen zuletzt die Romane ›Jeder Tag ist Muttertag‹ und ›Im Vollbesitz des eigenen Wahns‹ (beide 2016).
Werner Löcher-Lawrence, geboren 1956, ist als literarischer Agent und Übersetzer tätig. Zu den von ihm übersetzten Autoren zählen u. a. John Boyne, Ethan Canin, Patricia Duncker, Hisham Matar, Louis Sachar, Nathan Englander und Nathan Hill.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 480
Erscheinungsdatum 06.03.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8321-6274-0
Verlag DuMont Buchverlag
Maße (L/B/H) 20.1/13.6/3.2 cm
Gewicht 480 g
Originaltitel Bring up the bodies
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Werner Löcher-Lawrence
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von Tudor-Trilogie

  • Band 1

    30577549
    Wölfe
    von Hilary Mantel
    (26)
    Buch
    Fr.17.90
  • Band 2

    37429950
    Falken
    von Hilary Mantel
    (16)
    Buch
    Fr.14.90
    Sie befinden sich hier
  • Band 3

    144323804
    Spiegel und Licht
    von Hilary Mantel
    Buch
    Fr.28.90

Kundenbewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
12
4
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 25.03.2018
Bewertet: anderes Format

Meisterwerk die Zweite Die Fortsetzung schließt sich inhaltlich und stilistisch nahtlos an ihren grandiosen Vorgänger Wölfe an Schmerzlich erwartet, der Abschlussband

von einer Kundin/einem Kunden am 11.04.2017
Bewertet: anderes Format

In ihrem spannenden historischem Roman erzählt Mantel die Geschichte Henrys und seiner Frauen weiter. Auch steht Englands Geschichte wieder am Scheideweg. Unbedingt lesen!!

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein historischer Roman, verfasst in einer wundervollen Sprache, die diese Fortsetzung ebenso lesenswert macht wie den ersten Teil. Spannend von Anfang bis Ende. Unbedingt lesen!