Warenkorb

The Cement Garden

print on demand

"I did not kill my father, but sometimes I felt I had helped him on his way. And but for the fact that it coincided with a landmark in my own physical growth, his death seemed insignificant compared with what followed. I am only including the little story of his death to explain how my sisters and I came to have such a large quantity of cement at our disposal." In the relentless summer heat, four children retreat into an isolated world left to them by their parents and attempt to create their own version of a family. Ian McEwan's first novel, The Cement Garden, written in 1978, explores coming-of-age, burgeoning sexuality and the distortions of a fourteen-year-old mind. David Aula and Jimmy Osborne's stage adaptation approaches the horror of the story through the innocent eyes of children, and encourages an audience to remember the games, irreverence, and shadows of their youth: to remember and reinvent their sense of invincibility. The Cement Garden received its world premiere as part of Vault Festival Waterloo, on 28 January 2014.
Portrait
Jimmy Osborne’s play
Meat was staged at Theatre503 in June 2012 in a joint production by FallOut Theatre and Theatre503. He is one of the writers selected for the 4Screenwriting 2013 Programme run by Channel 4, developing an original serial for television. His short play,
This is Jack, Leave a Message, Alright? won a national BBC Writersroom competition and has been performed in London and Sydney. Jimmy’s collected short plays have recently been published as Transmission. He is a graduate of the Royal Court Theatre’s Young Writers Programme.
David Aula is a director and an actor. He was educated at Cambridge University. His directing credits include
Mummies and Daddies (White Bear Theatre, FallOut);
Something/Nothing (The Colour House Theatre, Black and White Rainbow);
An Oak Tree (ADC Theatre, FallOut);
Three Sisters (ADC Theatre, ADC);
Hamlet (European Tour, ETG); the first-ever stage adaptation of Ian McEwan's
The Cement Garden (Judith E. WIlson Drama studio, FallOut) and
After the End (Corpus Playrooms, FallOut). He was the Assistant Director to Simon Evans on
Madness in Valencia (The White Bear and Trafalgar 2, Black and White Rainbow) and
The Misanthrope (The White Bear, Black and White Rainbow). His acting credits include Alceste in
The Misanthrope (The White Bear, Black and White Rainbow);
Nostalgia (Alma Tavern, Bristol, directed by Anna Harpin), Hypnotist in
An Oak Tree (ADC Theatre, FallOut); Tupolski in
The Pillowman (ADC Theatre, FallOut, directed by Abigail Rokison); Polonius in
Hamlet (European Tour, ETG), and Cornelius in
Cymbeline (Cambridge Arts Theatre, Marlowe Society, directed by Sir Trevor Nunn).
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Play text
Vorbestellen

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 104
Erscheinungsdatum 01.02.2014
Sprache Englisch
ISBN 978-1-4725-8383-3
Reihe Modern Plays
Verlag Methuen Drama
Maße (L/B/H) 19.8/12.8/1.2 cm
Gewicht 95 g
Abbildungen black & white illustrations
Verkaufsrang 15252
Buch (Taschenbuch, Englisch)
Buch (Taschenbuch, Englisch)
Fr. 22.90
Fr. 22.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Erscheint in neuer Auflage,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Erscheint in neuer Auflage
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Vorbestellen
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

makaber
von einer Kundin/einem Kunden am 03.12.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Jack, der Erzähler der Geschichte, lebt gemeinsam mit seinen Eltern und seinen Geschwistern Julie, Sue und Tom in einem Haus inmitten eines Abbruchgebietes irgendeiner Vorstadt. Als der verhasste, eigenbrötlerische Vater der gesellschaftlich weitgehend isolierten Familie an seinem Herzleiden stirbt, dauert es nicht lange, bis ih... Jack, der Erzähler der Geschichte, lebt gemeinsam mit seinen Eltern und seinen Geschwistern Julie, Sue und Tom in einem Haus inmitten eines Abbruchgebietes irgendeiner Vorstadt. Als der verhasste, eigenbrötlerische Vater der gesellschaftlich weitgehend isolierten Familie an seinem Herzleiden stirbt, dauert es nicht lange, bis ihm die krebskranke Mutter nachfolgt, womit die Kinder erst mal sich selbst überlassen sind. Um nicht getrennt und in Heime abgeschoben zu werden, beschließen diese kurzerhand, den Tod der Mutter zu vertuschen und zementieren diese im Keller des Hauses mit hinterlassenen Materialbeständen ihres Vaters ein. Aufgrund der unmittelbar anstehenden Sommerferien schöpft zunächst auch niemand Verdacht und die Dinge nehmen ihren Lauf… Dem Leser präsentiert sich hier ein gekonnt konstruiertes Kammerspiel des Schreckens, die beklemmende Charakterstudie von vier Kindern im Altersspektrum von sechs bis siebzehn Jahren in einer absoluten, schier undenkbaren Ausnahmesituation und wie sie mit dieser umgehen. Mit sehr viel psychologischem Einfühlungsvermögen in junge Seelenwelten schleudert der Autor die Geschwister in seinem Buch durch alle emotionalen Gefühlszustände vom Genießen plötzlicher totaler Freiheit, dem Ausloten und Ausleben gegenseitiger Abhängigkeiten und Machtdemonstrationen, dann wieder elementarer Angst und Panik bis hin zu zeitweise völliger Realitätsverdrängung und Abstumpfung. Ein außergewöhnliches, ganz spezielles Leseerlebnis, das einen in seinen Bann zieht.