Zwei Frauen warten auf eine Gelegenheit

Roman

Monika Helfer, Ingrid Puganigg

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 23.90
Fr. 23.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Wochen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Wochen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 23.90

Accordion öffnen
  • Zwei Frauen warten auf eine Gelegenheit

    Zsolnay, Paul

    Versandfertig innert 1 - 2 Wochen

    Fr. 23.90

    Zsolnay, Paul

eBook (ePUB)

Fr. 19.90

Accordion öffnen
  • Zwei Frauen warten auf eine Gelegenheit

    ePUB (Zsolnay)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 19.90

    ePUB (Zsolnay)

Beschreibung

Zwei Frauen treffen einander nach langer Zeit wieder. Sie wissen nichts vom Leben der jeweils anderen, gemeinsam sind ihnen nur die Erinnerungen. Früher waren sie Freundinnen, stolz, in ihrem Schreiben einzigartig zu sein. Sie beginnen einander E-Mails zu schreiben, in denen sie über ihre Geliebten erzählen und über die Menschen, von denen sie geliebt wurden. Wirklichkeit und Fiktion vermischen sich. Zaghaft tasten sie sich zum wirklichen Leben vor, zu ihrem Alltag. Sie verdächtigen einander der Lüge, demontieren ihre Sehnsüchte – und helfen sich gegenseitig, ihre Träume neu zu leben. Ein Roman, geschrieben von zwei Frauen, über die Freundschaft und das Altern, das Weinen und das Lachen darüber.

"Ein reizvolles Pingpong-Spiel. Mit viel Galgenhumor erzählen die zwei Frauen von den Problemen des Altwerdens, erinnern sich an ihre Kindheit, ihre Kinder, Männer, Geliebten, Frisuren." Tiroler Tageszeitung, 24.03.14

Monika Helfer, geboren 1947 in Au/Bregenzerwald, lebt als Schriftstellerin mit ihrer Familie in Vorarlberg. Sie hat zahlreiche Romane, Erzählungen und Kinderbücher veröffentlicht. Für ihre Arbeiten wurde sie unter anderem mit dem Robert-Musil-Stipendium, dem Österreichischen Würdigungspreis für Literatur und dem Solothurner Literaturpreis ausgezeichnet. Mit ihrem Roman Schau mich an, wenn ich mit dir rede (2017) war sie für den Deutschen Buchpreis nominiert. Für Die Bagage (Roman, 2020) erhielt sie den Schubart-Literaturpreis 2021 der Stadt Aalen. Zuletzt erschien von ihr bei Hanser Vati (Roman, 2021)..
Ingrid Puganigg, geboren 1947 in Stockenboi/Kärnten. 1962 Übersiedlung nach Vorarlberg. Zur Zeit lebt Ingrid Puganigg als freie Schriftstellerin in Hannover.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 144
Erscheinungsdatum 24.02.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-552-06240-5
Reihe Deuticke im Zsolnay
Verlag Zsolnay, Paul
Maße (L/B/H) 20.8/13.4/2 cm
Gewicht 267 g

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
0
1
0
0

Auf jeden Fall bemüht
von einer Kundin/einem Kunden am 23.06.2014

Die Geschichte zweier Rauen, welche nichts vom Leben der Anderen wissen, aber gemeinsame Erinnerungen teilen. Die e-mail als wichtigste Form der Kommunikation. An und für sich recht reizvoll, gute Unterhaltung. Das Problem dabei: sowohl von Ingrid Puganigg, als auch Monika Helfer, hätte man sich ein unheimlich starkes Doppel erw... Die Geschichte zweier Rauen, welche nichts vom Leben der Anderen wissen, aber gemeinsame Erinnerungen teilen. Die e-mail als wichtigste Form der Kommunikation. An und für sich recht reizvoll, gute Unterhaltung. Das Problem dabei: sowohl von Ingrid Puganigg, als auch Monika Helfer, hätte man sich ein unheimlich starkes Doppel erwartet. Dem ist leider nicht so, um im Tennisjargon zu bleiben, eher ein mattes Doppel, mit gelegentlich schön gesetzten Volleys.


  • Artikelbild-0