Meine Filiale

Blade Runner

Roman

Philip K. Dick

(13)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 14.90

Accordion öffnen

eBook

ab Fr. 11.00

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

Fr. 31.90

Accordion öffnen
  • Blade Runner

    2 MP3-CD (2017)

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 31.90

    2 MP3-CD (2017)

Hörbuch-Download

Fr. 19.90

Accordion öffnen

Beschreibung

›Blade Runner‹, der Film von Ridley Scott, beruht auf dem Roman von Philip K. Dick aus dem Jahr 1968, in dem Androiden von elektrischen Schafen träumen. Denn in der postapokalyptischen Gesellschaft definiert der Besitz von Tieren den Status und eine Person im Fernseher wird beinahe göttlich verehrt. Vom Mars zurückgekehrte Androiden bedrohen aber die radioaktive Idylle, und ein Kopfgeldjäger – im Film Harrison Ford – macht Jagd auf sie. Mit höhnischem Scharfsinn und schwarzem Humor erkundet Dick die Grenze, die den Menschen von den Androiden, die er geschaffen hat, unterscheidet. Eine Lektion in Sachen Ethik der Technik.

»Philip K. Dick ist für die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts, was Franz Kafka für die erste war.« Art Spiegelman

Welche ethischen Probleme wirft die Schaffenskraft des Menschen auf? Die Antwort Dicks ist nicht lustig, aber sehr spannend aufgeschrieben. Trierischer Volksfreund 20140923

Philip K. Dick hat die Science Fiction nicht erfunden, aber aus ihr eine Kunst gemacht. Mit prophetischem Blick und genialischer Phantasie sah er Szenarien voraus, in denen unsere Gegenwart zum Albtraum wird: »Blade Runner«, »Minority Report«, »Total Recall«, »Impostor«, »Paycheck«, »Der dunkle Schirm« – all diese Filme basieren auf seinen Büchern. 1928 in Chicago geboren, rettete er sich aus seiner psychotischen Jugend nach Berkeley. Er nahm so ziemlich alle Aufputschmittel und Drogen, die es gab, hatte Visionen und göttliche Erscheinungen, schrieb bis zu 60 Seiten am Tag und fühlte sich von FBI und KGB verfolgt. 1982 starb er wenige Wochen vor der Filmpremiere von »Blade Runner«.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 26.06.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-90559-1
Reihe Fischer Klassik
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19/12.6/2 cm
Gewicht 224 g
Originaltitel Do androids dream of electric sheep?
Auflage 3. Auflage, Neuausgabe
Übersetzer Norbert Wölfl
Verkaufsrang 37351

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
12
1
0
0
0

Genial
von einer Kundin/einem Kunden am 28.11.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Philip K Dicks wohl bekanntestes (und bestes) Werk; nicht zu letzt auf Grund der genialen Verfilmung aus dem Jahr 1982. Ein Science Fiction Roman, den man gelesen haben sollte.

von einer Kundin/einem Kunden am 22.04.2020
Bewertet: anderes Format

Philip Dicks wohl bekanntestes Werk (auch aufgrund der kongenialen Verfilmung von Ridley Scott) ist ein Meisterstück in Sachen Science Fiction, das vor allem durch seine Ausflüge ins Noir-Genre zu überzeugen weiß und die Frage stellt, was es heißt menschlich zu sein. Zeitlos!

von einer Kundin/einem Kunden am 18.07.2019
Bewertet: anderes Format

Ein Buch, das man gelesen haben sollte. Ein absoluter Klassiker der Science Fiction!


  • Artikelbild-0