Meine Filiale

Die Republik der Diebe

Band 3 - Roman

Locke Lamora Band 3

Scott Lynch

(5)
eBook
eBook
Fr. 17.90
Fr. 17.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 23.90

Accordion öffnen
  • Die Republik der Diebe / Locke Lamora Bd.3

    Heyne

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 23.90

    Heyne

eBook (ePUB)

Fr. 17.90

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

Fr. 34.90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 35.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Fantasy im Breitwand-Format - Locke Lamora ist zurück!

Locke Lamora, Meisterdieb, Lügner und wahrer Gentleman, ist mit seinem Kumpan Jean nur knapp dem Piratentod entronnen. Nun ist er wieder auf Beutejagd, doch dann begegnet er einer Frau, die er längst tot glaubte: Sabetha, seine wahre Liebe - und die ist entschlossen, Locke ein für alle Mal zu vernichten, im Auftrag der finsteren Soldmagier. Für Locke und Jean geht es nun um alles oder nichts...

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 944 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 14.04.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783641141028
Verlag Random House ebook
Originaltitel Republic of Thieves
Dateigröße 1928 KB
Übersetzer Ingrid Herrmann-Nytko
Verkaufsrang 17244

Weitere Bände von Locke Lamora

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
2
2
0
0
1

Absolut nicht empfehlenswert
von einer Kundin/einem Kunden aus Uster am 29.05.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich finde diese Trilogie äusserst problematisch. Der Hauptcharakter hat eine lebenslange, umgesunde Obsession zu einer Frau. Das ganze Buch spiegelt die bizarre und sehr unreife Weltanschauung eines Mannes wieder. Die Buchfiguren entwickeln sich nicht. Sie werden nur älter. Ewige Peter Pans. Und darum haben sie auch keine... Ich finde diese Trilogie äusserst problematisch. Der Hauptcharakter hat eine lebenslange, umgesunde Obsession zu einer Frau. Das ganze Buch spiegelt die bizarre und sehr unreife Weltanschauung eines Mannes wieder. Die Buchfiguren entwickeln sich nicht. Sie werden nur älter. Ewige Peter Pans. Und darum haben sie auch keine Tiefe, keinen Charakter, keine Substanz. Und die Geschichte ist auch immer dieselbe. Jedes Buch ist schlichtweg die Wiederholung des ersten Buches. Ich habe dummerweise gleich alle 3 Bücher gekauft. Darum hatte ich nich auch überwunden und sie alle gelesen. Was äusserst langweilig und anstrengend war. Ich lese seit bald 30 Jahren Bücher, liebe Geschichten. Normalerwise gebe ich sie weiter, doch diese musste ich wegwerfen. Kann so nicht dahinter stehen. Schade

Gentlemen-Ganoven im Wahlkampf
von einer Kundin/einem Kunden am 30.06.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Und wieder haben Jean und Locke eine neue Spielwiese für ihre raffinierten Gaunereien entdeckt - die Politik! Obschon sie dieses Feld der Betätigung nicht gänzlich freiwillig für sich erschließen, haben doch die übermächtigen und (scheinbar) gewissenlosen Soldmagier ihre Finger im Spiel. Besonders pikant wird die Sache aber erst... Und wieder haben Jean und Locke eine neue Spielwiese für ihre raffinierten Gaunereien entdeckt - die Politik! Obschon sie dieses Feld der Betätigung nicht gänzlich freiwillig für sich erschließen, haben doch die übermächtigen und (scheinbar) gewissenlosen Soldmagier ihre Finger im Spiel. Besonders pikant wird die Sache aber erst, als die beiden erfahren, dass man ihre alte Weggefährtin (und Lockes große Liebe) Sabetha als Kontrahentin für ihren neuen Auftrag engagiert hat... Der langersehnte dritte Band von Scott Lynch hat mich bestens unterhalten. Was zu erwarten war. Zwar mochte ich den liebestollen Locke von Zeit zu Zeit schon ganz gerne mal kräftig durchschütteln, denn seine ausuferndes Balzverhalten und die fortwährende Erniedrigung seiner eigenen Person, stellten meine Sympathien für diesen Charakter dann doch auf eine gewisse Probe. Jedoch bleibt das ein kleiner Mangel, an einem sonst rundum gelungenen Buch, welches dank seiner ausgeklügelten Handlung mit einigen überraschenden Wendungen und der gewohnt breiten Auswahl eloquenter Flüche zu überzeugen weiss. Spannend bis zum Schluss - und für den hat sich der Autor etwas ganz besonderes einfallen lassen... Ich freue mich bereits auf die Fortsetzung dieser grandiosen Reihe!

Bühne frei für Akt 3!
von einer Kundin/einem Kunden am 24.06.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

"Aller guten Dinge sind drei" - dies trifft voll auf den lange erwarteten dritten Band der Lamora-Reihe zu, dessen Qualität entgegen aller Befürchtungen nicht unter der überwundenen privaten Krise des Autors leidet, sondern an die Klasse des Erstlings anknüpft. Auch dieser Roman ist kein typischer Fantasy Titel, sondern speist... "Aller guten Dinge sind drei" - dies trifft voll auf den lange erwarteten dritten Band der Lamora-Reihe zu, dessen Qualität entgegen aller Befürchtungen nicht unter der überwundenen privaten Krise des Autors leidet, sondern an die Klasse des Erstlings anknüpft. Auch dieser Roman ist kein typischer Fantasy Titel, sondern speist sich aus Elementen historischer Mantel-Schwert- und Degenliteratur, ist Schurken-, Schelmen- und Verschwörungsroman mit magischen Anklängen, deren Intensität sich aufgrund der zum Ende hin angedeuteten Umstände von Lockes Herkunft sicher in den Folgebänden zunehmen wird. Zwei Handlungsstränge werden gekonnt nebeneinander aufgebaut: Die Aufführung eines Theaterstücks in Lockes Jugendzeit und, in der Gegenwart, ein Wahlkampf mit allen Mitteln. Kernstück ist dabei die Beziehung des Helden zu seiner großen Liebe Sabetha. Wie in den Vorgängerbänden sprüht die (für einen Roman dieses Genre) intelligente Geschichte vor lässigem Witz und Elan; ständig muss man grinsen, sei es wegen der spritzigen Dialoge, der absurden Situationskomik oder Lockes Rampensau-Qualitäten. Und in Anbetracht des von mir gescholtenen Titels "Flammen der Dämmerung" und dessen schlimmer Übersetzung muss man anerkennen, daß Ingrid-Herrmann-Nytko hier tolle Arbeit geleistet hat.

  • Artikelbild-0