Profitieren Sie bis Sonntag von Fr. 25.- Rabatt ab einem Einkauf von Fr. 100.-!* Gutscheincode: WEEK33

Hope - Fluchgebunden

(5)
Seine Liebe
bedeutet ihren Tod

Ein jahrhundertealter Fluch liegt auf dem Meereskönigshaus von Ocean Mayrin. Doch nach einer Reihe männlicher Nachkommen wird endlich die Prinzessin geboren, mit der sich die uralte Weissagung der Meerhexe Dirdra erfüllen soll.
Einige Jahre später geschieht, wovor sich das Königspaar seit der Geburt ihrer kleinen Nixe Hope am allermeisten gefürchtet hat. Hope verliebt sich in Gabriel - einen Menschen. Natürlich ist das Zusammentreffen kein Zufall, denn Gabriel ist Hopes Schicksal. Aus Liebe zu ihm wird sie zum Menschen, ohne jedoch zu ahnen, dass er derjenige ist, der der Fügung unwissentlich den Weg ebnet. Denn Gabriel wurde nur aus einem Grund geboren. Er ist ihr Jäger.
Als das Unheil in der Menschenwelt seinen Lauf nimmt, entgeht Hope nur knapp dem Tod und flieht in ihre Heimat. Aber es ist zu spät, denn durch den Fluch sind sie beide unlösbar miteinander verbunden. Hope zieht es zurück zu den Menschen, zurück zu Gabriel - und ihr Jäger wartet schon auf sie …
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 284 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 27.02.2014
Sprache Deutsch
EAN 9789963522286
Verlag Bookshouse
Dateigröße 1205 KB
eBook
Fr. 3.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Hope - Fluchgebunden

Hope - Fluchgebunden

von Tine Armbruster
(5)
eBook
Fr. 3.50
+
=
Tonhjea

Tonhjea

von Kathleen Schmidt
eBook
Fr. 6.00
+
=

für

Fr. 9.50

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
2
3
0
0
0

Hope die Merjungfrau
von Katakat aus Frankfurt am 17.11.2014

Hope ist eine Meerjungfrau und verliebt sich unsterblich in einen Menschenjungen. Gabe weiß nichts von ihrem Geheimnis, will aber die unbekannte und geheimnisvolle Frau, die sich nur des Nachts und stets im Wasser mit ihm treffen will, unbedingt näher kennen lernen. Was beide nicht wissen: Ein 400 Jahre alter... Hope ist eine Meerjungfrau und verliebt sich unsterblich in einen Menschenjungen. Gabe weiß nichts von ihrem Geheimnis, will aber die unbekannte und geheimnisvolle Frau, die sich nur des Nachts und stets im Wasser mit ihm treffen will, unbedingt näher kennen lernen. Was beide nicht wissen: Ein 400 Jahre alter Fluch lastet auf ihrer Liebe. Gabe ist Hopes vollkommenes Glück - und ihr 100%iger Tod. Das Schicksal lässt sich nicht überlisten. Der Fluch kann nur durch den Tod gebrochen werden. Dieses Buch hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Sofern ich es beiseite legen musste, lag das nur an etwaigen anderen Verpflichtungen wie arbeiten, nicht, weil es gerade passend war. Ich wollte zu jeder Zeit immer unbedingt wissen, wie es mit Gabe und Hope weitergeht. Die Charaktere werden zu Beginn der Geschichte leidglich durch ihr Handeln eingeführt, beschrieben werden sie erst nach und nach. Aber alle sind sie sehr liebevoll und detailreich gezeichnet, so dass der Leser wirklich eine klare Vorstellung von ihnen bekommt. Auch die Umgebung, in der Hope lebt, ist sehr lebhaft beschrieben. Trotzdem ergeht sich die Autorin nicht in allerwinzigste Details. Die Figuren entwickeln sich auch alle unterschiedlich, manche positiv, andere nicht ganz so positiv, aber immer kann der Leser die Entwicklung nachvollziehen; sie ist immer ganz logisch und auch konsequent. Ich kam aber nicht umhin, den ein oder anderen Vergleich mit bekannten Disneyfilmen oder Märchen zu ziehen. So musste ich bei Hope oft einerseits an "Die kleine Meerjungfrau", dem Märchen von Hans-Christian Andersen, denken, andererseits auch oft an Arielle aus dem gleichnamigen Disneyfilm. Das hat mich schier zur Verzweiflung gebracht, weiß doch jeder, dass es für die kleine Meerjungfrau gar nicht gut ausging und dass Arielle eine zwar liebenswerte, aber dennoch wahnsinnig eigenwillige Person ist, die sich dauernd in Schwierigkeiten brachte. Und Dirdra, die Hexe, die den Fluch über die Königsfamilie brachte, erinnerte mich an die böse 13. Fee aus Dornröschen. All dies brachte eine ganz besondere Stimmung und Spannung in die Geschichte. Egal, wie ich es drehte und wendete, es kann kein gutes Ende geben. Der Erzählstil war mit kurzen und verständlichen Sätzen sehr flüssig. Es gab keine lange Einleitung in die Geschichte, kein langes Vorgeplänkel, so dass sich der Leser schnell in die Geschichte reinfindet. Der allwissende Erzähler lässt den Leser an den Hauptfiguren in der jeder Lage teilhaben und trägt somit erheblich zum Spannungsaufbau bei. Schlimm, wenn der Leser mehr weiß als die Figuren selbst. :-) Anfangs wird die Spannung zunächst ganz langsam aufgebaut, es gibt keine Szenen, die den Leser an den Rand eines Herzinfarkts bringen. Aber das ändert sich alsbald und der Leser kommt kaum dazu, Luft zu holen. Der Spannungsbogen wird sehr sorgfältig immer weiter ausgebaut und vorbereitet. Die Geschichte wird nie langweilig. Im Übrigen ist der Erzählstil genauestens auf die Sicht der Meeresbewohner abgestimmt. So sagen diese statt "Gott sei Dank" "Poseidon sei Dank!" oder ehrliche Antworten werden jemanden nicht an den Kopf, sondern an die Schuppen geklatscht. Lachen musste ich auch über den Ausruf "Hast du noch alle Fische im Teich?" Entsprechend logisch und immer sehr konsequent sind auch Hopes Gedankengänge und Erfahrungen. Der Erzählstil lässt unsere Welt in einem ganz neuen Licht erscheinen. Was für uns alltäglich ist, ist für Hope unfassbar und neu. Während des Lesens habe ich mich dabei ertappt, wie ich versuchte alle möglichen Dinge jemanden zu erklären, der diese nicht kennt. Es ist schwer vorstellbar, nicht zu wissen, was ein Eis ist oder ein Kühlschrank. Tine Armbruster hat es wirklich an keiner Stelle versäumt, Hope die benötigten Erklärungen zu geben. Einfach super! Aber es gibt immer wieder Momente, in denen Rätselhaftes nicht sofort aufgelöst wird. Die Autorin lässt den Leser etwas zappeln, aber nie so lange, bis er sich vor lauter ungelösten Problemen schon gar nicht mehr daran erinnern kann. Tine Armbruster versteht es meisterhaft, den Leser mit den beiden Protagonisten mitleiden zu lassen. Ein bisschen Schmachten darf man auch. Alles ist super in der richtigen Mischung aufeinander abgestimmt. Wer also ein bisschen Romantik, Schmachten und fluchgebundene Spannung mag, sollte auf dieses Buch nicht verzichten. Ich vergebe daher 5/5 Sternchen.

Sehr erfrischend!
von diebobsi aus NRW am 25.04.2014

Klappentextwiederholungen und Inhaltsangaben werdet ihr hier vergeblich suchen. Ganz im Ernst, wenn ich eine Rezi lese, weiß ich doch schon um was es in diesem Buch geht. Also überflüssig :) Zum Cover möchte ich sagen das die Meerjungfrau absolut genial aussieht. Ich hätte auf das Paar im Hintergrund entweder verzichtet... Klappentextwiederholungen und Inhaltsangaben werdet ihr hier vergeblich suchen. Ganz im Ernst, wenn ich eine Rezi lese, weiß ich doch schon um was es in diesem Buch geht. Also überflüssig :) Zum Cover möchte ich sagen das die Meerjungfrau absolut genial aussieht. Ich hätte auf das Paar im Hintergrund entweder verzichtet oder es weniger auffälliger gestaltet, denn so wie es jetzt ist, wirkt es für mich zu voll, beinah überladen. Bitte nicht abschrecken lassen, wenn das jemand auch so empfindet wie ich, die Geschichte dahinter lohnt sich. Hope und Gabriels Geschichte, hat nichts mit Arielle und Erik zu tun. Zwar teilen die beiden Nixen eine Sammelleidenschaft für Menschenkrimskrams und verlieben sich in einen Menschen, aber das war es dann auch schon und das ist gut so! Es geht um einen 400 Jahre alten Fluch, den eine Meerhexe, eifersüchtig auf die erwählte, bürgerliche Braut des Königs, ausgesprochen hat, der die erste Nixe die in das Königshaus geboren wird betrifft. Hope ist diese Meerjungfrau und hat keine Ahnung davon und genau das ist der Grund warum diese Buch spannend war. Hope ist eine unheimlich neugierige, sehr mutige, wissbegierige und wirklich hübsche Meerjungfrau, mit einer Floss die je nach Stimmung die Farbe wechselt. Gabriel ist ein Mensch und hat keine Ahnung von der Welt in der Hope lebt. Gabe ist ein hübscher Junge, mit einer schnellen, schwarzen Maschine, die er liebevoll „Black Beauty“ nennt, er ist beharrlich und ein Kämpfer. Er ist auch ein Jäger doch das erfährt er erst später, wir als Leser wissen es dank oder leider durch den sehr ausführlichen Klappentext sehr genau. Ich war gerne mit Hope unterwegs und habe mich häufig über die, an das Meer angepassten, Ausrufe gefreut. Sehr erfrischend. Die Dialoge alles Protagonisten waren richtig gut, doch am schärften war die Unterhaltung, die Gabe mit seinem Fluch führte und mit ihm dealen wollte. Ganz, ganz klasse!! Ich habe echt gefeixt beim lesen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und gut lesbar und dank des Fluches, war eine unberechenbare Kraft vorhanden die man weder einschätzen noch wirklich verstehen konnte. Das ist auch der Grund, warum ich dieses Buch besser fand wie Lilith – Wunschlos glücklich. Es war nicht so viel Schlagsahne mit Schokosoße und die Kirsche war viel kleiner, was in diesem Fall als Kompliment gemeint ist. Ganz klar ein Jugendbuch, aber nicht ganz so extrem rosa ;) Ich vergebe 4 korallenübersähte und mit der Waffe eines Tintenfisch eingefärbte Sterne

Zum Abtauchen schön...
von Tiana_Loreen am 18.04.2014

Liebe auf den Ersten Blick und Mordverlangen nach Geständnis. Taucht in das Leben von Hope und Gabriel. Meerjungfrau und Mensch. Zum träumen schön! *seufz* meine Meinung: Zwei Welten - eine Liebe *seufz* so süüüß! Es ist nicht wie "Arielle" oder wie "Die kleine Meerjungfrau", es ist etwas ganz eigenes, auch wenn man zu... Liebe auf den Ersten Blick und Mordverlangen nach Geständnis. Taucht in das Leben von Hope und Gabriel. Meerjungfrau und Mensch. Zum träumen schön! *seufz* meine Meinung: Zwei Welten - eine Liebe *seufz* so süüüß! Es ist nicht wie "Arielle" oder wie "Die kleine Meerjungfrau", es ist etwas ganz eigenes, auch wenn man zu Beginn glaubt, dass es ähnlich ist. Hope ist eine Meerjungfrau, die fasziniert von der Menschenwelt ist. Sie ist süß, naiv und hat keine Ahnung, wie es auf Land so läuft. Auf der anderen Seite steht da Gabriel. Gabriel ist ein Mensch, lieb, nett, verständnisvoll und von Anfang an von Hope faszinert. Die Beiden passen als Paar so gut zusammen, wenn man den Flucht bedenkt, nicht überraschend ist. Aber ich darf die Nebencharaktere nicht vergessen, denn Hopes beste Freundin - Mia - stellt sich (für mich) als Heilige heraus, denn sie tut Dinge für Hope, die norale Freundinnen nicht einfach so tun würden. Dinge, die für eine Nixe, wie Mia eine ist, einfach nur unglaublich sind. Dannn haben wir da noch Gabby - Gabriels Cousine -, die ich für ihren starken Willen und ihrer Sturheit sofort symphatisch fand. Die Schreibweise von Tine Armbruster zieht den Leser in das Buch und lässt dich erst wieder frei, wenn du die letzte Seite erreicht hast. "Hope - Fluchgebunden" liest sich unglaublich schnell und durch die Perspektivenwechsel wird es nie langweilig. Einmal taucht man in die Sicht von Hope ein, dann wieder ins Gabes Sichtweise und wieder ein andermal sieht man die Welt von Mia. Die Handlung selbst ist zwar großteils vorhersehbar, aber dennoch bekommt man mittendrin Zweifel, ob es nicht doch auch anders kommen könnte....Mhmmm. Happy End? Ja? Nein? Fazit: Eine fantastische Liebesgeschichte für Zwischendurch...naja...wenn man es einmal aus der Hand legen kann. Die Schreibweise ist top, sowie die Geschichte selbst. Die Charaktere sind einfach zum Mitfiebern da. Meinerseits gibt es für das Buch 4 von 5 Sterne!